SENIOREN-RHEINLANDLIGA / 6. SPIELTAG

GEGNERVORSTELLUNG: SG 99 Andernach

Am morgigen Samstag, den 01.09.2018, tritt der Ahrweiler BC zum dritten Auswärtsspiel in der Rheinlandliga an. Um 17.30 Uhr ertönt der Anpfiff zur Partie gegen die SG 99 Andernach. Die Gastgeber, welche bereits die vierte Saison in Folge in der Rheinlandliga aktiv sind und bisher die jeweiligen Spielzeiten auf den Rängen acht neun beendeten, genießen aufgrund ihrer soliden und nachhaltigen Vereinsarbeit einen sehr guten Ruf. Beim Übergang von den A-Junioren in den Seniorenbereich bietet Andernach quasi eine Blaupause, deren Anwendung einem großen Teil der lokalen Konkurrenz sicherlich nicht schaden würde. Aktuell haben die „Bäckerjungen“ allerdings einen Fehlstart in die laufende Saison hingelegt. Lediglich drei Punkteteilungen beträgt die bisherige Ausbeute des bisher formschwachen und in der Defensive anfälligen Teams (13 Gegentore) von Trainer Franz-Josef Kowalski. Unter der Woche unterlag die Mannschaft mit 1:4 beim Rheinlandpokal-Zweitrundenmatch auswärts gegen den FC Metternich.

Allerdings spiegelt sich die Qualität der Mannschaft nicht in der Tabelle wieder. Routiniers wie Zentrumsstürmer Jan Hawel und Mittelfeldspieler Kim Kossman brauchen in der Regel nicht viele Aktionen um eine Partie zu entscheiden. Und auch die eigene junge Garde, wie bspw. die äußerst talentierten Verteidiger Jörn Heider und Philipp Schmitz sowie der achtzehnjährige zentrale Mittelfeldakteur Ole Conrad, braucht in der Rheinlandliga nichts und niemanden zu fürchten. Die größte Torgefahr geht derzeit von Kadir Mete Begen aus. Der 25jährige hat mit vier Treffern die bisher meisten Tore für sein Team erzielt und gehört sowohl im Zweikampf als auch in der Spielöffnung zu den stärksten Innenverteidigern der Liga. Ein besonderes Augenmerk gilt es auch dem sehr quirligen und zumeist abschlusssicheren Offensivspieler Daniel Kossmann zu widmen. So war er es doch, der bei der 1:3-Testspielniederlage im Januar die ABC-Defensive ein ums andere Mal in arge Schwierigkeiten brachte.

Der ABC, der in den letzten beiden Spielen in der ersten Halbzeit jeweils nicht zu überzeugen wusste, trifft auf einen hochmotivierten Gegner, welcher mit einem Sieg den verpatzten Saisonstart vergessen machen könnte. „Ich könnte mit einem Punkt leben“, so ABC-Trainer Jonny Susa, der mit Keeper Alex Gorr (Hochzeit) und Innenverteidiger Alexander Dick (Urlaub) auf zwei seiner Leistungsträger verzichten muss.

 

Schreibe einen Kommentar