Paul Gemein und Furkan Kalin kehren zum Ahrweiler BC zurück

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der Ahrweiler BC hat für die kommende Saison die externen Neuzugänge Nummer drei und vier zu vermelden.  Furkan Kalin und Paul Gemein, seit Jahren die besten Freunde, die in der letzten Spielzeit noch das ABC-Trikot trugen, kehren nach einem einjährigen Gastspiel beim Rheinlandligisten TuS Oberwinter zurück ins Apollinarisstadion.

„Mit Furkan und Paul ist es uns gelungen, wie bereits bei Sebastian Sonntag und Ajdin Sukalic, junge Spieler mit hoher Qualität und großem Potenzial für den ABC zu gewinnen“, so der Abteilungsleiter der Senioren Lukas Röhle.

Furkan Kalin (22) durchlief die Juniorenabteilung des Ahrweiler BC und hat sich aktuell zu einem der auffälligsten Außenverteidiger im Kreis entwickelt. „Furkan steht für ein bissiges und konsequentes Verteidigungsspiel. Mit seiner Ballbeherrschung und seiner Geschwindigkeit ist er auch flexibel einsetzbar. Ihm sollte es gelingen die Qualität des Kaders anzuheben“, ist Cheftrainer Jonny Susa von seinem Schützling in spe überzeugt.

Paul Gemein (21) begann in der Jugend des SC 07 Bad Neuenahr, von wo es ihn über die Stationen 1. FC Köln und Bonner SC zu Bayer 04 Leverkusen zog, wo er bei den A- und B-Junioren aktiv war. Über die Spvgg Burgbrohl, wo er verletzungsbedingt kein Meisterschaftsspiel absolvierte, schloss er sich in der vorletzten Winterpause dem ABC an, bevor er im Sommer nach Oberwinter wechselte. Der beidfüßige Offensivspieler ist variabel einsetzbar. „Gute Übersicht, große Stärke im „Eins gegen Eins“ und eine hohe Qualität im Abschluss“, weiß Susa die Qualität von Paul Gemein zu schätzen.

Der Ahrweiler BC heißt seine beiden Heimkehrer ganz herzlich willkommen und wünscht dem Duo in der verbleibenden Restsaison viel Glück und Erfolg.

Foto:

Wieder vereint (v.l.n.r.): Furkan Kalin, Jonny Susa und Paul Gemein.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar