A-JUNIOREN UNTERLIEGEN MIT 1:3 IM HALBFINALE

REGIONALLIGIST TUS KOBLENZ NACH STARKER LEISTUNG IM ENDSPIEL

Wie so häufig nach Pokalspielen bietet sich die Gelegenheit von einem aufopferungsvoll kämpfenden Außenseitern zu berichten, der dem hohen Favoriten knapp unterliegt, ihm aber alles abverlangte. So auch am Samstagabend nach dem Schlusspfiff des Halbfinalspiels im A-Junioren Rheinlandpokal 2019/2020 zwischen dem ABC und Regionalligist TuS Koblenz. Am verdienten Sieg der ältesten Nachwuchsmannschaft aus der Schängel-Schmiede gibt es allerdings keinerlei Zweifel.

Die elfte Minute veranlasste das ABC-Trainerduo Jeffrey Yankey und Marino sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen. Soeben hatte Tim Kazin eine Ecke von Julius Lemm zur 1:0-Führung eingeköpft. Es war eine Kopie der vielen Eckstöße in der abgelaufenen Trainingswoche, die Lemm und Kazin zur Führung nutzten und dem Großteil der 140 Zuschauer so einen Grund zum Jubeln gaben. Die Gäste erhöhten fortan den Druck und kamen immer wieder gefährlich in den Strafraum – vorerst noch ohne Erfolg. Doch in der 37. Minute belohnte Larion Kosuchin sein Team für den erhöhten Aufwand mit dem überfälligen Treffer zum 1:1.

Als Paul Heuser kurz nach der Halbzeit nach einem Pass in den Rücken der ABC-Abwehr auf 1:2 erhöhte, war der Favorit wieder endgültig auf Finalkurs, zumal Heuser nach 73 Minuten mit seinem Treffer zum 1:3 für die Vorentscheidung  sorgte. Wie schon beim Tor zuvor, wurde der Treffer über die sehr starke rechte Angriffsseite der TuS vorbereitet. Der ABC kam nur noch selten gefährlich vor das Gästetor. Einzig eine Flanke von Muris Susa, die vorbei an Freund und Feind im Aus landete, brachte einen Hauch von Durcheinander in die „Box“ des Regionalligisten.

Doch ABC-Coach Jeffrey Yankey zeigte sich zufrieden mit seinem Team: „Das war eine gute Leistung meines Teams. Ich bin davon überzeugt, dass die Jungs auf dem richtigen Weg sind und zu Saisonbeginn ihre vorerst stärkste Phase erreichen können.“

Der Ahrweiler BC gratuliert dem verdienten Sieger TuS Koblenz zum Finaleinzug.

Schreibe einen Kommentar