A-JUNIOREN-REPORT / Ahrweiler BC 8 TuS Kirchberg 2

Historischer Erfolg durch Teamarbeit

ABC-Nachwuchs steigt in die Rheinlandliga auf

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Bereits am vorletzten Spieltag der Bezirksliga konnten sich die A-Junioren am Samstag den Aufstieg in die Rheinlandliga vor dem JFV Zissen sichern. Die Vorgabe aus den letzten beiden Spielen einen Punkt zu holen, wurde mit dem 8:2 (7:1)-Heimsieg schon zum Auftakt des Restprogamms bestens umgesetzt.

Der verstorbene Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl war gerade am Ende seiner Regentschaft, als Mitte der Neunziger zuletzt eine A-Juniorenmannschaft des Ahrweiler BC in der Rheinlandliga, bzw. auf der Spielebene oberhalb der der Bezirksliga agierte. Insofern ist der Aufstieg der aktuellen Mannschaft durchaus als historisch zu bezeichnen.

Gespannte Konzentration herrschte bei den Jung-ABClern vor dem ersten Matchball in Richtung Aufstieg Rheinlandliga. Dem Tabellensiebten TuS Kirchberg eilte durch schwankende Saisonleistungen der Ruf der sogenannten „Wundertüte“ voraus.  Der ABC startete bei hochsommerlichen äußeren Bedingungen stark und spielte wie aus einem Guss. Julian Kusniesz ließ nach seinem Lattentreffer in der zweiten Minute die 1:0 (3‘)-Führung nach Vorarbeit von Steffen Thelen folgen. Und die Mannschaft der Trainer-Doppelspitze Thomas Meyer und Markus Breitbach machte weiter Druck und konnte die Partie mit einem Doppelschlag bereits in den ersten 15 Minuten für sich entscheiden. Lukas Minwegen verwandelte einen Handelfmeter sicher zum 2:0 (11‘) und Mussa Mumini umkurvte nur 120 Sekunden später den gegnerischen Schlussmann und erzielte das 3:0 (13‘). Auch danach fielen die Tore wie die reifen Früchte zum 7:1 Halbzeitstand.

„Die Jahrgänge der A-Junioren genießen bei uns eine hohe Priorität und stehen schon auch schon sehr früh im Fokus der Seniorenabteilung. Die Jungs aus den eigenen Reihen sollen gewährleisten, dass der ABC auch im Seniorenbereich künftig kontinuierlich und hochklassig auf einem sehr guten Niveau agieren kann“, so Jugendleiter Gerd Treffer zum Stellenwert der A-Junioren beim ABC.

Bedingt durch die hohen Temperaturen machten sich im zweiten Spielabschnitt die schwindenden Kräfte aller Akteure bemerkbar, sodass die Partie zusehends spielerisch verflachte. Schlussendlich gewann der ABC-Nachwuchs nach einer überragenden ersten Halbzeit souverän mit 8:2 und konnte nach den Toren von Julian Kusniesz (4), Lukas Minwegen (3), der bei nunmehr 23 Saisontreffern auf Rang eins der Torjägerliste liegt und Mussa Mumini (1) anschließend den Pokal für den Sieg in der Bezirksliga vom Jugendleiter des Fußballverbandes Rheinland, Dieter Sesterheim, in Empfang nehmen. Danach brachen bei den erfolgreichen Nachwuchskickern alle Dämme und zusammen mit der ersten Mannschaft die, nur wenige Meter entfernt auf dem Rasenplatz des Apollinarisstadions mit einem 3:0 gegen Ata Sport Urmitz ebenfalls das Ticket zur Rheinlandliga lösen konnte, wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

„Wir sind aktuell in der Lage den älteren und ambitionierten Jugendfußballern einen überkreislichen Spielbetrieb, qualifizierte und lizenzierte Trainer und ein hoch motiviertes personelles Umfeld anzubieten. Mit den Seniorenmannschaften in der Rheinlandliga und der Kreisliga A ist darüber hinaus nun eine Perspektive vorhanden, die es jungen Spielern erlaubt sich nach dem Wechsel von den Junioren zu den Senioren direkt auf einem hohen Niveau weiterzuentwickeln und leistungsorientiert Fußball zu spielen“, so Jugendkoordinator Martin Schell.

Auch wenn nicht alles Friede, Freude und Eierkuchen war, so musste man sich bspw.  inmitten der Saison aus disziplinarischen Gründen von Leistungsträgern trennen, spielte der Teamspirit eine große Rolle für den souveränen Gewinn der Meisterschaft. „Wir haben es gemeinsam geschafft“, so Jugendleiter Gerd Treffer der explizit auf die gute Zusammenarbeit zwischen Team, den Coachs, Jugendkoordinator Martin Schell und den tollen und fachkundigen Eltern hinweist.

Foto:

Wolfgang Schade

Schreibe einen Kommentar