JAHRESHAUPT-VERSAMMLUNG 2018

++„ETABLIEREN UND SICH AUF UND NEBEN DEM PLATZ STETIG WEITER-ENTWICKELN“++

RHEINLANDLIGIST AHRWEILER BC PRÄSENTIERT AUF SEINER JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG SPORTLICH UND WIRTSCHAFTLICH EINE GUTE BILANZ

Ein Fußballspiel dauert samt Halbzeitpause 105 Minuten, die diesjährige JHV des ABC, zu der 65 stimmberechtigte Vereinsmitglieder am 22. 11.2018 im Dorint Hotel in Bad Neuenahr erschienen, dauerte nur unwesentlich länger, obwohl es aus den verschiedenen Abteilungen sehr viel Positives zu berichten gab. Da keine Neuwahlen anstanden, bleibt personell bleibt alles beim Alten. Ausnahme: Der Abteilungsleiter für Herren-Fußball, Lukas Röhle, wird zum Jahresende, bedingt durch sein Studium, aus dem Vorstand ausscheiden. Sportlich und wirtschaftlich ist bei dem 800 Mitglieder umfassenden Traditionsverein nahezu alles im grünen Bereich.

Mit den Ehrungen für eine langjährige Vereinsmitgliedschaft wurden zahlreiche ABCler mit der Vereinsnadel in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Ebenso wurden Vereinsmitglieder, wie bspw. Wolfgang Schade, für ihr Engagement geehrt. Schade ist seit Saisonbeginn als Fotograf für den ABC nicht mehr wegzudenken.

Bei den Berichten aus den einzelnen Abteilungen begann Lukas Röhle für den Bereich des Herrenfußballs, der mit zwei Aufstiegen der ersten und zweiten Mannschaft und einem Spitzenplatz der dritten Mannschaft von sportlichen Erfolgen zu berichten hatte. Röhle wusste auch von einer sehr guten Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen der Senioren und Junioren zu berichten, wie es sie seit sehr langer Zeit beim ABC nicht mehr gab. „Etablieren und sich auf und neben dem Platz stetig weiterentwickeln“ so der Student der Betriebswirtschaftslehre zu den Zielen der ABC-Senioren.

Auch Jugendleiter Gerd Treffer hatte von sportlichen Meriten, u.a. war der Aufstieg der A-Junioren in die Rheinlandliga ein Höhepunkt im letzten Jahr, zu berichten, wies aber auch voller Stolz daraufhin, dass zunehmend immer mehr der ca. 350 Nachwuchsspieler stolz sind beim ABC spielen zu können und sich immer mehr mit dem Verein identifizieren. Treffer ist seit mehr als 45 Jahren als Aktiver und Entscheidungsträger im Verein tätig und bedankte sich ausdrücklich bei den Trainern und ihren Funktionsteams. „Die Integration, die rechtzeitige Trainerfindung und die Mannschaftsplanung sowie die Einbindung von Jugendspielern in die Vereinsarbeit werden künftig ein elementarer Bestandteil unserer nachhaltigen Jugendarbeit sein“, so Treffer, der auch darauf hinwies, dass aufgrund des großen Zulaufs viele Jugendteams mehr als genug Spieler in ihren Reihen haben und nur noch vereinzelt Spieler aufgenommen werden können.

Auch aus den anderen Abteilungen gab es vornehmlich Positives zu verkünden. Die Obmänner der Alten Herren, Wolfgang Schäfer (AH I) und Dieter Weilandt (AH II), waren erfreut, dass in beiden Teams die Stimmung und der Mix aus Fußball und sonstigen gemeinsamen Unternehmungen harmonisch einhergehen.

Bei den Schiedsrichtern, für den Ahrweiler BC sind vier Unparteiische aktiv, lobte Markus Jüris ausdrücklich die gute Entwicklung von Julian Pelikan und stellte positiv heraus, dass zwei Junioren dem Team der Referees angehören.

Aufgrund der Renovierung des Vereinsheims in der Kreuzstraße musste Kassierer Thomas Kleinteich für das Geschäftsjahr 2017 einen  Verlust von ca. 6000 Euro verkünden, jedoch sind Fördergelder in beträchtlicher Höhe für die Renovierungskosten erst in 2018 vergütet worden.

Ebenso wie der gesamte Vorstand wurde Kleinteich nach der Prüfung durch die beiden Kassenprüfer Wolfgang Keller und Thorsten Pollig durch die Mitgliederversammlung entlastet.

Der zweite Vorsitzende des ABC, Frank Schönherr, berichtete zum Abschluss noch von den Planungen zur 100-Jahres-Feier in 2020. So wird es zum Jahresbeginn eine ABC-Fotoausstellung im Rathaus geben und im April oder Mai ist ein Festkommerz, u.a. mit einer Live-Band, im Bürgerhaus geplant. Schwerpunkt dabei: Geselligkeit. Ebenso laufen die Planungen zu einem Testspiel gegen eine Mannschaft aus dem Profibereich.

Zu guter Letzt erbat ABC-Urgestein Karl-Josef Steinkämper von Coach Jonny Susa noch das Versprechen, auch im Jubiläumsjahr noch um Rheinlandligapunkte zu spielen.

Foto:

Hans-Jürgen Vollrath

 

 

 

Schreibe einen Kommentar