SENIOREN-RHEINLANDLIGA / 13. SPIELTAG

GEGNERVORSTELLUNG: SG Neitersen

Am morgigen Samstag, den 13.10.2018 um 18.00 Uhr, tritt der Ahrweiler BC als Tabellenzweiter bei der SG Neitersen in Altenkirchen zur Rheinlandligapartie des 13. Spieltages an. Egal ob als Sportfreunde Neitersen oder später unter wechselndem SG-Namen (Altenkirchen/Neitersen) sind die Wiedbachtaler seit der Jahrtausendwende dreimal in die höchste Verbandsspielebene aufgestiegen. Am nachhaltigsten scheinen die entsprechenden Entscheidungsträger nach der Meisterschaft in der Bezirksligasaison 2014/2015 gearbeitet zu haben. Neben der kontinuierlichen Steigerung der Abschlussplatzierungen (12./ 10. / 5.) sticht auch die die gute Nachwuchsarbeit ins Auge. So hat man u.a. mit den beiden überragenden A-Junioren Felix Arndt und Pascal Moll zwei mögliche Trümpfe in der Hand, die künftig eine große Rolle spielen könnten, den zuletzt so positiven Weg der Spielgemeinschaft fortzuführen.

 

Zuletzt, in den letzten sieben Partien gelang nur ein dreifacher Punktgewinn,  war die Punktausbeute bei der SG Neitersen/Altenkirchen sehr überschaubar, was aber in erster Linie durch viele verletzungsbedingte Ausfälle zu erklären ist. Besonders betroffen davon war die Offensive, die nur selten in der stärksten Formation auflaufen konnte. Welche Qualität  das Team besitzt, unterstrich die Mannschaft von Spielertrainer Lukas Haubrich in den ersten sechs Punktspielen, wo es gelang ungeschlagen 14 Punkte und 12:3 Tore zu erzielen. Das vorwiegend nach spielerischen Lösungen suchende Team ist in der Lage stets eine feine und sehr scharfe Klinge zu führen. Besonders das schnelle Umschaltspiel mit den flinken Flügelspielern kann jedem Gegner ordentlich zusetzen. Gerade der torgefährliche Teamkapitän Andre Fischer, welcher vorwiegend auf der linken Seite wirbelt, ist jeder Zeit in der Lage erfolgreiche Torabschlüsse herbeizuführen oder einzuleiten. Spielertrainer Haubrich, der auch schon bei TuS Koblenz und in der Hessenliga für Hadamar am Ball war, agiert häufig als zweikamstarker und sehr sicherer Innenverteidiger, weiß aber auch gleichermaßen in zentraler Mittelfeldposition zu glänzen. Auf seine Distanzschüsse und Standards gilt es besonders zu achten. Wenn die SG Neitersen mit der sogenannten „Vollen Kapelle“ den Platz betritt, sollte das Team, was aktuell mit 17 Punkten den achten Tabellenrang belegt, der Beletage der Rheinlandliga angehören.

Gemessen an den Qualitäten des Gegners, sollte die Mannschaft des Trainertrios Jonny Susa / Jasmin Ibrahimovic / Julian Hilberath gegnerische Standards um die eigene Box und Ballverluste in der Vorwärtsbewegung  soweit wie möglich vermeiden. Wie auch beim Gastgeber hat sich die personelle Lage beim ABC entspannt. Außer dem seit Saisonbeginn verletzten Belmin Muric muss Chefcoach Susa „nur“ auf den erkrankten Außenverteidiger Finn Götte und Mittelfeldspieler Ajdin Sukalic verzichten. Letztgenannter musste in der abgelaufenen Woche mit dem Training aufgrund von muskulären Problemen aussetzen. Wieder an Bord ist Angreifer Lukas Minwegen, für den ein Kurzeinsatz auf jeden Fall schon in Frage kommt. In Altenkirchen bedarf es für den ABC dem nahezu 100%tigen Abruf der eigenen Leistungsstärke, um nicht mit leeren Händen den Platz verlassen zu müssen.

 

 

Schreibe einen Kommentar