REPORT-SENIOREN / SV Dernau II 0 Ahrweiler BC III 4

ABC III gewinnt dank Leistungssteigerung Nachbarschaftsderby klar mir 4:0

 DERNAU – Das Nachbarschaftsderby der Fußball-Kreisliga D gewann am Freitagabend das Gastteam des Ahrweiler BC III klar mit 4:0 (1:0) beim SV Dernau II. Wenn man zur Beurteilung der Partie die beiden unterschiedlichen Leistungen der Teams gerade im zweiten Spielabschnitt bewertet, war es ein verdienter Sieg für die Reservemannschaft aus der Kreisstadt. Die Gastgeber verpassten es in den ersten 45 Minuten die Weichen in Richtung dreifachen Punktgewinn zu stellen.

Der erste verheißungsvolle Angriff der Partie zwang ABC-Keeper Markus Becker gemeinsam mit Ramin Imantalab in der elften Minute gegen Jonas Großgarten zu klären, der zuvor von Marius Schäfer angespielt wurde. Kurz darauf hatte Ramin Imantalab bei einem Zweikampf großes Pech und wurde vom Platz direkt ins Krankenhaus gebracht, wo ein doppelter Nasenbeinbruch diagnostiziert wurde. An dieser Stelle: Gute Besserung!! Allerdings war es keinerlei Absicht oder eine rücksichtslose Aktion des Dernauer Gegenspielers, sondern einfach nur ein Unglücksfall.

Becker und „Schumi“ unüberwindbar

Die größte Chance das Heimteam in Führung zu bringen hatte nach 27 Minuten erneut Jonas Großgarten, der nach einem guten langen Ball von David Kreuzberg erst an Markus Becker scheiterte und im Nachschuss an dem für Imantalab eingewechselten Michael Schumacher, der den Ball artistisch von der Torlinie kratzte. Zwei Minuten später gelang es Großgarten zwar den Ball an Becker vorbeizuspielen, doch diesmal war es Quendrim Jashanica, der verhinderte,  dass das runde Spielgerät die Torlinie überschritt. Die Führung der überlegenen Dernauer war längst fällig und schien nur eine Frage der Zeit zu sein.  Vom ABC war in der Offensive nicht viel zu sehen. In Erwartung eines Freistoßes von links klammerte ein Dernauer Abwehrspieler seinen Gegner, was Schiedsrichter Kenneth Heydecke veranlasste auf den Punkt zu zeigen. Mohamed Abou-Ayda verwandelte den Strafstoß zum 0:1 (38‘)-Halbzeitstand. Eine glückliche Führung für die Wohlgefahrt-Truppe.

Die Möglichkeit zum Derbyhelden zu avancieren ergab sich für ABC-Schlussmann Markus Becker in der zweiten Halbzeit nicht. Die Gastgeber waren im Vergleich zur starken ersten Hälfte nicht wiederzuerkennen und tauchten kein einziges Mal gefährlich am oder im Strafraum des ABC auf. Anders  das Team der ABCler. Nach 55 Minuten konnte Dernaus Torhüter Jonas Marner den 0:2-Rückstand mit einer Glanztat nach einem Freistoß von Liridon Hoxhaj noch verhindern. Kurz darauf war er nach einem Gestochere vor dem Tor machtlos. Hoxhaj nutzte die Chance zur 2:0 (64‘)-Führung Sarjo Bayo wusste in der 76. Minute den Platz auf der linken Seite zu nutzen.

„Meine Mannschaft hatte in der zweiten Halbzeit das Fußballspielen eingestellt“

Maurice Marquet (Trainer, SV Dernau II)

Aus zwölf Metern halblinker Position schoss er den Ball in die kurze Ecke, von wo aus dieser den Weg über den Innenpfosten ins Netz nahm. Schlusspunkt einer in den zweiten 45 Minuten einseitigen Partie war das 4:0 (84‘) durch Mohamed Abou-Aydas zweiten Treffer. Der Co-Trainer netzte mit einem Drehschuss aus fünf Metern ein. Michael Jöbges erhielt kurz vor Spielende noch die Rote Karte wegen Foulspiel. In der aktuellen Tabelle liegt die Drittvertretung des Ahrweiler BC weiterhin auf dem zweiten Rang mit einem Punkt Vorsprung vor dem SV Mayschoß, der allerdings noch eine Partie nachzuholen hat.

Fazit:

Der ABC erwies sich im Abschluss um einiges effektiver als die Mannschaft von Dernaus Trainer Maurice Marquet, dessen Team im ersten Spielabschnitt die klar bessere Elf war.

Für den ABC III geht es am nächsten Freitag um 19.45 h mit dem Heimspiel gegen den SC Niederzissen II erneut um Punkte in der Kreisliga D.

Es spielten:

Markus Becker, Abdelliah, Nassir, Moritz Waldecker, Qentrim Jashanica, Ramin Imantalab, Marcel Al Shnaah, Aziz Abdo, Michael Schumacher, Liridon Hoxhaj, Mohamed Abou-Ajda, Christopher Sporn, Sarjo Bayo, Michael Jöbges

Foto:

Christopher Sporn blockt hier den Ball vor dem Dernauer David Kreuzberg ab.

Schreibe einen Kommentar