2:0 für ein Willkommen – Ahrweiler BC erneut für die Integration geflüchteter Menschen ausgezeichnet

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der Ahrweiler BC wurde im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“,  welche von der DFB Stiftung Egidius Braun,  der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Frau Staatsministerin Aygan Özoguz, und der Fußballnationalmannschaft unterstützt wird, für seine Bemühungen um die Integration von geflüchteten Menschen ausgezeichnet.

Beim Ahrweiler BC sind aktuell ca. 50 Junioren- und Seniorenspieler mit Flüchtlingshintergrund aktiv.  Dem eigens dafür in 2015 gegründeten „Team International“, dieses wird von dem aus Afghanistan stammenden Trainer Noor Shadmann ehrenamtlich betreut, sind stets knapp 20 Spieler angehörig. Zumeist kommen diese aus Syrien oder Afghanistan. Die Mannschaft nimmt nicht am Ligaspielbetrieb teil, jedoch öfters an Turnieren, die unter dem Oberbegriff der Integration vom FV Rheinland unterstützt werden. Die letzte Teilnahme der Mannschaft an solch einem Wettbewerb war im Februar 2018 am Hallenturnier „Internationalität ist Normalität“ in Mayen!

Auch in den Mannschaften aus dem Senioren- und Juniorenbereich sind zahlreiche Flüchtlinge bereits bestens integriert und Teil des Teamgeistes. „Integration funktioniert so am besten“, meint Jugendleiter Gerd Treffer.

Die Auszeichnungen für die Bemühungen der Vereine um die Integration von Flüchtlingen wurde bisher  unter dem Namen „1:0 für ein Willkommen“ pauschal honoriert. Die Nachfolge-Initiative „2:0 für ein Willkommen“ hingegen honoriert projektbezogen die Qualität und Quantität der Bemühungen, welche die Vereine aufbringen. Im Rahmen der „1:0 für ein Willkommen“-Initiative wurden unter dem Dach des FV Rheinland ca. 150 Vereine für ihre Integrationsarbeit ausgezeichnet.

Der Vizepräsident des FV Rheinland und Ressortleiter für Soziales und Integration Norbert Neuser sowie der Integrationsbeauftragte des Fußballkreises Rhein Ahr und Mitglied in der Kommission Gewaltprävention & Integration des FV Rheinland, der in der Region als ausgezeichneter Schiedsrichter bekannte Hamid Rostamzada, überreichten dem Ahrweiler BC, der durch den zweiten Vorsitzenden Frank Schönherr und dem aus Gambia stammenden Juniorenspieler Baboucarr Jagne vertreten wurde, die Auszeichnungsurkunde inkl. eines Schecks in Höhe von 810,00 € als Dank für die großartige Arbeit des Vereins.

Gerade Rostamzada ist es, der mit seinem enorm hohen persönlichen Engagement dafür sorgt, dass der FV Rheinland in der Bemühung um die Integration von Flüchtlingen eine Vorreiterposition unter den Landesverbänden des DFB einnimmt. So wird aktuell lediglich dort ein Trainerlehrgang für Flüchtlinge angeboten.

Foto: (v.l.n.r.):

Norbert Neuser, Baboucarr Jagne (A-Junioren, Ahrweiler BC), Frank Schönherr (2. Vorsitzender, Ahrweiler BC), Hamid Rostamzada.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar