Erster Testspielsieg – Susa-Team gewinnt bei dessen Ex-Verein – Guter Einstand für A-Junior Minwegen – RW Merl als toller Gastgeber

MECKENHEIM – Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat Bezirksliga-Tabellenführer Ahrweiler BC beim 5:2 (2:1) am Sonntag seinen ersten Sieg in der Vorbereitungsphase beim viertplatzierten der Kreisliga A / Bonn, dem SV Rot-Weiß Merl,  erzielen können. Überragender Akteur auf dem Platz war Routinier Robert Zimnol, der an vier Treffern beteiligt war.

Stark angefangen und stark nachgelassen, so das Fazit der ersten Halbzeit. Robert Zimnol (07.) und Haris Modronja (09.), zweitgenannter mit einem Torpedo-Kopfball, brachten den ABC jeweils aus kurzer Entfernung nach Vorarbeit von Finn Götte und Robert Zimnol schon in der Frühphase der Partie mit 2:0 in Führung. Fortan konnte sich aber das Heimteam die größeren Torchancen erarbeiten. Nach dem Anschlusstreffer durch Stefan Heindrichs, der aus 15 Metern traf, scheiterte Eyüp Gül nach 39 Minuten an Alex Gorr und Dominik Anseys Kopfball nach einer Ecke, konnte Tobias Gemein auf der Torlinie retten.

Nach dem Treffer zum 3:1 (52.) durch Robert Zimnol nach formidabler Vorarbeit von Almir Porca, markierte Jan Rieder mit einem Kopfball aus sieben Metern in den Giebel, dabei glänzte Zimnol diesmal mit  einer maßgerechten Flanke als Vorlagengeber, das 4:1 (66.). Nur vier Minuten später verkürzte Eyüp Gül aus 16 Metern mit einem geschickten Lupfer über Keeper Gorr zum 2:4, ehe der Ball von der rechten Seite von Robert Zimnol über Almir Porca zu dem eingewechselten A-Junioren Lukas Minwegen gelang, welcher das Spielgerät aus kürzester Entfernung zum 5:2 Endstand (72.) einnetzte.

Aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt war der Sieg für den ABC okay. Wie bei der 1:3 (0:2) Niederlage bei der SG 99 Andernach am letzten Freitag,  überwogen auch diesmal die positiven Eindrücke. Robert Zimnol war mit maximaler Leucht- und Strahlkraft die Supernova auf dem Spielfeld.

„Wir hatten einen guten Start ins Spiel. Nach der 2:0-Fürhung haben wir jedoch gewisse Dinge eingestellt und uns durch zu einfache Mittel in Bedrängnis bringen lassen, was zur Folge hatte, dass wir vor dem Halbzeitpfiff fast noch den Ausgleich kassiert haben. In der zweiten Halbzeit haben wir die Partie weitestgehend im Griff gehabt, wobei die Effizienz vor dem Tor durchaus noch höher hätte sein können“, so Jonny Susa in einer ersten Kurzanalyse nach dem Spiel.

Nach den 90 Minuten auf dem Kunstrasen luden die Amselstädter ihre Ex-Trainer Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic samt ABC-Team und Tross zu einem kleinen Umtrunk am mittlerweile aufgebauten Buffet in die vereinseigene Gaststätte ein. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für die große Gastfreundschaft des SV Rot-Weiß Merl.

Es spielten:

Alex Gorr, Tobias Gemein, Alexander Dick, Marco Liersch, Jan Leiendecker, Jan Rieder, Almir Porca, Robert Zimnol, Haris Modronja, Aldin Sukic, Finn Götte, Christoph Ferenc, Lukas Minwegen, Julian Hilberath, Niklas Röder, Michel Wagneder, Abderrahman Ezzammouri, Belmin Muric

Foto:

Starke Partie von Robert Zimnol (l.)

Schreibe einen Kommentar