Bezirksliga Mitte / 28. Spieltag

Gegnervorstellung: SV Anadoluspor Koblenz

Am kommenden Sonntag, 13. Mai, trifft der Ahrweiler BC um 14.30 Uhr im heimischen Apollinarisstadion zum 28. Spieltag der Bezirksliga Mitte auf den Mitaufsteiger SV Anadoluspor, der nach einer bisher misslungenen Rückrunde auf dem 14. Tabellenplatz liegt und dessen Trainer Necdet Yildizer unter der Woche seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung bekannt gab. In den letzten sieben Spielen gelang Anadoluspor nur ein Punkt

Vergangene Spielzeiten:

Mit Ausnahme der Saison 2012 /2013, hier gelang der direkte Wiederaufstieg aus der Kreisliga B, spielte der SV Anadoluspor seit 2004/2005 unterbrochen in der Kreisliga A, bevor das Team sich vor Immendorf, Höhr-Grenzhausen und Kesselheim in der letzten Saison die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga sicherte.

Die aktuelle Spielzeit:

Ein toller Start mit beeindruckenden Offensivfußball und der hervorragende Punktausbeute mit 15 Zählern aus den ersten acht Ligaspielen brachten den Neuling als Hecht im Karpfenteich der Bezirksliga ins Rampenlicht. Fortan geriet der Aufsteiger in einen Abwärtsstrudel, welcher die Mannschaft immer weiter in die Abstiegszone zog. In 2018 konnte der SV Anadolu lediglich vier Punkte aus den bisher elf ausgetragenen Partien erringen. Warum dieser Leistungseinbruch erfolgte ist von der Außenbetrachtung her nicht zu erkennen. Ein Qualitätsproblem im Kader sollte nicht vorliegen. Spieler wie bspw. Fatih Sallashi und Fatih Sözen stehen für fußballerische Klasse. Der 36jährige Sözen, welcher knapp 100 Oberligaspiele auf dem Buckel hat und sechs Jahre in Luxembourgs erster Liga tätig war, ist mit acht Treffern bisher auch der erfolgreichste Knipser des Koblenzer Bezirksligisten.

Das Hinspiel:

Nach dem Fazit des Hinspiels  -Trotz Chancenplus hätte man sich seitens des ABC auch nicht über ein Remis beklagen können. Die Koblenzer Vorstädter stellten den Tabellenführer vor eine große Prüfung, die Hilberath und Co. erfolgreich bestanden- war in keiner Weise damit zu rechnen, dass im Rückspiel dem SV Anadoluspor das Wasser bis zum Halse stehen würde. Obwohl dem ABC durch ein Eigentor das frühe 1:0 (6‘) gelang, gaben sich die Gastgeber keineswegs geschockt und kamen selber zu Torchancen. Der ABC verpasste in einem über 90 Minuten hinweg intensiven und hitzigen Spiel durch unsauber ausgespielte Konterchancen eine Vorentscheidung zu erzielen. Die Kreisstädter hatten zwar insgesamt mehr Torgelegenheiten, jedoch gab es gerade in der zweiten Halbzeit brenzlige Szenen vor dem ABC-Tor, wo sich entweder Keeper Alex Goor auszuzeichnen wusste oder ein Ahrweiler Abwehrbein in höchster Not rettete.

Prognose:

Mit Hinblick auf die favorisierte Ausgangsposition der Mannschaft von Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic kann einem automatische die Story von dem angeschlagenen Boxer mit dem Lucky Punch in den Sinn kommen. Wenn sich am Sonntag der Spielverlauf dem sportlichen Trend der beiden Mannschaften anpassen sollte, so dürfte ein sicherer Sieg für den ABC möglich sein. Aber Vorsicht!! Der Trainerwechsel unter der Woche, für den zurückgetretenen Ex-Coach hat Servet Öncebe (Abteilungsleiter-Fußball) das Amt des Übungsleiters vorerst als Interimstrainer übernommen, gab für die Mannschaft, die im Hinblick auf den Klassenerhalt noch alle Möglichkeiten besitzt, sicherlich einen Motivationsschub. Sollten die Leistungsträger und Führungsspieler des SV Anadolu nun vorangehen, so bedarf es für den ABC auch gegen den vermeintlichen Außenseiter über 90 Minuten inklusive Nachspielzeit alles zu geben.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar