SENIOREN-RHEINLAND-LIGA / 10. SPIELTAG

GEGNERVORSTELLUNG: FSV Trier-Taforst

Am morgigen Sonntag, den 30.09.2018 um 14.30 Uhr, tritt der Ahrweiler BC als Tabellenzweiter zum Heimspiel gegen den FSV Trier-Taforst in der Rheinlandliga an. Die Gäste von der Mosel sind seit dem Aufstieg in der Saison 2009/2010 ununterbrochen im Verbandsoberhaus. In den letzten Spielzeiten platzierte sich Mannschaft meist im oberen Tabellendrittel. Aktuell liegt Trier-Taforst mit vier Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen mit 14 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

Im Sommer erfolgte bei den Trierern ein großer personeller Umbruch, welcher den einen oder anderen Pessimisten im Umfeld des FSV befürchten ließ, dass man erneut, wie bereits in der letzten Saison, das Hauptaugenmerk auf den Klassenerhalt richten muss. Unter dem Trainernovizen Holger Lemke, der als Profi beim SV Elversberg, RW Essen und Eintracht Trier am Ball war, zeigte die Mannschaft bisher gerade auf heimischen Terrain, dass der Blick nach unten in dieser Spielzeit kaum nötig sein wird. Auch wenn sich auf den ersten Blick eine Schieflage zwischen Heimspielen (11 Pkt.) und Auswärtsspielen (3 Pkt.) offenbart, ist die bisherige magere Ausbeute in der Ferne leicht erklärbar. So mussten die Mannen aus dem östlichen Stadtteil der ältesten Stadt Deutschlands doch bisher schon in Morbach, Mayen und Eisbachtal vorstellig werden.

Die Mannschaft spielt ein aggressives Mittelfeldpressing und ist in der Lage ein sehr temporeiches Umschaltspiel aufzuziehen. Dreh und Angelpunkt ist dabei Kapitän Frank Chalve. Vorne lauert mit Lukas Herkenroth (aktuell sieben Saisontreffer) ein Stürmer, der weiß wie man mit dem Ball umzugehen hat und wo das Tor steht. Durch die Mitte ist die Lemke-Elf kaum zu bezwingen, was in erster Linie zumeist der Verdienst des überragenden Verteidigers Martin Gorges und von Schlussmann Sebastian Dahm ist. Der Sommerzugang gehört ganz sicherlich zu den stärksten Keepern in der Rheinlandliga.

Die Konzentration hochzuhalten für ein ganz normales Punktspiel kann der Knackpunkt im Spiel gegen den FSV Trier-Taforst sein. Die Woche der Wahrheit, Pokalnacht und aktuell auch noch der Auftritt von Almir Porca an der Torwand des Aktuellen Sportstudios machen es weder dem Team noch dem Trainertrio Jonny Susa/Jasmin Ibrahimovic/Julian Hilberath leicht, wieder in den ganz normalen Ligaalltag zu kommen. Und dieser wird aktuell bestimmt von vielen Ausfällen. Die beiden langzeitverletzten Sam Schüring und Belmin Muric werden definitiv fehlen. „Bei Aldin Sukic und Ajdin Sukalic sieht es mit einem Einsatz ganz schlecht aus“, so Susa, der zusätzlich auch noch auf Furkan Kalin nach dessen Platzverweis gegen Eisbachtal verzichten muss und somit kaum noch gelernte Außenverteidiger aufbieten kann. Ggf. muss Susa auf Spieler von den A-Junioren zurückgreifen.

 

Schreibe einen Kommentar