JUNIOREN-RHEINLANDLIGA / 2. SPIELTAG

SPEKTAKULÄRES RHEINLANDLIGA-COMEBACK

4:3-SIEG DER A-JUNIOREN IN BETZDORF

BETZDORF – Knapp 20 Jahre nach dem letzten Auftritt im Verbandsoberhaus der ältesten Juniorenjahrgänge lieferten sich die Nachwuchsfußballer des Ahrweiler BC und der SG Betzdorf am zweiten Spieltag einen spektakulären Schlagabtausch auf dem Hybridrasen in Betzdorf, welchen die Mannschaft von der Ahr mit 4:3 (2:2) für sich entscheiden konnte. Die Partie des Auftaktspieltags in Morbach wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Tim Linden und Hubertus Wolf trafen jeweils doppelt für die Mannschaft der beiden neuen Coachs Jörn und David Kreuzberg.

Zu Beginn des Spiels präsentierten sich beide Defensivreihen sehr hektisch und ungeordnet, sodass es zu zahlreichen, jedoch nicht zwingenden Torchancen in den beiden Strafräumen kam. „Ich hatte nach der ersten Führung gedacht, dass wir etwas mehr Ruhe in unser Spiel bekommen“, so Jörn Kreuzberg nach dem 1:0 (21‘) durch Neuzugang Hubertus Wolf, der aus elf Metern einen Ball volley im Netz versenkte. Des Coachs Hoffnung erwies sich allerdings als Trugschluss. Das Heimteam, welches lange Bälle mit einer sehr guten Antizipation auf den zweiten Ball zum Stilmittel erkoren hatte, konnte mit einem Doppelschlag (25‘ /27‘) das Match zu drehen. Besonders der zweite Treffer war dabei sehr sehenswert. Julius Müllers traumhafter Schuss  von der linken Strafraumkante schlug unhaltbar für ABC-Keeper Felix Witthaus im Giebel ein. „Geile Hütte“ so die Anerkennung von Jörn Kreuzberg für die gelungene Offensivaktion des Gegners. Die Doppelstädter ließen jedoch die Köpfe nicht hängen, sondern benutzten diese aktiv im Spiel, so zum Beispiel in der 39. Minute als Hubertus Wolf mit seinem Haupt das runde Spielgerät auf sein Sturmpartner Tim Linden weiterleitete und dieser den Ausgleich zum 2:2 erzielte.

„Anders anlaufen und effektiver verschieben“, war die Ansage des Trainerteams für die Jung-ABCler in der Halbzeitpause. Gesagt, getan. Das Spiel des ABC-Nachwuchses wirkte nun sicherer. Und die Sicherheit im Spiel sollte noch anwachsen, nachdem Hubertus Wolf, zusammen mit Tim Linden einer der auffälligsten Spieler in Reihen der Kreisstädter, sein Team mit einem unhaltbaren 25 Meter Schuss mit 3:2 (64‘) in Führung brachte. Es sollte gar noch besser kommen für den Aufsteiger von der Ahr. Gastgeber Betzdorf, der im zweiten Spielabschnitt weniger Offensivaktionen hatte als in den ersten 45 Minuten, vertändelte den Ball zur Freude von Tim Linden im Mittelfeld. Die kraftvolle Offensivmaschine holte sich erst den Ball vom Gegner und dann die Gratulation zu seinem zweiten Treffer zur 4:2 (75‘)-Führung bei seinen Teamkameraden ab. Dazwischen legte er noch den Ball am gegnerischen Keeper vorbei und schob das Runde in das Eckige.

„Unachtsam! Ball nicht resolut weggehauen“, stand im Notizblock von Jörn Kreuzberg zur Szene in der 90. Minute, die von der SG Betzdorf zum Anschlusstreffer genutzt werden konnte. In einer fünfminütigen sehr emotionalen Nachspielzeit wurde es noch einmal richtig hitzig und krawallig. Die ABC-Defensive ließ aber nichts mehr an Torchancen zu und dem Team gelang es die Zeit herunterzuspielen. Die Freude über den knappen und glücklichen Sieg war groß, vernebelte den Coachs aber nicht den Blick auf Schwächen, welche in dieser Partie zum Vorschein traten. „Es war ein sehr zerfahrenes Spiel. Wir haben Schwächen gezeigt, die in der Vorbereitung so nicht aufgetreten sind. Aber wir werden daran arbeiten“, so ein sichtlicher geschaffter David Kreuzberg kurz nach den vorherigen aufregenden 97 Minuten.

ABC:

Felix Witthaus, Vinzenz Schneider, Mehdi Dhouib, Rani Fhile, Maik Schäfer, Carsten Thelen, Joud Aldaif, Steffen Thelen, Tim Linden, Hubertus Wolf Mussa Mumini, Tom Stein, Max Blohm, Aaron Münch

Foto:

Der zweifache Torschütze Tim Linden (r.). (.l): Steffen Thelen.

Schreibe einen Kommentar