shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Winterpausen-Check: Ahrweiler BC II – Aufstieg im Visier

Ein Spiel der Rückrunde ist bereits gespielt, wenn der Ahrweiler BC II als Tabellenführer der Kreisliga B mit dem Nachholspiel in Oberahrtal den Spielbetrieb in 2018 aufnimmt. Sollte die SG Ahrtal auf heimischen Boden die Nachholpartie gegen Franken gewinnen, so würden diese auf drei Punkte an den ABC heranrücken. Der SV Kripp II liegt aktuell vier Punkte hinter dem Team des Trainertandems Bekim  Gerguri und Samir Handanagic. In diesem kleinen Winterpausencheck haben wir mal ein Auge auf den bisherigen Verlauf der Saison gelegt und die Leistungen und Auftritte unserer zweiten Mannschaft durchleuchtet und bewertet.

Die Torhüter

Jan Welling, noch in der letzten Saison mit dem einen oder anderen „Wackler“ zu viel, gehört seit dem ersten Spieltag zu den Leistungsträgern und hat seinem Team so manchen Punkt gerettet. Gelingt es ihm diese Leistung auch in der Rückrunde abzurufen, gebührt es ihm eine Schlüsselrolle im mit Spannung erwarteten Aufstiegskampf einzunehmen. Niklas Eudenbach, der letztjährige Schlussmann der A-Junioren, ist aktuell durch eine schwere Knieverletzung zum Zuschauen verdammt. Ein Comeback ist noch nicht absehbar. Carmine Romanelli  steht für den Fall der Fälle parat und hält sich mit dem Torwartraining von Co.- und Torwarttrainer Samir Handanagic fit, der im Notfall auch noch für einen Einsatz zwischen den Pfosten in Frage kommen würde.

Die Abwehr

Im Verbund mit den beiden defensiven Mittelfeldspielern Enis Jashanica und Zekirja Bajcinca besitzen die Doppelstädter eine der besten Abwehrreihen der Liga. Dreizehn Gegentore in vierzehn Punktspielen können sich sehen lassen. Das größte Manko: Bei Torvorsprüngen neigt man leicht zur Fahrlässigkeit. Neben den gewohnt souverän spielenden Routiniers wie Daniel Schmitt und Arianit Haxihu haben sich die Neuzugänge von den A-Junioren ebenfalls zu sicheren Defensiv-Akteuren entwickelt. Lukas Adeneuer hat sogar den Sprung zum Leistungsträger geschafft. Jan Münch und Vincent Lügger spielen ihren Part auf den defensiven Außenbahnen bisher auch sehr überzeugend. Jens Ulrich gelang es ebenfalls bei seinen Einsätzen überzeugen. Das ein Sam Schüring, welcher aus dem Kader der ersten Mannschaft kam,  die Rolle eines Leistungsträgers und Führungsspieler problemlos annahm war nicht wirklich eine Überraschung. Die Rückkehr des langzeitverletzten Arber Bajcinca ist weiterhin ungewiss. Auch an einen Einsatz von Mirakel Warda ist wegen einer Knieverletzung derzeit nicht zu denken. Timo Schall, der einen längeren Zeitraum wegen einer Krankheit aussetzen musste, braucht noch etwas Zeit, hat sich zwischenzeitlich aber wieder mit zahlreichen Teileinsätzen an den Kader herangekämpft.

Das Mittelfeld

Das Herzstück im Mittelfeld sind die beiden auf der Sechs spielenden Enis Jashanica und Zekirja Bajcinca. Auf der Position hinter den Spitzen startete Alban Bardiqi gut in die Saison, bevor er wegen einer Rotsperre und berufsbedingt zuletzt keine Spiele mehr absolvieren konnte. Auch, oder gerade an ihm und seinen Qualitäten, die ihn einst in die Rheinland- und Oberliga führten, wird es liegen, ob der Sprung in die Kreisliga A gelingen kann. Das Spiel über die Flügel war bisher einer der Pluspunkte in der Offensive des ABC II. Egal ob Schüring, Lügger, Tom Wolff oder Duranovic, der sich künftig noch mehr dem schnellen Kombinationsspiel seiner Teamkollegen anpassen muss und den Ball schneller abspielen sollte, die Außenbahnen besetzten – für Gefahr war immer gesorgt. Überragend war dabei Leotrim Muharremi, der in der Vorrunde mit zu den besten Schützlingen von Gerguri und Handanagic gehörte. Und das nicht nur wegen seiner 13 Saisontreffer. Weder Shpetim Gerguri noch Simon Schmitten kamen wegen schwerer Knieverletzungen im Verlauf der aktuellen Saison zum Einsatz. Ob in der Rest-Rückrunde der Einstieg der beiden Rekonvaleszenten in dieser Spielzeit vollzogen werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar.

