B-Junioren unterliegen Mülheim-Kärlich II 1:3 – Stark begonnen und noch stärker nachgelassen

BAD NEUENAHR – Fußball ist nicht nur der nette und gute Freund, sondern kann auch richtig eklig und fies sein. Das mussten am Samstag die B-Junioren des Ahrweiler BC erfahren, die wenige Tage nach dem Sieg im Spitzenspiel der Bezirksliga gegen Bad Bodendorf am Samstag gegen Mülheim-Kärlich eine empfindliche 1:3 (1:2) Niederlage hinnehmen mussten.

Dabei fing alles so gut an. Die Schützlinge von Cheftrainer Jeffrey Yankey waren direkt in der Partie drin. Bereits nach zwei Minuten landete ein Kopfball von Jannik Fussel an der Latte.  Der agile und scheinbar tatendurstige Nikola Roguljic nutzte in der 13. Spielminute die Gelegenheit an seinen Gegenspielern vorbei in die Box zu ziehen und aus 12 Metern zur verdienten Führung einzunetzen.  Ab Mitte der ersten Spielhälfte waren es dann die Gäste, die sich immer mehr Spielanteile erarbeiteten und nach 27. Minuten den ersten guten Torabschluss, welchen ABC-Keeper Joshua Köhler abwehrte, verbuchen konnten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall der beiden Innenverteidiger Fabian Feld und Simon Braun wusste Mülheim Kärlich die zwischenzeitliche Unordnung in der ABC-Defensive zu nutzen und schoss nach 31 Minuten den Ausgleich. Nur vier Minuten später gelang es einem unbedrängten Gästespieler aus 20 Metern die 2:1 Führung zu erzielen.

Was sich bereits in der ersten Halbzeit andeutete wurde im zweiten Spielabschnitt zur bitteren Wahrheit. Nach einem schnellen Gegenangriff erhöhten die nun klar und strukturiert agierenden Gäste in der 58. Minute auf 3:1. Für den ABC-Nachwuchs ergaben sich zwar zum Spielende hin noch Torgelegenheiten, so zwang bspw. Rani Fhile den Gäste-Keeper mit einem Freistoß aus 18 Metern zu einer Glanztat, doch auch Mülheim-Kärlich hätten noch weitere Treffer zu dem verdienten Gästesieg erzielen können.

Fazit:

Für die B-Junioren des ABC, für die es aktuell nichts Beständigeres als die Unbeständigkeit gibt,  sollte sich ab sofort verbieten von Aufstieg oder Tabellenspitzen zu reden oder zu träumen, sofern es nur gelingt vornehmlich in den Spitzenspielen zu brillieren. Vielmehr sollte man sich darauf konzentrieren, einen gesicherten Mittelfeldplatz einzunehmen.

Foto:

Bei den B-Junioren wechselten sich zuletzt gute und weniger gute Leistungen ab. (v.l.n.r.): Nikola Roguljic, Ben Seidel, Tim Linden

Schreibe einen Kommentar