KREISLIGA A / 9. SPIELTAG

AHRWEILER BC II  VS.  SG ETTRINGEN  2:0  (1:0)

FUSSBALL IST REINE „KOPFSACHE“

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der Ahrweiler BC II hat nach einem 2:0-Erfolg gegen Mitaufsteiger SG Ettringen den Anschluss an die Mittelfeldplätze der Kreisliga A geschafft. Am Samstagabend trafen Armin Karic und Maximilian Ahrens jeweils mit dem Kopf. Es war der vierte Saisonsieg für die Verbandsligareserve der Doppelstädter

„In der ersten Halbzeit haben wir uns für einen sehr hohen läuferischen Aufwand mit der 1:0-Pausenführung belohnt“, sagte Chefcoach Bekim Gerguri, der seine Mannschaft mit einer Dreierkette agieren ließ. Gegen die Gäste der SG Ettringen, welche ohne ihren genialen Offensivspieler Thomas Nürnberg antraten, konnte sich die Zweitvertretung des ABC im ersten Spielabschnitt durch permanentes Anlaufen in der gegnerischen Hälfte ein Plus an Ballbesitz erarbeiten. Die erste gelungene Offensivszene besaßen jedoch die Gäste mit einem Schuss aus 13 Metern, den ABC-Keeper Jan Welling nach fünf Minuten noch an die Unterkante der Latte lenken konnte. Stürmer Armin Karic schraubte sich nach 13 Minuten in die Luft und köpfte eine präzise Linksflanke von Pascal Großgarten zum 1:0 in die Maschen. Der Torschütze und Alban Bardiqi hatten noch vor dem Kabinengang das 2:0 jeweils aus der Nahdistanz auf dem Fuß. Brenzlig wurde es für die Hausherren Sekunden vor dem Pausenpfiff, als ein Kopfball der Gäste sein Ziel nur sehr knapp verfehlte.

In der zweiten Halbzeit wurde es für die etwas tieferstehenden Gastgeber etwas kniffliger. Ettringen versuchte den Druck zu erhöhen, blieb aber zumeist im Mittelfeld hängen. Aber auch die Kreisstädter fanden nicht mehr so häufig den Weg nach vorne. In der 58. Minute war es dann erneut Kopfarbeit, die den ABC auf die Siegerstraße brachte. Ein Eckball von Haris Modronja verlängerte Frank Dumin zu Maximilian Ahrens, der mit einem wuchtigen Kopfball das 2:0 erzielte. Die Gäste tauchten zwar noch das eine oder andere Mal in der Box des ABC auf, kamen aber nicht mehr zu zwingenden Torchancen. Pech hatten Christopher Geis und Enis Jashanica, die jeweils nur den Pfosten trafen. Bei dem diszipliniert und läuferisch starken Team des Trainer-Duos Bekim Gerguri und Samir Handanagic feierte Ilja Maach nach über einem Jahr Pause ein gelungenes Comeback beim verdienten Heimsieg. Somit hat die Mannschaft vorerst den Anschluss an die sicheren Mittelfeldplätze hergestellt. Am nächsten Sonntag gilt es die sehr ordentliche Leistung gegen Ettringen auswärts beim Tabellenletzten SG Löf zu bestätigen.

ABC:

Jan Welling, Arianit Haxhiu, Maximilian Ahrens, Alban Bardiqi, Enis Jashanica, Armin Karic, Pascal Großgarten, Vincent Lügger, Frank Dumin, Ilias Maach (85’ Michel Wagneder), Haris Modronja (78’ Christopher Geis)

Foto:

Wolfgang Schade

 

 

Schreibe einen Kommentar