Rückblick auf die Vorrunde und Vorschau auf die Rückrunde der A-Junioren (Teil II)

++INTERVIEW MIT UNSEREM COACH JÖRN KREUZBERG++

Dein Team überwintert auf Rang sechs. Bist du zufrieden?

Jörn Kreuzberg:

Als Aufsteiger sind wir fulminant gestartet, wir konnten die Euphorie des Aufstiegs mitnehmen und so zu Saisonbeginn bereits viele wichtige Punkte einfahren. Während unserem Zwischentief hat die Mannschaft konzentriert weitergearbeitet und sich am Ende mit guten Ergebnissen wieder belohnt. Mit Platz 6 können wir durchaus zufrieden sein.

Und wie sieht es mit der sportlichen Weiterentwicklung des Kaders aus?

Jörn Kreuzberg:

Anfangs lag unser Fokus darauf, schnell eine Einheit zu werden. Durch die Mischung aus „alten Spielern“, Spielern aus der ehemaligen B-Jugend und den Neuzugängen konnten wir zu Beginn nicht den Fußball spielen, den wir Trainer eigentlich sehen wollen. Glücklicherweise haben die Ergebnisse zu Beginn gepasst, sodass wir uns anschließend die Zeit nehmen konnten ein System einzustudieren. 
Nun macht die Mannschaft in allen Bereichen große Fortschritte, was vor allem am großen Trainerstaff liegt. 

Heißt Winterpause, dass komplett kein Training, welcher Art auch immer, durchgeführt wird?

Jörn Kreuzberg:

Wir haben mit dem gesamten Kader noch 2 Wochen nach Beendigung der ersten Halbserie trainiert. Aktuell trainiert ein Teil der Jungs auf freiwilliger Basis mit unserem Athletiktrainer. Andere Jungs halten sich mit selbstständigen Läufen fit. Unsere Pause wird aber deutlich kürzer ausfallen, um nicht aus dem Rhythmus zu kommen.

Mit Herolind Agushi, Steffen Thelen, Julian Kusniesz und Mussa Mumini verlassen vier Spieler den Kader in Richtung Seniorenteams. Ist das Quartett, ebenso wie Fabio Koch und Lukas Minwegen  von der ersten Mannschaft, dennoch eine Alternative bei personellen Vakanzen oder sportlicher Notwendigkeit?

Jörn Kreuzberg:

Für uns Trainer ist es super, wenn wir 6 Spieler in der Hinterhand wissen, die wir im Bedarfsfall einsetzen können. Allerdings werden wir die Jungs aus der B-Jugend in Absprache mit deren Trainer auch immer mehr mit einbinden, denn sie werden in der kommenden Saison ein wichtiger Bestandteil der A-Jugend sein. 

Welche Spieler haben sich in den zurückliegenden Monaten besonders positiv entwickelt?

Jörn Kreuzberg:

Es wäre unfair anderen Spielern gegenüber hier Namen zu nennen, aber besonders imponiert hat mir Rani Fhile. Er kam aus der B-Jugend zu uns, wurde notgedrungen auf die Innenverteidiger-Position gestellt und nahm sich dem an. Leider verletzte sich Rani, aber wir werden weiterhin an ihm festhalten und wünschen ihm, dass er schnellstmöglich wieder auf dem Platz stehen kann. 

Der aus Hennef gewechselte Ex-ABCler Julius Pauly ist bisher der einzige Neuzugang und hat schon die ersten Trainingseinheiten absolviert. Wie ist der erste Eindruck?

Jörn Kreuzberg:

Julius ist sowohl menschlich als auch fußballerisch eine Bereicherung für das Team. Die ersten Trainingseinheiten waren vielversprechend und wir freuen uns, wenn er uns bald auch in den Spielen zur Verfügung steht. Möglicherweise wird noch ein weiterer Spieler den Weg zu uns finden.

Wo werden vor dem Hintergrund der Erkenntnisse aus der Hinrunde die Schwerpunkte in der Vorbereitung liegen?

Jörn Kreuzberg:

In der Vorbereitung wird es darum gehen, alle Spieler schnell wieder auf ein Level zu bringen. Wichtiger Teil der Vorbereitung wird die defensive Stabilität sein. Aber auch im letzten Drittel müssen wir uns verbessern.

Elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone ist eine trügerische Sicherheit. Könnte da bei dem einen oder anderen Spieler der Schlendrian einziehen?

Jörn Kreuzberg:

11 Punkte Vorsprung lesen sich super, allerdings werden wir noch einige Punkte benötigen. Es ist sehr wichtig gut in die Rückrunde zu starten und dafür werden wir in der Vorbereitung hart arbeiten. Die Jungs wissen selber, dass wir alle am Ziel arbeiten müssen. Aufgrund der Kadergröße wird sich ohnehin kein Spieler hängen lassen können. 

Wie sieht es mit deinem Bruder und dir aus? War der Gang zum ABC der richtige und wird das Trainerduo Kreuzberg auch zur nächsten Saison die Geschicke der A-Junioren leiten?

Jörn Kreuzberg:

Was beim ABC geleistet wird ist Wahnsinn. Es ist toll, ein Teil des Gesamten zu sein. Unsere Zukunft wird sich in den nächsten zwei/drei Wochen klären und dann hoffe ich, dass wir Vollzug zur „Vertragsverlängerung“ melden können.

Schreibe einen Kommentar