D-JUNIOREN-REPORT / Ahrweiler BC 1 SG 2000 Mülheim-Kärlich 5

Deutliche Heimniederlage für D-Junioren

 BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der erste Auftritt nach den Osterferien verlief bei den D-Junioren von Julian Hilberath und Katharina Sternitzke am zurückliegenden Samstag alles andere als gewünscht. Mit 1:5 (1:2) unterlag die Mannschaft am vierten Spieltag der Bezirksliga-Rückrunde den Gästen der SG 2000 Mülheim-Kärlich.

Wahrscheinlich hätte das Trainer-Duo Hilberath und Sternitzke nichts gegen die Möglichkeit gehabt, nach einer gelungen Anfangsphase für den Rest der Partie die Reset-Taste drücken zu können. Der 1:0 (9‘)-Führung von Paul Becker ging eine gute Vorarbeit von Chadi Atwi voraus, der zwei Gegenspieler aussteigen ließ und seinen Teamkollegen mustergültig bediente, sodass dieser den Ball „nur“ noch über die Torlinie befördern musste. Auch im Anschluss hatten die Jung-ABCler noch Gelegenheiten auf 2:0 zu erhöhen, u.a. scheiterte Tom Sebastian aus der Nahdistanz.

Mülheim-Kärlich übernahm die Initiative

Bei den Gästen, die nach einer Viertelstunde besser in die Partie kamen, sorgte immer wieder der agile E-Junior Nevio Kunz für ordentlichen Wirbel auf der rechten Angriffsseite. Er hatte auch die erstmalige Führung seines Teams in der 20. Minute auf dem Fuß, scheiterte aber knapp. Zuvor gelang den Gästen durch Noah Zweibrücker aus fünf Metern halblinker Position der Treffer zum 1:1 (19‘). Bereits schon zur Ende der ersten 30 Minuten zeichnete sich ab, in welche Richtung die Partie läuft. Nach dem Führungstreffer (25‘) Mülheims durch einen abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze, hielt ABC-Schlussmann Jonas Terporten mit einer guten Parade nach einem Distanzschuss in der 28. Minute sein Team zum Seitenwechsel noch im Spiel.

Der ABC-Nachwuchs tat sich im zweiten Spielabschnitt schwer vor das Tor der Gäste zu kommen. Die zwei größten Torchancen entsprangen Distanzschüssen von Sebastian Roland und Frederik Bahles. In der 44. Minute, nach einem verwandelten Foulelfmeter von Mülheims Noah Zweibrücker, schien der Stecker beim Heimteam gezogen zu sein. Zwar setzte man nochmals zur Schlussoffensive an, kassierte aber noch in der Schlussminute zwei Gegentreffer durch Konter zur ernüchternden 1:5-Heimniederlage.

Fazit:

Die Niederlage gegen die im Vergleich zum Hinspiel (0:0) in der Offensive stark verbesserten Gäste aus Mülheim geht in Ordnung. Am morgigen Dienstag, beim Auswärtsspiel bei der JSG Ahrtal Ahrbrück, sollte die Mannschaft einen stärkeren Auftritt hinlegen, um nicht doch noch in den Abstiegsstrudel hineinzugeraten. Ahrbrück verlor die letzten fünf Partien, wartet seit vier Spielen auf einen Torerfolg und verlor das Hinspiel mit 0:5.

Es spielten:

Jonas Terporten, Beykan Sengül, Yahia Nassir, Frederik Bahles, Roland Sebastian, Paul Becker, Chadi Atwi, Lennard Jungbluth, Niklas Schweigert, Clemens Klaus, Jonas Adams, Tom Sebastian, Mateo Roguljic

Foto:

Nach der Partie gab es für den enttäuschten Chadi Atwi eine ordentliche Portion Trost und Zuspruch  von seiner Trainerin Katharina Sternitzke.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar