KREISLIGA A / 13. SPIELTAG

SG HOCHEIFEL ADENAU VS. AHRWEILER BC II 3:2 (1:1)

++NACHWUCHSSPIELER TREFFEN BEI 2:3-AUSWÄRTSNIEDERLAGE++

ADENAU – „Wir haben das Spiel aus der Hand gegeben“, kommentierte ABC-Coach Bekim Gerguri die Partie der Kreisliga A am Sonntag auf dem Hartplatz in Adenau. Damit meinte der Übungsleiter explizit die zweite Halbzeit, in der die Gastgeber über weite Teile der 45 Minuten das bessere Team waren. Den ersten und letzten Treffer der Partie erzielten die beiden A-Junioren Hubertus Wolf und Vinzenz Schneider, die ebenso wie ihr Nachwuchstrainer Jörn Kreuzberg für die Rheinlandligareserve aus der Kreisstadt aufliefen.

Dem frühen Führungstreffer von Hubert Wolf, dem hoffnungsvollen ABC-Youngster gelang in der achten Minute mit einem fulminanten Schuss aus ca. 30 Metern ein sehenswerter Treffer, beantworteten die Gastgeber mit dem schnellen Ausgleichstreffer in der 16. Minute. Auch dieser erfolgreiche Torabschluss erfolgte von einem Teenager. Der 18jährige Hocheifelaner Dennis Palarowski wusste dabei die gute Vorarbeit von Niklas Pauly zu nutzen. Mit einer starken Endphase in der ersten Halbzeit vermochten sich die Doppelstädter nicht zu belohnen, sodass die Teams mit dem 1:1 in die Halbzeitpause gingen.

Die Schallwellen des Schiedsrichterpfiffes zum Anstoß der zweiten Halbzeit hatten sich noch nicht verzogen, da lag der blauweiße Spielball schon im Netz des ABC-Tores. Christof Schumacher traf zum 2:1 (46‘) und zur erstmaligen Führung der Hausherren. Fortan legten diese gesteigerten Wert auf eine stabile Defensive und gefährliche Konter. Das Konzept von SG Hocheifel-Spieler-Coach Tobias Weiler ging in der 70. Minute voll auf. Der auf die Reise in Richtung des von Jan Welling gehütete ABC-Tor geschickte Niklas Pauly erhöhte mit einer starken Einzelleistung auf 3:1. Mit aller Macht versuchte der ABC II nun die drohende Niederlage abzuwehren. Aber mehr als der 2:3 Anschlusstreffer durch eine wundervolle Direktabnahme von Vinzenz Schneider gelang dem Team von Bekim Gerguri und Samir Handanagic nicht mehr. Der talentierte Schneider wurde in der 65. Minute eingewechselt und war somit der 41. Spieler, welcher in der laufenden Spielzeit für den ABC II zum Einsatz kam.

„Aufgrund der guten zweiten Halbzeit hat sich die Elf von meinem Trainerkollegen Tobias Weiler den knappen Sieg verdient. Trotz der Pleite freue ich mich über den guten Auftritt der beiden Nachwuchsspieler „Vinz“ und „Hubi“. Um die Zukunft braucht uns nicht bange sein.“, bewertet Gerguri die Partie mit einem lachenden und weinenden Auge.

ABC:
Jan Welling, Jörn Kreuzberg (53‘ Frank Dumin), Enis Jashanica, Patrick Mauel, Maximilian Ahrens, Christopher Geis (65‘ Vinzenz Schneider), Michel Wagneder, Pascal Großgarten Hubertus Wolf (60‘ Vincent Lügger), Haris Modronja, Ilias Maach
Carmine Romanelli, Samir Handanagic, Bekim Gerguri

Foto:

Besiegt und enttäuscht. ABC II-Keeper Jan Welling.

Fotograf:

Andreas Ennenbach

 

Schreibe einen Kommentar