Starkes Duo ein Glücksfall für den Ahrweiler BC

Als im vergangenen Sommer am 10 Juni um 14.50 Uhr das Rheinlandpokalfinale der B-Junioren zwischen dem TuS Koblenz und Eintracht Trier (6:1) abgepfiffen wurde, sollte es für die beiden frischgebackenen Pokalsieger Steffen Thelen und Lukas Minwegen das letzte Spiel im Trikot von TuS Koblenz sein. Seit dieser Saison spielt das Duo in den Reihen der A-Junioren des ABC und erweist sich dort gleichermaßen als Glücksfall für das Team von Cheftrainer Thomas Meyer und für den gesamten Ahrweiler BC

Angefangen hat alles in Ahrbrück. Sowohl Thelen als auch Minwegen kamen über den Kindergarten, die Schule und Freunde zum Fußball und hatten das Glück mit Micha Strauß einen Trainer bei der JSG Hönningen anzutreffen, der wusste wie man die Nachwuchskicker optimal fördert. Im Jahre 2013 wagten beide den Sprung zu den C-Junioren von TuS Koblenz.

Steffen Thelen, der im Mittelfeld und auf der rechten Seite seine großen Stärken wie seine Spielübersicht, eine hohe Passsicherheit und Passqualität am besten ausspielen kann, zog es von Koblenz aufgrund des großen Zeitaufwands mit vier Trainingstagen pro Woche weg. So kam es zwangsläufig zur Anfrage beim ABC. Laut Thelen „der beste Verein der Gegend.“ Persönliche Gründe waren für Lukas Minwegen die Triebfeder dem Regionalligisten TuS Koblenz, für den der Stürmer und Rheinlandauswahl-Spieler im Pokalfinale noch zwei Tore erzielte, den Rücken zu kehren und sich auch dem ABC anzuschließen, auf  dessen Aufschwung er zuvor schon seit geraumer Zeit aufmerksam wurde. Zuvor aber kam er noch der Einladung von Udinese Calcio nach, an einem  dreiwöchigen Probetraining teilzunehmen. Der Wechsel zum Serie A Verein kam letztendlich aus verschiedenen Gründen nicht zustande. Sowohl für Thelen als auch für Minwegen war die Zeit in Koblenz  wichtig. Neben dem Kennenlernen zumeist netter Leute und den guten Trainingsbedingungen, hat diese nach eigener Aussage auch ihre Disziplin und gerade das Taktikverständnis gefördert.

„Steffen und Lukas haben unser Team menschlich und spielerisch enorm nach vorne gebracht. Auch als noch nicht klar war, wo Lukas Reise hingeht, war er bei allen Aktivitäten und Einheiten dabei. Die beiden haben direkt Anschluss gefunden. Als Trainer wünschst du dir solch einen Einsatz. Beide verpassen im Normalfall keine Einheit und stecken andere damit an. Ich bin sehr froh, dass wir mit ihnen solch ein Glück hatten.“

(Thomas Meyer, Chef-Trainer der A-Junioren)

Überheblichkeit oder Starallüren sind den beiden, die unisono ihre neue sportliche Heimat schlichtweg als top bezeichnen, fremd. Lukas Minwegen, der sich aktuell im zweiten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Gebäudetechnik befindet, erlitt ausgerechnet im Pokalspiel bei seinem alten Klub JSG Ahrtal Ahrbrück eine Fußverletzung, die ihn bis zum vorletzten Spieltag in der Hinrunde  zum Aussetzen zwang. Zuvor hatte er aber schon im Ligaspiel gegen TuS Mayen seine sportliche Visitenkarte abgegeben, indem es fast ausschließlich seiner individuellen Klasse mit seinem guten Kopfballspiel, der exzellenten Ballführung und dem sicheren Abschluss, zu verdanken war, dass die A-Junioren aus dieser Partie als Sieger hervorgingen. Steffen Thelen spielt beim ABC zentraler als zuletzt in Koblenz. Er bringt von Spiel zu Spiel immer mehr seine Qualitäten mit ein und ist für das Trainerteam um Chefcoach Thomas Meyer eine unverzichtbare Größe auf einem Weg, der das Team in die Rheinlandliga führen könnte. Und zieht es ihn doch mal wieder auf die rechte Seite, so sind hin und wieder Flanken zu bestaunen, die man sonst zumeist nur Dienstags- oder Mittwochsabends im TV bestaunen kann. Natürlich ist die Qualität von Thelen und Minwegen auch dem Trainer der ersten Mannschaft Jonny Susa, der fast bei jedem Heimspiel der A-Junioren zugegen ist, nicht entgangen.

Für das sympathische Duo von der Oberahr ist der Aufstieg in die Rheinlandliga das erklärte Ziel. Dabei profitieren „Luki“ und „Steffi“, wie auch schon bei ihren Stationen zuvor, von ihren tollen Eltern, die ihren Nachwuchs auch in schweren Zeiten bisher bestmöglich unterstützt und stets zur Seite gestanden haben. Dessen ist sich das Duo durchaus bewusst und auch sehr dankbar dafür.

Was beide generell, gerade bei Mitspielern auf dem Spielfeld überhaupt nicht mögen ist: Egoismus,  Disziplinlosigkeit und sich im Spiel nicht richtig reinhängen. Diesbezüglich sollte es bei der aktuellen Zusammenstellung des Teams aber keine Probleme geben. Einen Wermutstropfen gibt es aber trotzdem. Steffen Thelen ist es mit seinem Wechsel zwar gelungen räumlich seiner Freundin Marie Schäfer, die talentierte Fußballerin spielt in der Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr, näherzukommen, jedoch sind die Trainingszeiten der Teams so unterschiedlich, dass die Zweisamkeit eines genauen Zeitplanes bedarf. Beim Ahrweiler BC ist man sehr froh zwei Menschen und Fußballer der besonderen Art hinzugewonnen zu haben und hofft noch lange auf das Duo Minwegen und Thelen bauen zu können.

Foto:

Auch bei der theoretischen Spielvorbereitung am Tactic Board machen Lukas Minwegen (l.) und Steffen Thelen eine gute Figur.

Schreibe einen Kommentar