Erste Saison-Niederlage für ABC – Später Siegtreffer von Dzenis Ramovic entscheidet Spitzenspiel in Urmitz

URMITZ – Nun hat es auch den Ahrweiler BC erwischt. Der noch aktuelle Tabellenführer verlor am Sonntag beim Tabellendritten Ata Spor Urmitz das letzte Hinrundenspiel der Bezirksliga mit 0:1 (0:1).  Urmitz Spielertrainer Dzenis Ramovic gelang kurz vor Spielende der verdiente Siegtreffer für die Gastgeber. Gegen die Kreisstädter gab es innerhalb der letzten sechs Minuten drei Hinausstellungen.

Gastgeber Ata Spor Urmitz begann die Partie mit enorm viel Tempo und intensiven Pressing und demonstrierte den Willen, mit einem Sieg den Ligaprimi Ahrweiler BC und dem FC Metternich auf den Fersen  bleiben zu wollen. Die dafür nötigen Torchancen sollten den Gastgebern vorerst jedoch verwehrt bleiben. Der Gast brauchte etwa eine halbe Stunde um sich auf den aggressiven und früh störenden Gegner einzustellen, bekam die Partie dann aber beruhigt und hatte fortan mehr Spielanteile als der Tabellendritte. Die große Chance zur Führung verpasste Julian Hilberath, der hinter einen Kopfball aus kurzer Torentfernung nicht genügend Druck bekam, sodass Ata-Keeper Talat Begen den Ball problemlos aufnehmen konnte.

Auch die erste Viertelstunde des zweiten Spielabschnittes kontrollierte die Susa-Truppe das Spiel, scheiterte aber wie Urmitz zu Spielbeginn daran, gefährlich in der gegnerischen Box zu agieren. Einzig der eingewechselte Jan Rieder (65.) brachte mit seinem 20 Meter Schuss ein Hauch von Torgefahr in das nach wie vor intensive und umkämpfte Spitzenspiel. Nach einer Stunde Spielzeit begannen die Hausherren das Spiel mehr und mehr an sich zu reißen. In Minute 70 war es alleine Alex Gorr und seinem vorzüglichen Reflex zu verdanken, dass Majdi Mahmud nicht per Hacke das erste Tor der Partie gelang. Nur kurze Zeit später scheiterte Durim Jusufi beim Versuch per Solo ABC-Schlussmann Gorr auszuspielen. Sein Abschlussversuch aus spitzem Winkel schlug fehl. Ahrweilers Einwechselspieler Armin Karic bekam nach 78 Minuten nicht genügend Druck hinter den Ball bei seinem Schuss aus 14 Metern halbrechter Position. Während es dem Heimteam gelang in der Schlussphase noch einmal aufzudrehen, schienen die Kräfte beim Tabellenführer zu schwinden. Mit der ersten Gelb/Roten Karte in diesem Spiel musste Robert Zimnol nach Meckerns in der 87. Minute das Spielfeld verlassen. Noch bitterer wurde es für den ABC in der 88. Minute, als Dzenis Ramovic am langen Eck lauernd den Ball zum Tor des Tages im Gehäuse von Alex Gorr versenkte.  Diesem Treffer voraus ging einen lang geschlagener Freistoß aus ca. 45 Metern.  Nur 60 Sekunden später musste dann Jan Rieder bedingt durch eine Gelb/Rote Karte das Feld verlassen. Auch sein Verbal-Beitrag schien nicht vollends den Geschmack des Schiedsrichters Michel Langen zu treffen. Mit Haris Modronja musste in der zweiten Minute der Nachspielzeit ein weiterer Susa Schützling das Feld verlassen. Er kassierte eine Rote Karte wegen Beleidigung des Schiedsrichters. Die letzte nennenswerte Szene gehörte dann noch einem Akteur der Gastgeber. Er stürmte nach einem Eckball des ABC alleine auf das verlassene ABC-Tor vor -Keeper Alex Gorr war zuvor zum Eckball seines Teams in die gegnerische Box geeilt- und traf unbedrängt aus kürzester Entfernung nur den Pfosten. Dazu sein Trainer und Teamkollege Dzenis Ramovic: „So etwas sieht man sonst nur bei Facebook.“ In der aktuellen Tabelle der Bezirksliga Mitte liegt der ABC aktuell zwei Punkte vor dem FC Metternich und sieben Zähler vor Ata Spor Urmitz. Jedoch weisen beide Verfolger ein Spiel weniger auf als das Team von der Ahr.

Fazit:

Ata Spor Urmitz war spielerisch und physisch das bessere Team und hat verdient gewonnen. Für den ABC gilt es nun die beiden letzten Spiele im alten Jahr in Mengerschied und gegen Oberwesel zu gewinnen und die Winterpause zu nutzen, um dann gut erholt eine neue Serie zu starten. Die letzte Punktspielniederlage unter der Regie von Jonny Susa vor dem Urmitz-Spiel datiert vom 08.04.2016 bei der 0:1 Auswärtsniederlage in Westum gegen die dortige Zweitvertretung in einem Spiel der Kreisliga B.

Stimmen zum Spiel:

Dzenis Ramovic (Spielertrainer / Ata Spor Urmitz):

„Die ersten 25 Minuten waren wir richtig gut und haben Ahrweiler unter Druck gesetzt. Von da ab bis zur 60. Minute war dann aber Ahrweiler am Ball. Da muss ich unserer Defensive, die sehr gut stand,  ein Lob aussprechen. Ab ca. der 70. Minute waren wir dann wieder am Drücker. Der Sieg für uns, den wir uns hart erarbeiten mussten, war verdient. Es war eine Partie, wo schnell klar wurde, dass wahrscheinlich ein Tor zum Sieg reichen würde.“

Marco Liersch (Spieler / Ahrweiler BC)

„Wir waren über die 90 Minuten gesehen eigentlich kein einziges Mal richtig im Spiel und haben zu zurückhaltend und ängstlich gespielt. Leider haben wir es nicht geschafft unser Spiel durchzubringen und sind meistens nur hinterhergelaufen. Urmitz hat am Ende mehr Chancen gehabt und somit auch einfach verdient gewonnen. Jetzt heißt es schnellstmöglich wieder in die richtige Spur zu finden und die restlichen zwei Spiele  vor der Pause zu gewinnen.“

Ata Spor Urmitz  vs.  Ahrweiler BC  1:0  (0:0)

Die Aufstellung:

Alex Gorr – Belmin Muric, Marco Liersch, Aldin Sukic, Finn Götte – Robert Zimnol, Christoph Ferenc, Martin Löhr, Florian Jacobs, Almir Porca – Julian Hilberath

Ersatzbank:

Sascha Bast, Jan Rieder, Michel Wagneder, Armin Karic, Haris Modronja

Foto:

Christoph Ferenc (l.) und der Ahrweiler BC mussten in Urmitz die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Schreibe einen Kommentar