ABC nimmt hohe Auswärtshürde im Nachholspiel – 1:0 Sieg beim SV Anadolu Spor

KOBLENZ – In einer engen, hitzigen und umkämpften Partie konnte der ABC am Mittwochabend beim 1:0 (1:0) Sieg in Koblenz drei Punkte beim SV Anadoluspor Koblenz entführen und die Tabellenführung gegenüber dem ärgsten Verfolger FC Metternich, der bisher ein Spiel weniger ausgetragen hat, auf fünf Punkte ausbauen.

Entsprechend zufrieden war Chefcoach Jonny Susa: „Die Einstellung der Mannschaft hat heute absolut gestimmt. Alle Spieler haben richtig gut gekämpft und sind bis an ihre Grenzen gegangen“, so der Ahrweiler Übungsleiter nach intensiven 90 Minuten auf dem Hartplatz in Koblenz-Lützel.

Schnell wurde klar, dass bei dem Nachholspiel vom 13. Spieltag Passstafetten im Mittelfeld, Vertikalspiel und sonstige Elemente des sogenannten modernen Fußballs keine große Rolle an diesem Abend spielen würden. Mit langen Bällen schnell das Mittelfeld überbrücken wurde von beiden Teams als Stilmittel auserkoren. Den besseren Start hatte der ABC. Marco Lierschs 25 Meter Schuss in der siebten Minute wehrte Anadolu Keeper Erdem Kahraman mit einer Fußabwehr zu einem Eckstoß ab, den Robert Zimnol auf den Kopf von Jan Rieder zirkelte, welcher den Ball via Schulterkontakt eines Anadolu Akteurs einnetzte, wodurch der Treffer offiziell als Eigentor deklariert wurde. Die Gastgeber steckten den Schock beachtenswert gut weg und ergriffen direkt die Initiative. Der dynamische und nur schwer zu kontrollierende Charles Rafael Horta scheiterte nach zehn Minuten am glänzend agierende Alex Gorr im „Eins gegen Eins“. Nach dem daraus resultierenden Eckball konnte Finn Götte, einer der stärksten ABC-Spieler an diesem Abend, den Kopfball von Fabian Köhler auf der Torlinie abwehren. In der Folgezeit entwickelte sich eine Partie mit einem sehr hohen Tempo und vielen intensiven Zweikämpfen. Jan Rieder hatte bei zwei Konterchancen in der 45. Minute und in der Nachspielzeit weitere ABC-Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Schlussmann der Gastgeber.

Die zweite Halbzeit begann mit Armin Karic für den mit einer gelben Karte belasteten „Talkmaster“ Jan Rieder. Robert Zimnol brachte nach 47 Minuten einen gefährlichen Freistoß in die Box, doch Julian Hilberath erwischte den Ball nicht richtig und schoss über den Querbalken. In einer Partie, die über die kompletten 90 Minuten weder an Dynamik noch an Intensität oder Spannung verlor, besaßen die Hausherren nach 55 Minuten eine großartige Chance die Remisierung des Spielstands herbeizuführen. Bei einem gut geschossenen Freistoß aus 20 Metern tauchte Alex Gorr in die Ecke ab und verhinderte einen Gegentreffer. Robert Zimnol besaß in der 66. Minute eine große Chance die Vorentscheidung einzuleiten, scheiterte aber aus kurzer Entfernung. Anadolu Spor mit ihrem überragenden Kapitän Fatih Sallashi versuchte alles und beinahe hätte sich die Einwechslung von Ali Carman für Trainer Necdet Yildizer als Glücksgriff erwiesen. Beim schnellen Vorstoß von Carman über die rechte Seite stand dieser frei vor Alex Gorr und musste erleben, wie Aldin Sukic mit seinen knapp 35 Jahren Fußballerfahrung ihm den Ball vom Fuß spitzelte. Julian Hilberath zwang Keeper Kahraman in der 86. Minute mit einem Drehschuss aus 16 Metern zur letzten Torwartparade der Partie. Es blieb schließlich beim 1:0 für den Ahrweiler BC gegen einen starken und als Mannschaft geschlossenen Mitaufsteiger.

Fazit:

Trotz Chancenplus hätte man sich seitens des ABC auch nicht über ein Remis beklagen können. Die Koblenzer Vorstädter stellten den Tabellenführer vor eine große Prüfung, die Hilberath und Co. erfolgreich bestanden.

Stimmen zum Spiel:

Fatih Sallashi (Spielführer, SV Anadolu Spor Koblenz)

„Der Ahrweiler BC hat eine überragende Mannschaft mit guten Individualisten und war der erwartet starke Gegner. Leider sind wir nicht für unseren Aufwand belohnt worden. Wir hatten gleich viele Chance wie Ahrweiler. Ein Remis wäre gerecht gewesen. Ich wünsche dem ABC viel Erfolg.“

Jan Rieder (Spieler, Ahrweiler BC)

„Es war ein sehr hitziges Spiel, in dem wir in der ersten Halbzeit die klareren Torchancen hatten, diese aber mit einer Ausnahme alle nicht genutzt haben. Auf dem Untergrund war es schwer zu kombinieren. Da wir das 2:0 nicht gemacht haben, war das Spiel bis zum Ende offen. Alles in allem war es aber ein verdienter Sieg.“

SV Anadolu Spor Koblenz  vs.  Ahrweiler BC  0:1  (0:0)

Die Aufstellung:

Alex Gorr – Finn Götte, Alexander Dick, Aldin Sukic, Belmin Muric (90. +6 Michel Wagneder) – Marco Liersch, Christoph Ferenc, Robert Zimnol, Jan Rieder (46. Armin Karic), Almir Porca – Julian Hilberath (90. +4 Haris Modronja)

Ersatzbank:

Sascha Bast

Zuschauer:

90

Foto:

Hielt die „Null“. ABC-Keeper Alex Gorr.

 

 

 

 

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar