Bezirksliga Mitte / 23. Spieltag /

Gegnervorstellung: TuS Rheinböllen

Am kommenden Sonntag, 08. April, tritt der Ahrweiler BC bei TuS Rheinböllen zur Partie des 20. Spieltags der Bezirksliga Mitte auf dem Kunstrasenplatz in Rheinböllen an. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr. Der Gastgeber, der aktuell auf dem neunten Tabellenplatz rangiert,  ist seit vier Spieltagen ungeschlagen und zeigte dabei verschiedene Gesichter. Im Heimspiel gegen Anadoluspor Koblenz gab man trotz einer 4:1-Führung zur 85. Minute noch einen Punkt ab. Beim SV Gering hingegen gelang es in der Schlussviertelstunde noch einen 0:3-Rückstand zu remisieren.

Vergangene Spielzeiten:

TuS Rheinböllen spielt seit der Saison 2010/2011 in der Bezirksliga. Die besten Platzierungen stammen aus den Spielzeiten 2013/2014 und 2016/2017, als das Team aus dem Hunsrück jeweils mit einem fünften Platz die Saison beendete. In den letzten fünf Spielzeiten konnte Rheinböllen sich stets auf seine Heimstärke verlassen. In diesem Zeitraum gelang es der Mannschaft auf heimischem Geläuf  insgesamt 67% ihrer Punkte zu erspielen.

Die aktuelle Spielzeit:

Früh zeichnete sich für TuS Rheinböllen ab, dass der fünfte Platz der Vorsaison nicht zu wiederholen ist. So gelangen der Mannschaft bspw. keine zwei Siege hintereinander. Guten Spielen und Ergebnissen folgten zu häufig schlechtere Phasen, die es dem Team wohl bis zum Ende der Saison abverlangen, sich im Abstiegskampf zu behaupten. Der gravierende Unterschied zu den letzten Spielzeiten scheint der fehlende Torjäger zu sein. Hatten die  Hunsrücker in der Vergangenheit bspw. mit Christoph Bittner, Oliver oder Benjamin Reiner stets Offensivkräfte die ca. 20 Tore oder mehr erzielten, verteilen sich die zählbaren Erfolge in der Offensive diesmal auf mehrere Akteure. Aktuell haben fünf Aktive drei, bzw. vier Treffer erzielt.

Das Hinspiel:

Ein verdienter 3:0 (2:0)-Erfolg für den ABC. Gegen die stark defensiv beginnenden Gäste gelang Julian Hilberath nach 20 Minuten der Führungstreffer, dem Geburtstagskind Almir Porca noch vor dem Pausenpfiff das 2:0 (35‘)folgen ließ. Erneut Hilberath war es, der den Treffer zum 3:0(57‘)-Endstand erzielte. Im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste besser im Spiel als noch in den ersten 45 Minuten.

Prognose:

Auch diesmal sollte damit zu rechnen sein, dass Rheinböllen den Schwerpunkt ihres Spiels auf eine geordnete und dicht gestaffelte Defensive legen wird und insbesondere über Standards versuchen wird für Gefahr zu sorgen. Geduld wird gefragt ein. Notfalls darf es auch ein sogenannter „dreckiger Sieg“ bei einem enorm heimstarken Gegner sein, der sich sicherlich als eine ganz schwer zu knackende Nuss präsentieren wird.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar