RHEINLAND-LIGA / 32. SPIELTAG

++ABC ÜBERHOLT MORBACH – MIT LAST-MINUTE-TREFFER AUF RANG ZWEI++
 
KREISSTADT – Ein Kessel Buntes aus Mentalität, Leidenschaft, Moral, Glück, individueller und kollektiver Stärke sowie mannschaftlicher Geschlossenheit führte den ABC am Mittwochabend, wie bereits zuvor am Sonntag in Morbach, nach einem erneut denkwürdigen Spiel zu drei weiteren Punkten und den Sprung auf den Oberliga-Relegationsrang zwei. Beim 3:2 (1:0)-Sieg gegen den stark auftretenden SV Malberg gelang Paul Gemein der Siegtreffer in der Nachspielzeit.
 
Auch wenn man den Gästen den Rückenwind aus dem Sieg gegen Ligaprimus Eisbachtal vom letzten Spieltag anmerkte, war die Elf von Jonny Susa, Jasmin Ibrahimovic und Julian Hilberath in der ersten Halbzeit die stärkere Mannschaft, die sowohl beim Ballbesitz als auch in der Anzahl der Torchancen die Nase vorne hatte. Die im Vergleich zum Spiel in Morbach mit Iljia Pijanovic bei seinem Start-Elf-Debüt für Lukas Minwegen und Aldin Sukic für Finn Götte gestarteten Doppelstädter gingen in der 24. Minute durch den 39jährigen Sukic in Führung. Der Routinier bekam dabei den Ball von Almir Porca erstklassig weitergeleitet und nutzte die gute Schussposition aus neun Meter halblinker Position zur verdienten 1:0-Halbzeitführung. Porca, Andreas Dick und Paul Gemein mit Kopfbällen und Jan Rieder mit einem Schuss auf das lange Toreck besaßen ebenfalls gute Torgelegenheiten. Die Offensivbemühungen der Gäste fanden sich in zwei Distanzschüssen von Sven Heidrich wieder.
 
Auch der Start in die zweite Halbzeit stimmte den größten Teil der 205 Zuschauer frohgemut. Pijanovic verlangte dem baumlangen und bockstarken Gästekeeper eine Fußabwehr ab. Eine ähnliche Prüfung bestand der Malberger Schlussmann bereits in den ersten 45 Minuten nach einem Kopfball von Almir Porca mit Bravour. Es zeichnete sich aber auch schon ab, dass die Defensive nicht sattelfest schien. Die Abstände zu den Gegenspielern in der eigenen Hälfte wuchsen von Minute zu Minute und aus den Laufduellen gingen die ABC-Aktiven mehr und mehr als Verlierer hervor. Vorerst aber schien die Partie durch Jan Rieders Treffer zum 2:0 (54‘) vorentschieden zu sein. Ein von Porca noch leicht touchierter Pass des glänzend agierenden Sebastian Sonntag fand wie geplant sein Ziel namens Jan Rieder, der mit dem Ball am Fuß seinem Gegner davonzog und aus acht Metern seinen sechsten Treffer in 2019 erzielte. Paul Gemein hatte den dritten Treffer der Susa-Elf in der 68.Minute auf dem Fuß, schoss aber die flache Hereingabe des eingewechselten Mussa Mumini aus kürzester Distanz knapp am Tor vorbei. Die Gäste, welche keineswegs demotiviert schienen und konditionell voll auf der Höhe waren, setzten der nicht vollends überzeugenden ABC-Abwehr nach einer Stunde Spielzeit gewaltig zu. In bester Arjen Robben-Art -allerdings von der linken Angriffsseite- zog Nico Bähner vom Flügel in die Mitte und traf mit einem gezielten Schuss ins untere linke Eck zum 2:1 (69‘)-Anschlusstreffer. Mit dem eingewechselten Yanick Tsannang brachte Malberg-Coach Volker Heun nochmals Richtung Schwung in die Offensivbemühungen seines Teams. Ein für ABC-Schlussmann Alex Gorr kaum bis gar nicht haltbarer Freistoß seitlich des Strafraums brachte den Gästen vorerst die Belohnung für eine gute zweite Halbzeit. Den Treffer zum 2:2 (79‘) markierte Albert Kudrenko, der die Standardsituation nutzte, um das Polyester unter der hochspringenden Mauer hindurch zum zwischenzeitlichen Remis im kurzen Eck einzunetzen. Nur zwei Minuten später bekamen die Gäste die Möglichkeit zur Führung auf dem goldenen Tablett serviert. Ein kapitaler „Bock“ im Aufbauspiel hatte zur Folge, dass ein Gästespieler „blank“ vor Gorr auftauchte, der aber mit einer Riesenparade zeigte, warum seine vor kurzem verkündete Vertragsverlängerung die richtige Entscheidung des Traditionsvereins von der Ahr gewesen ist. Auch sein Pedant im Dress von Malberg hatte noch die Möglichkeit sich mit einer Glanztat auszuzeichnen. Bei Porcas Kopfball (83‘) aus der Nahdistanz konnte er mit einem tollen Reflex vorerst noch den dritten Gegentreffer abwehren. Anders sah es in der ersten Minute der Nachspielzeit aus. Paul Gemein nutzte den präzisen Pass des aktuell sehr formstarken Sebastian Sonntag, umkurvte den Keeper und drückte das runde Spielgerät aus spitzem Winkel zum umjubelten 3:2 (90‘+1)-Siegtreffer über die Linie. Für Gästetrainer Heun wäre ein Punktgewinn nach 90 Minuten „nicht unverdient“ gewesen. Dennoch zeigte sich der Übungsleiter aus dem Westerwald sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams und attestierte seinen Schützlingen zu Recht eine „Top Leistung.“ ABC-Coach Jonny Susa sparte auf der Pressekonferenz nicht mit Komplimenten für die Gäste: „Fair und sehr griffig“, so Susa zum Spiel der aktuell auf Tabellenrang 13 platzierten Malberger. Kritik äußerte er in Richtung der Chancenverwertung seiner Elf in den ersten 45 Minuten, wo er seine Schützlinge als „die bessere Mannschaft mit den klar besseren Chancen“ sah. „Auch in den kommenden beiden Spielen wird es genau so eng. Es wird wieder auf Kleinigkeiten ankommen“, ließ Susa schon den Blick auf die beiden folgenden Wochenenden schweifen, wenn es zum VfB Linz geht und darauf der SV Mehring seine Visitenkarte im Apollinarisstadion abgibt.
 
Ahrweiler BC vs SV Malberg 3:2 (1:0)
 
1:0 (24‘) Aldin Sukic, 2:0 (54‘) Jan Rieder, 2:1 (69‘) Nico Bähner, 2:2 (79‘) Albert Kudrenko, 3:2 (90‘+1) Paul Gemein
 
Ahrweiler BC:
Alex Gorr, Aldin Sukic (90‘+2 Steffen Thelen), Marco Liersch, Andreas Dick, Yannick Schweigert, Sebastian Sonntag, Belmin Muric, Jan Rieder (80‘ Lukas Minwegen), Almir Porca, Iljia Pijanovic (66‘ Mussa Mumini)
 
Zuschauer:
205
Foto:
Aldin Sukic (l.) bejubelt hier seinen Treffer zur 1:0-Führung. (r.): Iljia Pijanovic

Schreibe einen Kommentar