BITBURGER-RHEINLAND-POKAL / 3.RUNDE

AHRWEILER BC  VS.  TUS KOBLENZ  0:2  (0:2)

SENSATION BLIEB AUS – TUS KOBLENZ NACH DER PAUSE DAS BESSERE TEAM

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Vor 1850 Zuschauern mussten sich der Ahrweiler BC in der dritten Runde des Rheinlandpokals gegen den Oberligisten TuS Koblenz mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Während das Team um das Trainertrio Susa/Ibrahimovic/Hilberath in der ersten Halbzeit spielerisch  Oberwasser hatte, waren die Gäste im zweiten Spielabschnitt die bessere, zielstrebigere und abschlusssichere Mannschaft.

Nach zehn Minuten, so lange dauerte die anfängliche Nervositätsphase der Doppelstädter, war der ABC im Spiel und hatte durch Almir Porcas Postentreffer (17‘) nach einer Flanke von Jan Rieder die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil, so war es doch der ABC, der als die aktivere Mannschaft mehr vom Spiel hatte. Koblenz versuchte es zumeist mit langen Bällen auf den schwer zu verteidigenden Amodou Abdullei.

„Gehen’s raus und spielen’s seriös“, entließ einst Trainer-Gott Ernst Happel seine Schützlinge immer in die zweite Halbzeit.  Ähnliche überzeugende Worte schien auch TuS-Coach Anel Dzaka gefunden zu haben. Dem 1:0 (51‘) von Felix Könighaus, einem platzierten Schuss aus 21 Metern, ließ der Youngster aus der Schängelschmiede nur drei Minuten später von der Strafraumkante das 2:0 folgen. Aus dem Anstoß heraus ergab sich für Paul Gemein aus der Nahdistanz die Chance zum Anschlusstreffer, aber Dieter Pauken bewies, warum er noch immer zu den besten Schlussmännern im Rheinland gehört. Eine noch größere Chance ergab sich für Almir Porca in der 83. Minute. Sein Strafstoß nach einem Foul an Alexander Dick wurde zur sicheren Beute von Pauken. Zuvor aber verpassten die Gäste aus Koblenz bei zahlreichen Großchancen das Ergebnis hochzuschrauben. Am Ende ein verdienter Sieg für TuS Koblenz. Gäste-Coach Anel Dzaka, der neben dem Weiterkommen auch noch seinen 38. Geburtstag zu feiern hatte, zeigte sich glücklich uns sah „aufgrund der zweiten Halbzeit einen verdienten Sieg seiner Mannschaft.“ Der sympathische Sportsmann erwähnte aber auch explizit den „respektvollen Umgang der Verantwortlichen beider Vereine miteinander“ im Vorlauf, während und auch nach der Partie. „Von zwei Geschenken“ sprach ABC-Trainer Jonny Susa und meinte den verschossenen Elfmeter von Almir Porca und den Treffer zum 1:0, welchen neben Susa auch so mancher Kiebitz auf den gut gefüllten Rängen als nicht komplett unhaltbar einschätzte. „Koblenz war am Ende ein Tick besser und spielte ergebnisorientierter“ , so Susa, der sich zum Schluss noch für die großartige und intensive Arbeit des Vorstands und besonders beim Abteilungsleiter  Herrenfußball, Lukas Röhle, für deren Einsatz, welcher dieses einmalige Pokalerlebnis erst ermöglichte, bedankte.

ABC:

Alex Gorr, Alexander Dick, Marco Liersch, Andreas Dick, Jan Rieder, Sebastian Sonntag (73‘ Furkan Kalin), Almir Porca, Niklas Röder, Lukas Minwegen (88‘ Fabio Koch), Paul Gemein, Aldin Sukic (60‘ Finn Götte)

DIE POKALNACHT WIRD PRÄSENTIERT VON UNSEREN SPIELTAGSPARTNERN:

OPTIK EBERLE

https://www.optikeberle.de/

D-P OFFICE AG

https://www.dpoffice.de

TSS AUTOTEILE UND FC BAYERN FANSHOP

http://www.tss-autoteile.de/

Schreibe einen Kommentar