A-JUNIOREN-REPORT / FSV Lahnstein 2 Ahrweiler BC 2

LAHNSTEIN – Nach den Festwochen mit dem Gaumenschmaus der zwei Siege in den Topspielen gegen Walporzheim und Zissen sowie dem Kantersieg gegen Düngenheim, gab es am letzten Samstag beim 2:2 (1:1) in Lahnstein lediglich nur einfache Hausmannskost.

Die Jung-ABCler agierten zu Spielbeginn als die aktivere Mannschaft und spielten sich vorerst wie in der bisherigen Saison gewohnt passsicher bis an den Strafraum der Gastgeber. Dort aber blieb die Einleitung zu einer finalen Aktion vor dem Tor zumeist unvollendet. Anders war es in der 19.Minute, als Mussa Mumini auf dem linken Flügel den Ball artistisch mit der Hacke mitnahm und diesen auf den 17 Meter zentral vor dem Tor lauernden Simon Jüngling passte. Der Winterzugang erkannt sofort die Möglichkeit zum Torabschluss und nutzte die Gelegenheit zur 1:0 (19‘)-Führung.

Liebold drehte auf

Zum Ende der ersten 45 Minuten waren es die Gastgeber, auf deren Seite die besseren Offensivaktionen lagen. Nach einer Linksflanke drehte sich Lahnsteins Winterzugang vom TuS Koblenz, Rene Liebold, um seinen Gegenspieler und drosch das Spielgerät unhaltbar aus acht Metern zum 1:1 (37.) unhaltbar in die Maschen. Drei Minuten später kam der starke Liebold  erneut in der Box zum Abschluss, fand aber in dem gut reagierenden ABC-Coach Felix Witthaus vorerst seinen Meister.

Der FSV Lahnstein, der aktuell den neunten Tabellenplatz einnimmt, hatte  einen optimalen Start in den zweiten Spielabschnitt. Nachdem die linke Defensivseite des ABC überlaufen wurde, kam der Ball flach vor das Tor, wo Rene Liebold erneut seine außergewöhnliche Qualität bewies und sicher zur 2:1 (49‘)-Führung verwandelte. Von diesem Zeitpunkt an wurde die Mängelliste im Spiel des Spitzenreiters im länger. Überdurchschnittliche viele Ballverluste. Zu weit von den Gegnern weg. Keine zwingenden Aktionen in der Offensive. Dem Gegner es in der Verteidigung zu leicht gemacht.

„Emotionslose Nummer“

In einer Trinkpause Mitte der Spielhälfte appellierte Trainer Markus Breitbach nochmals an sein Team und benannte die bis dahin  gezeigte Leistung als „emotionslose Nummer“. Fortan war der ABC-Nachwuchs dann tatsächlich besser im Spiel. Ein Eckball von Steffen Thelen verwertete Lukas Minwegen in der 75. Minute mit dem Kopf zur schlussendlich gerechten Punkteteilung. Da Verfolger JFV Oberzissen seine Partie gegen Immendorf gewann, liegt er ABC nun mit drei Punkten vor dem Jugendförderverein aus dem Brohltal, kann aber mit einem Sieg im Nachholspiel am Mittwoch in Vallendar den Vorsprung vergrößern.

Fazit:

Der FSV Lahnstein, der im Hinspiel in Bad Neuenahr noch mit 1:10 unterlag, war in einem Spiel auf überschaubarem Niveau ein Gegner auf Augenhöhe. Aufgrund des Rückstandes konnte man sich im Lager des ABC mehr über einen Punktgewinn freuen, als über einen doppelten Punktverlust ärgern.

Der drittletzte Spieltag am kommenden Wochenende führt die A-Junioren zur JSG Immendorf, die zuletzt trotz einer 2:0-Führung bei der JFV Zissen mit 2:4 unterlag.

Es spielten:

Felix Witthaus, Maximilian Münch, Niklas Röder, Steffen Thelen, Julian Kusniesz, Baboucarr Jagne (75‘ Altin Kuqi), Lukas Minwegen, Simon Jüngling, Mussa Mumini, Vinzenz Schneider, Kilian Görgen

Ersatzbank:

Marc Viehfeger, Matthias Hupperich

Foto:

Simon Jüngling brachte die A-Junioren des ABC in Lahnstein mit 1:0 in Führung.

 

 

 

 

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar