shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

RHEINLAND-LIGA / 7. SPIELTAG

Ahrweiler BC vs FSV Salmrohr  4:3 (1:0)

++ABC GEWINNT MIT TOLLER MORAL UND MENTALITÄT NACH FURIOSER ZWEITER HALBZEIT++

Nach einem emotionalen Auf und Ab mit Führung-Überzahl-Rückstand und erneuter Führung, besiegte der Ahrweiler BC am Sonntagnachmittag den FSV Salmrohr mit 4:3 (1:0). Ein treffsicherer Almin Porca, ein glänzend aufgelegter Alex Gorr und eine tolle Moral und Mentalität der ganzen Mannschaft bescherten dem ABC den fünften Saisonsieg am siebten Spieltag.

„Hallo, wach werden“, forderte FSV-Trainer Lars Schäfer seine Spieler lautstark nach einer halben Stunde Spielzeit auf. Da führte der ABC bereits mit 1:0 (19‘) durch einen 16 Meter-Schuss von Lukas Minwegen und hätte durch Torchancen von Paul Gemein und Niklas Röder die Partie bereits vorentscheiden können. Stattdessen musste Alex Gorr bei zwei Glanzparaden in den Schlussminuten der ersten Spielhälfte Kopf und Kragen gegen eine Salmrohrer Mannschaft riskieren, die der Anweisung ihres Trainers folgte und sich aktiv, jedoch vor dem Pausenpfiff noch vergeblich, um den Ausgleich bemühte.

Dieser sollte in der 47. Minute durch einen Kopfballtreffer von Maximilian Düpre nach einem Eckball fallen. Doch der ABC fand die passende Antwort und ging erneut in Führung. Der sich immer stärker präsentierende Rene Ebersbach „zerpflückte“ mit einem Sololauf das Mittelfeld der Gäste und passte auf Paul Gemein, welcher Almir Porca bediente, der keine Mühe hatte den Ball aus 16 Metern flach zum 2:1 (49‘) im Toreck zu versenken. Und es sollte aus Sicht des ABC scheinbar noch besser kommen, denn ab der 62. Minute agierte die Mannschaft, die erneut auf den angeschlagenen Marco Liersch in der Anfangsformation verzichten musste, in Überzahl. Ein Gästespieler wurde mit einer gelbroten Karte des Feldes verwiesen. Doch die meisten der 335 Zuschauer mussten sich die Augen reiben, denn nun kam das Gastteam aus dem Salmtal wieder richtig in Fahrt. Oliver Mennicke scheiterte am erneut hervorragend reagierenden Gorr, der beim Treffer zum 2:2 (76‘) aber machtlos war. Erneut war es ein Kopfball im Anschluss einer Ecke. Die von den Schäfer-Schützlingen erschnupperte Morgenluft setzte beim Rheinlandpokalsieger zusätzliche Kräfte frei, sodass Salmrohr sogar mit 2:3 (79‘) in Führung gehen konnte. Nach einem Pass durch die Schnittstelle umkurvte Marco Unnerstall  ABC-Schlussmann Gorr und brachte sein Team erstmals in Führung – der Start zu einer furiosen Endphase. Alexander Höfs nickte nach einer Flanke von Fatjon Bushati nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer zum 3:3-Ausgleich ein. Der Wille des eingewechselten Joachim Akwapay, der sich im gegnerischen Strafraum gegen mehrere Widersacher behauptete, das Auge von Yaschar Hayit, welcher den von Akwapay eroberten Ball aufnahm und weiterleitete, sowie der Torriecher von Almir Porca, der den Pass von Hayit aus sechs Metern zur erneuten Führung nutze, bedeuteten in der 86. Minute das 4:3. Doch die Freude über die geglückte Wende wäre im weiten Rund des „Apos“ beinahe lähmenden Entsetzen gewischen, wenn nicht Alex Gorr mit einer Wahnsinns-Parade einen Kopfball aus sechs Metern gegen seine Laufrichtung in der Nachspielzeit mit einer Hand abgewehrt hätte. So sah das auch ABC-Coach Jonny Susa: „Heute können wir uns bei Alex Gorr bedanken“, meinte Susa nach dem Spiel. Mit der Chancenverwertung direkt nach dem Treffer zum 1:0 hingegen, war der Übungsleiter der Doppelstädter alles andere als zufrieden. Ähnlich erging es Lars Schäfer: „Wir haben zu viele einfache Tore kassiert und zu viele Chancen liegenlassen. Wir hätten es verdient gehabt, etwas Zählbares mitzunehmen. Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft in Unterzahl“, äußerte sich der Salmrohr-Coach nach dieser furiosen Partie.

Bevor der ABC am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) zu einem erneuten Heimspiel den SV Mehring erwartet, muss sich die Elf von Jonny Susa am Mittwoch in der dritten Runde des Rheinlandpokals beim Rheinlandligaspitzenreiter TSV Emmelshausen bewähren.

Ahrweiler BC vs FSV Salmrohr  4:3 (1:0)

Tore:

1:0 (39‘) Lukas Minwegen, 1:1 (47‘) Maximilian Düpre, 2:1 (49‘) Almir Porca, 2:2 (70‘) Nico Toppmöller, 2:3 (79‘) Marco Unnerstall, 3:3 (81‘) Alexander Höfs, 4:3 (86‘) Almir Porca

Ahrweiler BC:

Alex Gorr, Yannick Schweigert, Niklas Röder, Sebastian Sonntag, Alexander Höfs, Fatjon Bushati, Rene Ebersbach (81‘ Yaschar Hayit), Ajdin Sukalic (70‘ Joachim Akwapay), Lukas Minwegen (74‘ Marco Liersch), Paul Gemein, Almir Porca

Zuschauer:

335