SENIOREN-REPORT / Ahrweiler BC 3 FC Germania Metternich 0

3:0! – ABC gewinnt Spitzenspiel vor Traumkulisse

 BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der Ahrweiler BC bleibt in der Bezirksliga weiter in der Spur des Erfolges. Auch das fünfte Spiel in Folge konnte die Mannschaft von Chefcoach Jonny Susa gewinnen. Im Spitzenspiel gegen den FC Germania Metternich gelang es dem Team sogar die Tabellenführung zurückzuerobern, wodurch die ABCler einen möglichen Aufstieg in die Rheinlandliga jetzt wieder selbst in der Hand haben. Vor der Traumkulisse von 1600 Zuschauern, zu der auch die vielen Anhänger des FC Germania Metternich beitrugen, erzielten Almir Porca mit einem Doppelpack und Julian Hilberath die Treffer zum verdienten 3:0 (1:0)-Sieg.

Nach dem Schlusspfiff hüpfte und sang die Mannschaft und das Trainerteam des Bezirksligisten Ahrweiler BC Arm in Arm im Mittelkreis. Neben der Freude über den Sieg im Gipfeltreffen stimmten sie sich wohl auch schon auf die Geburtstagsfeier von Chefcoach Jonny Susa ein, der von Montag auf Dienstag mit dem Team und zahlreichen anderen Vereinsangehörigen in sein 45. Lebensjahr hineinfeiert.

Traumwetter, Traumkulisse und Traumstart. Für den Ahrweiler BC war das Spitzenspiel Zweiter gegen Erster am 27. Spieltag der Bezirksliga Mitte einfach nur traumhaft. Bereits in der Frühphase gelang der Führungstreffer durch Almir Porca. Jan Leiendecker war sehr aufmerksam bei einem Fehlpass des FC Metternich. Über zwei weitere Stationen gelang der Ball zu Almir Porca, der den Ball mit seiner hervorragenden Schusstechnik aus 15 Metern unhaltbar zum 1:0 (4‘) versenkte. Metternich schien geschockt. Robert Zimnol erlief sich wenige Minuten später einen Katastrophenpass in der hinteren Reihe der Gäste und zögerte aber einen Moment zu lange, sodass ein Metternicher Abwehrspieler ihm den Ball noch vom Fuß spitzeln konnte.

Metternich ohne Torgefahr

Dem Tabellenführer gelang es zwar als das in der Offensive strukturierte Team aufzutreten, allerdings schienen den sehr hoch eingeschätzten Offensivkräften ab dem Sechzehnmeterraum die Ideen auszugehen. Über die gesamte Spielzeit hinweg waren für Metternich fast ausschließlich Distanzschüsse das Mittel zum Zweck im Bemühen ein Treffer zu erzielen.

Auch die zweite Halbzeit erlebte schon früh einen Höhepunkt in Form von Almir Porcas zweiten Tagestreffer. Sein 30-Meter-Freistoss führte in der 52. Minute zum 2:0 für die Gastgeber. Im weiteren Spielverlauf machte es der ABC seinen Gästen mit einer massierten Defensive, aus der ein überragender Marco Liersch herausragte, noch schwerer als diese es schon im ersten Durchgang hatten. Bis zur Schlussminute, als Simon Werners Schuss nur um Zentimeter das lange Eck des ABC-Gehäuses verfehlte, blieb der Zettel für die Torchancen der Metternicher ein unbeschriebenes Blatt. Auch die Umstellung von Vierer- auf Dreierkette nach einer Stunde Spielzeit brachte keinen Umschwung in den Offensivbemühungen des Gastteams.

Beifall für Hilberath

Die mit viel Beifall begleitete Einwechslung von Mr. ABC Julian Hilberath, der in der 69. Minute den Platz für Belmin Muric betrat, trug bereits zwölf Minuten später ihre Früchte. Nach einem Abschlag von ABC-KeeperAlex Gorr mit der anschließenden Verlängerung von Robert Zimnol, war es Hilberath, der dem gegnerischen Schlussmann Carsten Gerharz einen Schritt voraus war und den Ball zum 3:0 (81‘) einschob. Durch den ungefährdeten Erfolg gegen den bisherigen Spitzenreiter liegt der ABC nun, vor den letzten vier Punktspielen, zwei Zähler vor dem Team von FC Germania-Trainer Patrick Baade. Dem ABC steht am kommenden Spieltag eine Auswärtspartie bei der SG 2000 Mülheim Kärlich II bevor. Metternich empfängt die zuletzt erstärkten und überzeugenden Gönnersdorfer.

Fazit:

Ein verdienter Sieg für den neuen Spitzenreiter, der nun beweisen muss, dass er mit der Situation von der Rolle des Jägers zum Gejagten gewechselt zu haben, umgehen kann.

Stimmen zum Spiel:

Patrick Baade (Trainer, FC Germania Metternich)

„Wir haben verdient verloren. Die frühen Gegentore in beiden Halbzeiten haben uns einen Nackenschlag verpasst. Bei meiner jungen Truppe machte sich die fehlende Erfahrung bemerkbar. Vielleicht hatte auch die Kulisse unser Team zu sehr beeindruckt. Wir hatten viel Ballverluste hinnehmen müssen, die uns sonst so nicht passieren.“

Jonny Susa (Trainer, Ahrweiler BC)

„Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie auf den Punkt da waren und taktisch alles, wie zuvor besprochen und geplant, umgesetzt haben. Der Schlüssel des Erfolges war, dass wir sehr konzentriert verteidigt haben. Wir sind eigentlich immer in der Lage Tore zu erzielen. Der Sieg sollte uns psychologisch ein Vorteil für die letzten vier Spiele verschaffen.“

Ahrweiler BC  vs.  FC Germania Metternich  3:0 (1:0)

Aufstellung:

Alex Gorr, Aldin Sukic (86. Niklas Röder), Marco Liersch, Alexander Dick, Finn Götte, Christoph Ferenc, Jan Leiendecker, Jan Rieder, Belmin Muric (69. Julian Hilberath), Robert Zimnol, Almir Porca (79. Martin Löhr)

Ersatz:

Daniel Debus, Lukas Minwegen, Haris Modronja, Tobias Gemein

Zuschauer:

1627

Foto:

Die Mannschaften beim Einlaufen mit den Einlauf-Kids des FC Germania Metternich und dem Ahrweiler BC.

Der Ahrweiler dankt Wolfgang Schade und Andreas Ennenbach für die tollen Fotos.

Schreibe einen Kommentar