shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

RHEINLAND-LIGA / 3. SPIELTAG

++NEUN TORE-SPEKTAKEL IM APOLLINARISSTADION++

Die Anhänger des Ahrweiler BC erlebten am Sonntag beim Heimspiel des dritten Rheinlandliga-Spieltags ein Wechselbad der Gefühle. Rückstand, Gleichstand und Führung  wechselten sich ebenso ab, wie fußballerische Bestnoten und Armutszeugnisse. Am Ende ein verdienter 6:3 (3:1)-Sieg eines ABC-Teams, dem noch Zeit zur Weiterentwicklung zugebilligt werden muss, um so konstant und erfolgreich wie in der abgelaufenen Rückrunde agieren zu können. Aktuell liegt das Team von der Ahr mit guten sieben Punkten aus drei Spielen auf dem zweiten Tabellenrang.

„Das Spiel hätte auch 10:7 enden können“, so ABC-Coach Jonny Susa, der u.a. auf die beiden verletzten Yannick Schweigert und Almir Porca aus der Startelf vom letzten Spiel verzichten musste. Torjäger Porca saß zumindest auf der Ersatzbank. Die Hausherren begannen schwach mit Defiziten im Mittelfeld sowie im gesamten Defensivverhalten und wachten erst nach einem Lattenschuss von Joachim Akwapay in der 31. Minute auf. Zuvor musste aber noch das 0:1 (14‘) durch die Gäste nach einem Angriff über die rechte Offensivseite hingenommen werden. Neuzugang Akwapay leitete auch den Ausgleich in der 37. Minute ein. Sein Zuspiel legte Yaschar Hayit quer auf Lukas Minwegen, der am kurzen Pfosten lauernd das Spielgerät aus der Nahdistanz über die Torlinie brachte. In der 45. Minute sollte erneut Akwapay auf Hayit passen, welcher aber diesmal selber die Gelegenheit zum Torschuss nutzte und aus 14 Metern im unteren flachen Eck einnetzte. Kaum 60 Sekunden später passte Ajdin Sukalic den Ball aus dem zentralen Mittelfeld elegant à la Franz Beckenbauer mit dem Außenrist genau in den Lauf von Paul Gemein, welcher Wissens Keeper keine Chance ließ und noch vor der Halbzeit aus 13 Metern auf 3:1 erhöhte.

Trotz der scheinbar sicheren 3:1-Führung zeigte der ABC nach der Pause ein Gesicht, was niemand, der den Doppelstädtern wohlgesonnen ist, sehen möchte. Wirges drehte auf und kam nach einem Eigentor von Furkan Kalin nach einer Linksflanke und einem 18 Meter-Schuss zum nicht mehr erwarteten Ausgleich. Und es hätte noch schlimmer kommen können. Gorr verhinderte mit zwei starken Paraden einen durchaus möglichen Rückstand. Zwei darauf folgende Schlüsselereignisse brachten die Hausherren um Spielführer Sebastian Sonntag wieder zurück ins Spiel, welches mit einem furiosen Endspurt noch deutlich gewonnen werden konnte. Der bis dahin als angeschlagener Joker auf der Bank weilende Porca wurde nach 62 Minuten eingewechselt und nur vier Minuten später musste der Aufsteiger aus dem Westerwald eine Gelb/Rote Karte hinnehmen. Lukas Minwegen erhöhte mit einem Kopfballtreffer auf Flanke von Paul Gemein auf 4:3 (75‘) und Porca ließ einen Doppelpack (87‘, 90‘) durch einen 16 Meter-Schuss und einem Treffer aus der Nahdistanz nach Zuspiel von Paul Gemein zum 6:3-Endstand folgen. Kurz vor dem Abpfiff hatte Minwegen noch mit einem Lattentreffer Pech. Sinngemäß redete Susa nach der Partie von einem ordentlichen Auftritt in der Offensive und noch viel Luft nach oben in den hinteren Reihen. „Wir brauchen noch Zeit um die Souveränität des Vorjahres zu erreichen“, meinte der ABC-Coach unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Sollte ein Teil dieser verlorengegangenen Souveränität bereits in der kommenden Woche zurückkehren, so wäre dieses im Hinblick auf den nächsten Spieltag sicherlich kein Nachteil. Am kommenden Sonntag (15.00 Uhr) spielt das Team bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich.

Ahrweiler BC vs VfB Wissen 6:3 (2:1)

Tore:

0:1 (14‘), 1:1  (37‘) Lukas Minwegen, 2:1 (45‘) Yaschar Hayit, 3:1 45‘(+1) Paul Gemein, 3:2 (53‘), 3:3  (58‘), 4:3 (75‘) Lukas Minwegen, 5:3 (87‘) Almir Porca, 6:3 (90‘) Almir Porca

ABC:

Alex Gorr, Ajdin Sukalic, Marco Liersch, Niklas Röder, Alexander Höfs (34‘ Furkan Kalin), Rene Ebersbach (62‘ Almir Porca), Sebastian Sonntag, Paul Gemein, Lukas Minwegen, Joachim Akwapay (70‘ Simon Jüngling)

Zuschauer:

245