++DIE AUSSENSEITER-ROLLE LÄSST HOFFEN++

Wäre die Kreisliga A eine Damenwahl, so hätte der SV Oberzissen die Rolle der heißesten Braut inne. Der Topkandidat auf die Meisterschaft und den Aufstieg ist personell erstklassig besetzt und weiß auch kollektiv zu überzeugen. Die Mannschaft von Coach Tobias Dedenbach führt zurecht die Tabelle an und hat in der laufenden Spielzeit bisher noch keine Schwächephase gezeigt.

Die größte Chance für die U23, die nach vier Niederlagen am letzten Spieltag beim 3:0 gegen Kempenich erstmals wieder punktete, scheint in ihrer Außenseiterrolle zu liegen. „Ein Remis oder ein Sieg in Oberzissen wären echte Bonuspunkte“, so ABC-Coach Mario Brötz. „Wir müssen versuchen möglichst lange im Spiel zu bleiben und selbst bei einem knappen Rückstand nicht in Panik zu verfallen“, gibt Brötz seinen Schützlingen für einen erfolgreichen Spielausgang mit auf den Weg. Dabei wird er weiterhin auf Kapitän Lukas Adeneuer (Oberschenkelverletzung) verzichten müssen. Fraglich ist, ob Elias Shawen Lukombo, den noch eine Blessur aus der Kempenich-Partie plagt, auflaufen kann. Insgesamt drei bis vier Spieler aus den Kadern der ersten Mannschaft und den A-Junioren werden noch am Spieltag zu der Mannschaft stoßen. Nach seiner Rotsperre wird auch Stürmer Armin Karic erstmals wieder aktiv ins Spielgeschehen eingreifen können. An beiden Trainingstagen unter der Woche, welche das Team jeweils abwechselnd zusammen mit der ersten Mannschaft und den A-Junioren absolvierte, versuchte das Trainerteam Mario Brötz und Sam Schüring ihren Spielern Lösungsmöglichkeiten für die schwere Partie beim Spitzenreiter zu vermitteln. „Wir haben nichts zu verlieren, sondern können nur gewinnen“, sagte ein gelöster Sam Schüring nach dem Abschlusstraining.

Schreibe einen Kommentar