RHEINLANDLIGA / 1. SPIELTAG

Ahrweiler BC vs SG Ellscheid  1:1 (1:0)

++ABC MIT  SCHWER VERDAUBAREM SAISONSTART++

Nach dem Schlusspfiff des Auftaktspiels gegen die SG Ellscheid, klaffen beim ABC Anspruch und Wirklichkeit vorerst ein wenig auseinander. Trotz einer 1:0-Führung musste sich die Mannschaft des Trainerteams Jonny Susa/Jasmin Ibrahimovic/Julian Hilberath am Samstag mit einer Punkteteilung gegen die Gäste aus der Vulkaneifel zufrieden geben.

Spätestens in der zweiten Hälfte der ersten 45 Minuten hatte der ABC die Partie scheinbar im Griff. Als Marco Michels per Volleyabnahme am Fünfmeterraum zum 1:0 (23‘) traf -er verwertete eine Flanke von Lars Bohm, welcher sich vorher nach einem Zuspiel von Yannick Walbröl auf der rechten Angriffsseite durchsetzte- schien die Partie den ihr im Vorfeld prognostizierten Verlauf zu nehmen. Die im 4-4-2 System agierende Susa-Elf wies mehr Ballbesitz auf und ließ die Gäste in der Offensive nur sehr selten zur Entfaltung kommen.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit hatte Lukas Minwegen einen zweiten ABC-Treffer auf dem Fuß, doch sein Torschuss aus zehn Metern verfehlte das nur Ziel knapp. Auch im weiteren Verlauf der zweiten 45 Minuten ergaben sich für die Offensive der Doppelstädter immer wieder gute Torgelegenheiten, doch die Abschlussversuche wurden zu früh, oder zu ungenau ausgeführt. So kam es wie es kommen musste. Bei einem der wenigen Vorstöße der SG Ellscheid gelang dieser der Ausgleich zum 1:1 (84‘). Dabei wussten die Gäste einen Stellungsfehler im Mittelfeld zu bestrafen. Eine daraus resultierende Rechtsflanke nutzte der Gästespieler Brian Huang zum erfolgreichen Torschuss aus der Nahdistanz.

Das Fehlen von zehn Spielern (Verletzung, Regeneration nach Operation, Beruf) als Erklärung für den doppelten Punktverlust hervorzuheben, wäre zu oberflächlich. Obwohl das Spiel des ABC mehr Ballbesitz und Torchancen aufwies, war der Punktgewinn für Ellscheid samt ihrem Neu-Trainer Daniel Haas nicht unverdient. Der letztjährige Tabellensechzehnte war während der gesamten 90 Minuten höchst motiviert, sehr einsatzfreudig und glaubte bis zur Schlusssekunde an sich und seine Fähigkeiten.

Schon am Mittwoch, beim Auswärtsspiel  gegen den Aufsteiger FC Bitburg, bietet sich den Kreisstädtern die Möglichkeit den Anspruch und die Wirklichkeit wieder einander näherzubringen, was aber wahrlich keine leichte Aufgabe wird.

 

Schreibe einen Kommentar