SENIOREN-REPORT / SG Mülheim-Kärlich II 0 Ahrweiler BC 2

Die Null steht – ABC hält Verfolger Metternich auf Abstand

 MÜLHEIM / KÄRLICH – Mit einer konzentrierten Defensivarbeit gelang dem Ahrweiler BC am Sonntagnachmittag ein glanzloser 2:0 (1:0)-Arbeitssieg bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich II und hält drei Spieltage vor Saisonende weiterhin Kurs auf den Titelgewinn der Bezirksliga und den Aufstieg in die Rheinlandliga. Belmin Muric und Jan Rieder trafen zum verdienten Auswärtssieg.

Nachdem die Mannschaft von Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic zuletzt viermal in Folge mit der gleichen Startelf begann, musste diesmal Robert Zimnol aus familiären Gründen ersetzt werden. Seine Zehner-Position übernahm Stürmer Almir Porca und Routinier Julian Hilberath, welcher neu in die Anfangsaufstellung rutschte, spielte sich in der zentralen Offensivposition. Die Kreisstädter, die zum Anpfiff seit 342 Minuten ohne Gegentor waren, legten auch diesmal das Hauptaugenmerk auf eine stabile Defensive. Bei hochsommerlichen Temperaturen taten sich beide Teams sehr schwer Torgefahr zu erzeugen. Alexander Dick brachte in der 23. Minute einen hohen Ball in die Box, den Belmin Muric volley aus neun Metern halbrechter Position zur 1:0-Führung verwandelte.

Muric fast mit seinem zweiten Treffer

Die gleichen Protagonisten waren es, welche beinahe für das 2:0 zuständig gewesen wären. Aber Murics guter Kopfball nach einer Dick-Flanke lenkte der Schlussmann des Heimteams, Jonas Horn,  in der 40. Minute gekonnt über die Latte. Das einzige Eingreifen von ABC-Keeper Alex Gorr wurde in der neunten Minute erforderlich, als er einen Distanzschuss von Ali Ayani zur Ecke abwehrte.

Nach dem Seitenwechsel ließ die Susa-Elf ihren Gegner kommen, verpasste es aber durch ungewöhnlich viel Hektik und Ballverluste im Umschaltspiel die Konter erfolgreich zu beenden. Zuweilen ging auch die Souveränität, welche das Team in der ersten Halbzeit an den Tag gelegt hatte, ein wenig verloren. Alexander Dick mahnte seine Teamkollegen in der 70. Minute lautstark: „Wir sind nicht mehr wach. Wir müssen wieder mehr investieren.“ Wenn bei den Hausherren etwas ging, dann über den guten Ayani, aber auch dessen engagierte Leistung brachte die Mülheim-Kärlicher zu keinem nennenswerten Torabschluss in der zweiten Halbzeit.

Jan Rieder kann es rechts wie links

 Marco Liersch, welcher ab der 80. Minute von der Innenverteidigung in das defensive Mittelfeld vorrückte, gelang ein perfekter Pass in den Lauf von Linksfuß Jan Rieder, der aus zehn Metern mit dem rechten Fuß zum entscheidenden 2:0 verwandelte. Da auch Verfolger FC Metternich sich mit einem 4:1-Heimsieg über die SG Gönnersdorf schadlos hielt, gilt es für den ABC nun in den letzten drei Spielen den Zwei-Punkte-Vorsprung zu verteidigen, bzw. im Optimalfall weiter auszubauen.

Am kommen Sonntag um 15.30 Uhr gastiert der Tabellenvierzehnte SV Anadoluspor Koblenz im Apollinarisstadion. Der FC Metternich hat die schwere Aufgabe beim Tabellendritten TuS Kirchberg antreten zu müssen.

Fazit:

Ein Arbeitssieg gegen eine junge und gut ausgebildete Truppe von Mülheim-Kärlich II, die mit acht Spielern die Partie aufnahmen, welche allesamt noch bei den A-Junioren mitwirken dürften. Nach dem Großereignis mit dem Spitzenspiel gegen Metternich in der letzten Woche, war es für die Susa-Truppe nicht leicht einen Spannungsabfall in Richtung der Partie bei Mülheim-Kärlich so gering wie möglich zu halten. Eventuell, neben einem gut organisierten Gegner, ein Grund für die eher durchschnittliche Leistung in der Offensive.

SG Mülheim-Kärlich II  vs.  Ahrweiler BC  0:2  (0:1)

Tore:

0:1 (23‘) Belmin Muric, 0:2 (85‘) Jan Rieder

Aufstellung:

Alex Gorr, Aldin Sukic, Marco Liersch, Alexander Dick, Finn Götte, Christoph Ferenc (80‘ Niklas Röder), Jan Leiendecker, Almir Porca, Belmin Muric (87‘ Tobias Gemein), Jan Rieder, Julian Hilberath (84‘ Armin Karic)

Stimmen zum Spiel:

Swen Pfeiffer (Assistenztrainer, SG Mülheim-Kärlich II)

„Die Jungs haben sich super verkauft und sehr gut gegen den Tabellenersten gespielt. Chapeau! Man darf nicht vergessen, dass viele Spieler aus dem Kader noch A-Jugend spielen könnten und wir nur zwei angeschlagene Ersatzspieler zur Verfügung hatten. Auch in der Startelf waren einige Spieler mit Blessuren in die Partie gegangen.  Wir haben über das gesamte Spiel hinweg gut und diszipliniert gestanden.“

Jonny Susa (Cheftrainer, Ahrweiler BC)

„Für mich das erwartet schwere Spiel. Der zweite Treffer hätte früher fallen müssen, um Ruhe in unser Spiel zu bekommen. Unser Umschaltspiel nach vorne war nicht so gut. Wir standen kompakt und sicher, aber es gelang uns nicht aus den Ballgewinnen in der Defensive bis vor das gegnerische Tor zu kommen. Ein Arbeitssieg. In erster Linie durch eine sehr kontrollierte Defensive.“

Foto:

Jan Rieder (Mitte) erzielte mit dem „falschen“ Fuß die Entscheidung in Mülheim-Kärlich. (r.): Finn Götte.

 

 

 

 

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar