++MIT PERSONAL-PROBLEMEN GEGEN STARKEN AUFSTEIGER++

Wie zuletzt beim durchaus überzeugenden 2:0 Auswärtssieg in Altenkirchen, muss sich ABC-Coach Jonny Susa am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen TuS Kirchberg mit einer quantitativen Rumpftruppe begnügen. Spieler mit kurzfristigen Verletzungen, Dauerverletzte und beruflich nicht zur Verfügung stehende Akteure bilden im Kader des Rheinlandligisten von der Ahr aktuell eine Mehrheit.

„Den treuen Zuschauern noch einmal etwas bieten“, so ABC-Coach Jonny Susa vor dem Duell mit dem sehr starken Aufsteiger, der dem ABC im Hinspiel mit einem Last-Minute-Ausgleich zum 2:2-Endstand den ersten Auswärtsdreier der Saison vermieste. Kirchberg liegt aktuell auf dem achten Tabellenrang und blieb in sieben Spielen vor der 0:2-Heimniederlage am letzten Wochenende gegen den FSV Salmrohr ohne Niederlage. Das junge Team bewies gerade beim 5:1-Heimsieg gegen Tabellenführer Mülheim Kärlich sein Potenzial. „Die Entwicklung von Kirchberg ist bemerkenswert“, so Susa, der besonders vor der Offensive des Teams aus dem Hunsrück Respekt hat.  Aber die Mannschaft von Patrick Joerg auf deren Offensivstärke zu begrenzen, wird der Gesamtqualität des Kaders nicht gerecht. Auch als Kollektiv und in der Kompaktheit kann der Aufsteiger mit überdurchschnittlicher Qualität auftrumpfen.

 

„Wir brauchen am Sonntag spielerische Lösungen und dürfen uns im hinteren Drittel kaum einen Fehler erlauben. Attackieren und keine Spielfreude aufkommen lassen“ so die Direktive von Susa für das zu erwartend enge Spiel. Neben den Langzeitverletzten wie Sebastian Sonntag und Niklas Röder ist auch, wie bereits schon in Altenkirchen, ein Einsatz von Paul Gemein in Gefahr. Der Leistungsträger steht berufsbedingt  derzeit nur sehr selten zur Verfügung. Insofern ist es Susa sehr recht, dass die A-Junioren an diesem Wochenende pausieren, sodass der eine oder Jung-ABCler, wie schon zuletzt ein Tim Linden, in den Kader für das Samstagspiel aufrücken könnte.

Schreibe einen Kommentar