SENIOREN / KREISLIGA A / 30. SPIELTAG

++ABC II MIT LEISTUNGSSTEIGERUNG NACH DER PAUSE ZUM 2:1-SIEG++

KREISSTADT – Nach einem schwachen Auftritt in den ersten 45 Minuten, belohnte sich die Rheinlandligareserve von Bekim Gerguri und Samir Handanagic durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit einem 2.1 (0:0) Heimsieg gegen die SG Mosel Löf.

In Anlehnung an den Films „Mann ohne Gesicht“ von Mel Gibson, hätte die Headline für die ersten 45 Minuten durchaus „Mannschaft ohne Torchance“ lauten können. Der einzige Aufreger geschah in der Box des ABC II, als ein Gästespieler an Torwart Thilo Hoffmann vorbeizog und aus spitzem Winkel das Außennetz traf. Das Fehlen von knapp 67% der etatmäßigen Mittelfeldzentrale machte sich in Richtung gegnerisches Tor bemerkbar. Alban Bardiqi (Trainingsrückstand) und Patrick Mauel (privat) standen nicht im Kader für die Partie des 23. Spieltags.

Anders sah es nach der Pause aus.  Sam Schüring verwandelte einen von der gegnerischen Abwehr abgeprallten 18 Meter-Freistoß von Lukas Adeneuer stilistisch einwandfrei mit einem Volley-Drehschuss aus 15 Metern zum 1:0 (48‘). Die Gäste, denen einzig ein Sieg als Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf hätte dienen können, gaben jedoch nicht auf und belohnten ihre gute Einstellung mit dem Ausgleich in der 68. Minute. Felix Horn nickte aus acht Metern einen Freistoß aus dem Halbfeld unhaltbar für Hoffmann zum Ausgleichstreffer ein. Insgesamt aber hatte der aktuelle Tabellenvierte aus der Doppelstadt jetzt mehr Torchancen, so verzog 14 Tore-Mann Armin Karic zweimal nur ganz knapp.

Nach einer schönen Einzelleistung mit einem guten Anspiel von A-Junior Herolind Agushi, tunnelte Enis Jashanica den gegnerischen Schlussmann aus sieben Metern zum 2:1 (79‘)-Endstand. Insgesamt dürfte aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit der knappe Sieg in Ordnung gehen. Coach Gerguri erhöhte mit den Einsätzen von Keeper Thilo Hoffmann und Innenverteidiger Smajl Hasaj die Liste der in dieser Spielzeit eingesetzten Akteure auf 50 Spieler. Neben diesem Duo wussten auch andere Akteure, die zuletzt nur wenig Spielzeit hatten  -wie z.B. Simon Schmitten, Leon Wagneder, Herolind Agushi, Frank Dumin und Haris Modronja-  zu überzeugen.

„Den vierten Platz verteidigen“, so Gerguri zum aktuellen Saisonziel vor dem Saisonendspurt mit den letzten drei Punktspielen, der mit den beiden schweren Auswärtsspielen in Miesenheim und Westum an den nächsten beiden Wochenenden eingeläutet wird. Das finale Spiel findet dann am 18. Mai auf dem Kunstrasenfeld in Bad Neuenahr statt. Gegner ist die SG Hocheifel Adenau.

Foto:

Gute Partie: Leon Wagneder (r.)

 

Schreibe einen Kommentar