Der Sturm

Obwohl Tom Wolff mit acht Toren weit unter dem Schnitt seiner letzten beiden Spielzeiten in Adenau liegt, war es genau ein Spieler wie er, welcher in der letzten Saison doch sehr fehlte. Wolff verfügt gegen die häufig sehr dicht gestaffelten Abwehrreihen oftmals der Raum, welchen er benötigt um u.a. seine Schnelligkeit auszuspielen. Aber seine Qualität aus keiner Chance mal ein oder zwei Treffer zu erzielen, machte ihn zu einem ganz wichtigen Faktum im Aufstiegskampf. Niklas Schüller war lange verletzt und musste anschließend eine Rot-Sperre absitzen, sodass er nur sehr selten zum Einsatz kam. Das jedoch nachhaltig, so schoss er doch den wichtigen 1:0 Siegtreffer beim Spitzenspiel in Kripp. Sofern man Leotrim Muharremi dem Mittelfeld zurechnet, besitzt der ABC II nach dem Abgang von Arbnor Bytyci nur noch einen weiteren Stürmer. Zehn Jahre jünger und zehn Kilo leichter wäre er sicherlich der Aufstiegsgarant, jedoch auch aktuell ist Spielercoach Bekim Gerguri derjenige, bei dem immer noch was geht, wenn gar nichts mehr geht.

Zugänge / Abgänge

Im Verlauf der aktuellen Spielrunde verließ Arbnor Bytyci den Kader. Egzon Jashanica, zuvor mehrere Jahre inaktiv und Nachwuchsspieler Ibrahim Sidibe Arama, der sich vom ESV Kreuzberg kommend dem ABC anschloss, erhöhen zumindest die quantitativen Möglichkeiten in der Rest-Rückrunde

Punkte:

14 Spiele, 10 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage = 33 Punkte (47:13 Tore). Damit hat der ABC II durchschnittlich 2,36 Punkte pro Spiel erzielt.

Heim:

8 Spiele, 5 Siege, 3Unentschieden, 0 Niederlage = 18 Punkte (32:7 Tore). Damit belegt der ABC in der Heimtabelle den dritten Rang.

Auswärts:

6 Spiele, 5 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage = 15 Punkte (15:6 Tore). Damit belegt der ABC in der Auswärtstabelle den ersten Rang.

Einsätze*:

Jan Welling, Lukas Adeneuer, Leotrim Muharremi (alle 14), Tom Wolff (13), Zekirja Bajcinca, Bekim Gerguri, Enis Jashanica, Sam Schüring (alle 12), Arianit Haxhiu (11), Alban Bardiqi, Amir Duranovic (alle 10), Vincent Lügger, Jan Münch, Timo Schall (alle 9), Daniel Schmitt, Jens Ulrich (alle 8), Niklas Schüller (4), Haris Modronja/ABC I, Sascha Pöstges/ABC III, Michel Wagneder/ABC I, Mirakel Warda (alle 2), Arbnor Bytyci, Michael Gebhard/ABC I, Tobias Gemein/ABC I, Egzon Jashanica, Armin Karic/ABC I, Belmin Muric/ABC I, Almir Porca/ABC I, Carmine Romanelli,

*inkl. Teileinsätze

Tore:

Leotrim Muharremi (13), Tom Wolff (8), Alban Bardiqi (5), Zekirja Bajcinca, Enis Jashanica (alle 3), Lukas Adeneuer, Vincent Lügger, Niklas Schüller, Sam Schüring (alle 2), Amir Duranovic, Bekim Gerguri, Egzon Jashanica, Almir Porca, Timo Schall, Jens Ulrich (alle 1)

Die höchsten Heimsiege:

9:0 vs. SG Westum II, 6:0 vs. Grafschafter SV, 6:2 vs. ESV Kreuzberg, SG Walporzheim

Die höchsten Auswärtssiege:

4:1 vs. SG Franken, 3:1 vs. SG Walporzheim, DJK Müllenbach, SG Ahrtal