DIE SPIELE UNSERER SENIOREN / 48. KW

ABC – JETZT KOMMT ES AUF DIE ANTWORT AN

Die Wunden der ernüchternden 0:3-Heimniederlage am letzten Spieltag gegen die Spvgg EGC Wirges sind zwar schon leicht verschorft, dennoch fand der Schwerpunkt der Trainingswoche mehr im Kopf als auf dem Kunstrasen statt. „Die Niederlage zu verarbeiten ist gar nicht so leicht“, so einer der Akteure, welcher an der „Pleite“ gegen den Tabellenletzten aus dem Westerwald aktiv beteiligt war. Nun gilt es sich auf die schwere Aufgabe bei der SG Mendig zu konzentrieren. Das Team von Coach Cornel Hirt hat aus den letzten fünf Heimspielen zehn Punkte generiert und sich ein sattes Sechs-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz zugelegt. Am letzten Spieltag verloren die Vulkaneifeler, die das Punktspieljahr 2018 mit einem Auswärtsspiel in Mülheim-Kärlich am übernächsten Spieltag beenden, deutlich mit 1:4 bei den Sportfreunden in Eisbachtal.

Beim ABC werden Schlussmann Alex Gorr (Urlaub) und Andreas Dick (Bundeswehrnationalmannschaft) ebenso ausfallen wie Finn Götte (krank), Belmin Muric (verletzt) und Martin Löhr (Pause). Mit im Kader sein werden die beiden A-Junioren Mussa Mumini und Steffen Thelen, die mit Beginn der Restrückrunde fest dem Kader der ersten Mannschaft angehören werden.

ABC II – PROBLEM: MAUEL UND GROSSGARTEN ALTERNATIVLOS

Ohne die beiden so prächtig eingeschlagenen Sommerzugänge Patrick Mauel und Pascal Großgarten muss der ABC II zu seinem letzten Heimspiel im alten Jahr antreten. Eine klare Schwächung für das Team des Trainerduos Bekim Gerguri und Samir Handanagic. „Patrick und Pascal sind nicht „Eins zu Eins“ zu ersetzen“, so Gerguri, der hofft über die Teamleistung den Ausfall zwei seiner Leistungsträger kompensieren zu können. Mit dabei sind hingegen Michel Wagneder, Vincent Lügger und Frank Dumin, die in den letzten Wochen zu tragenden Säulen im Team herangewachsen sind. Dem  Tabellenzehnten DJK Kruft/Ketz scheint aktuell die Konstanz zu fehlen. An einem guten Tag ist die Mannschaft, in deren Reihen mit Dennis Klapperich einer der torgefährlichsten Akteure (12 Ligatore) der Kreisliga A steht, in der Lage jeden Gegner zu bezwingen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Löf und gegen Ettringen, gelang der Mannschaft von Jürgen Krayer am zurückliegenden Spieltag eine Punkteteilung auf heimischem Terrain gegen Miesenheim.

ABC III – WOHLGEFAHRT FORDERT DIE MAXIMALAUSBEUTE

Zahlen lügen nicht. Nur ein Sieg im Spitzenspiel der Kreisliga D am Freitagabend gegen Eintracht Esch sollte den Ahrweiler BC III in den folgenden letzten zehn Meisterschaftsspielen auch weiterhin von der Meisterschaft und dem Direktaufstieg träumen lassen. Das Team aus der Grafschaft besitzt aktuell einen Vorsprung von fünf Zählern und kann nach 13 Spielen zwölf Siege und ein Remis aufweisen. Die enorme Torgefährlichkeit von Enrico Dresen (22 Tore) und Marc Sonntag (11 Tore) zu unterbinden, ist für die Ahrweiler Drittvertretung zugleich der Schlüssel zum Erfolg und eine besondere Herkulesaufgabe. Dabei kann ABC-Coach Dennis Wohlgefahrt mit zwei Ausnahmen auf die Leistungsträger aus den letzten Spielen zurückgreifen. Baboucarr Jagne (Schulterverletzung) wird auf jeden Fall ausfallen. Erst kurzfristig kann Mittelfeldspieler Michael Schumacher berufsbedingt seinem Trainer eine Zu- oder Absage erteilen. Zusätzlich sollen aus dem Kader der zweiten Mannschaft noch ein oder zwei Akteure im Hopp- oder Topspiel aushelfen.

 

 

Schreibe einen Kommentar