Bezirksliga Mitte / 29. Spieltag / Gegner-vorstellung: SV Gering-Kollig

Am morgigen Samstag tritt der Ahrweiler BC beim SV Gering-Kollig zur Partie des 29. Spieltags der Bezirksliga Mitte auf dem Rasenplatz in Gering an. Der Anstoß erfolgt um 17.30 Uhr. Der Gastgeber, der aktuell auf dem 13. Tabellenplatz rangiert, ist seit fünf Spieltagen ungeschlagen und hat nach einem Trainerwechsel zuletzt zwei Partien zu Null gespielt. Zuvor kassierte die Mannschaft durchschnittlich ca. 2,4 Gegentreffer pro Spiel. Der Aufsteiger der letzten Saison besitzt aktuell drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Vergangene Spielzeiten:

Vor dem Aufstieg in die Bezirksliga in der Spielzeit 2015/2016 spielte der SV Gering-Kollig seit der Saison 2003/2004 in der Kreisliga A und Kreisliga B. Die letzte Saison schloss das Team auf dem neunten Tabellenplatz ab. Dabei gelang es der Mannschaft neben 21 Punkten aus den Heimspielen auch beachtliche 17 Zähler in der Ferne zu erzielen.

Die aktuelle Spielzeit:

Mit sechs Punkten aus den ersten drei Ligaspielen, u.a. gelang ein überragender 8:3-Heimsieg gegen den FC Cosmos Koblenz, schien Gering-Kollig in ähnlich ruhige Fahrwasser zu gelangen, wie in der Vorsaison. Aber ein Negativlauf mit nur einem weiteren Sieg bis zum Jahresende verdammte die Mannschaft dazu, sich bis zum Saisonende im Abstiegskampf behaupten zu müssen. Den 18 erzielten Punkten auf heimischem Geläuf stehen zwölf Zähler in der Ferne entgegen. Viel wichtiger als die so häufig propagierte Heimstärke scheint für den SV Gering-Kollig die individuelle Qualität vereinzelter Akteure zu sein.  Neben der Treffersicherheit von Christian Funk, welcher nach seinen 16 Treffern in 2016/2017 auch aktuell zwölf Tore auf dem Konto hat, ist auch Schlussmann Michael Berg, als der vielleicht stärkste Torhüter der Liga, jederzeit in der Lage Spiele ganz alleine zu entscheiden.

Das Hinspiel:

Das Wetter war in der ersten Halbzeit weitaus stürmischer als der ABC. Gegen tief stehende Gäste war es einzig ein Foulelfmeter von Almir Porca, der den Hausherren die 1:0-Halbzeitführung bescherte. „Wir fanden keine Lösungen und haben zu langsam gespielt“, resümierte Chefcoach Jonny Susa die ersten 45 Minuten. Mit einer guten Phase direkt nach dem Seitenwechsel gelang es den Kreisstädtern auf 3:0 zu erhöhen und die Partie durch die beiden Treffer von Julian Hilberath und abermals Almir Porca vorzuentscheiden. Den Gästen gelang  noch der 1:3-Anschlusstreffer. „Es war keine Glanzleistung, aber ich kann damit leben“, lautete Susas Bilanz der Partie.

Prognose:

Ein kampf- und spielstarkes Team was gegen den Abstieg spielt, besetzt mit starken Individualisten und ein enger Rasenplatz. All dieses erwartet den ABC bei der Auswärtspartie in Gering. Trainer und Mannschaft des Tabellenführers wissen was auf sie zukommt. „Wahrscheinlich das härteste und schwerste Spiel der Saison“, so ein ABC-Akteur. Gering-Kollig wird dem ABC kämpferisch und spielerisch alles abverlangen. Dessen sind sich Coach Jonny Susa und sein Team, dass sich am Donnerstag nach dem Training nochmals extra zusammensetzte um Stärken und Schwächen des Gegners, den man zuletzt dreimal beobachtete,  genauestens zu analysieren.

Schreibe einen Kommentar