Interview mit Marco Liersch: „Wichtig ist, dass man sich unter jedem Trainer sowohl sportlich als auch menschlich weiterentwickelt“

Seit letztem Sommer, als Marco Liersch vom SV Dernau in die Kreisstadt wechselte, ist der Verteidiger den Erwartungen seines Trainers Jonny Susa, des Teams und den Freunden und Anhängern des Vereins vollends gerecht geworden. Der zielstrebige junge Mann ist eine der Schlüsselfiguren im bisher so positiven Saisonverlauf. Seine Eindrücke und Ziele jetzt hier im Interview.

Geburtstag: 28.09.1991 / Nationalität: Deutsch / Größe: 190cm / Gewicht: 82kg/ Position: IV /

Sportstationen: Dernau  Breisig, Burgbrohl und Ahrweiler

Kurz vor Beendigung der Hinrunde steht der ABC ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenrang und gilt neben dem FC Metternich als einer der großen Aufstiegsfavoriten. Für dich eine normale Entwicklung des Teams oder bist du gar überrascht, dass es so gut läuft?

Marco Liersch: Da ich den größten Teil des Kaders vorher schon kannte, war mir direkt bewusst, dass wir nicht gegen den Abstieg spielen werden. Vielmehr habe ich uns im oberen Tabellendrittel gesehen. Allerdings weiß man vorher nie, wo die Reise hingeht. Um da zu stehen, wo wir aktuell stehen, muss man vieles richtig machen.

Was zeichnet die Mannschaft aus, bzw. was sind die Gründe für den Höhenflug?

Marco Liersch: Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern in unserem Kader, die sich gegenseitig gut ergänzen. Außerdem unternehmen die meistens Spieler auch abseits des Platzes etwas miteinander, sodass wir eine gute Kameradschaft untereinander haben.

Wo ist deiner Meinung nach noch besonders viel Luft nach oben?

Marco Liersch: Wir trainieren oftmals mit nur wenigen Spielern. Immer wieder kommt es vor, dass bei einigen irgendwas dazwischen kommt. Durch eine höhere Trainingsbeteiligung erreicht man automatisch eine höhere Qualität. Da sehe ich noch viel Luft nach oben.

Wie ist deine persönliche Bilanz seit du im Sommer zum ABC gewechselt bist?

Marco Liersch: Ich persönlich bin bisher mit der gezeigten Leistung zufrieden, jedoch gibt es hier und da Verbesserungspotenzial. Sowohl auf dem Platz als auch neben dem Platz stimmt das Umfeld beim ABC und somit fühle ich mich hier gut aufgehoben.

Du wurdest bisher als Innenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt. Auf welchen von den beiden Positionen hast du beim ABC bisher deine besten Spiele gemacht?

Marco Liersch: Der Trainer weiß, auf welcher Position ich am liebsten spiele. Allerdings helfe ich auch gerne im defensiven Mittelfeld aus.

Bevor beim ABC Jonny Susa dein Trainer wurde, hast du zuvor unter Klaus Adams In Burgbrohl und Uwe Deckenbrock in Dernau trainiert. Worin unterscheidet sich die Trainingsarbeit dieser drei Coachs am meisten?

Marco Liersch: Ich finde eine Beurteilung sehr schwierig. Bei jedem Verein habe ich in einer unterschiedlichen Liga gespielt und je nach Liga ist das Training natürlich anders strukturiert. Wichtig ist, dass man sich unter jedem Trainer sowohl sportlich als auch menschlich weiterentwickelt.

Du bist auch noch Cheftrainer der C-Junioren und hast dich mit den Nachwuchskickern gerade erst vorzeitig für die Leistungsklasse qualifiziert. Was ist wahrscheinlicher, dass die erste Mannschaft nächstes Jahr in der Rheinlandliga spielt, oder die C-Junioren in der Bezirksliga?

Marco Liersch: Ich hoffe natürlich, dass beide Mannschaften ihre Ziele erreichen. Ich halte für beide Mannschaften den Aufstieg nicht als unwahrscheinlich und will mich da nicht für eine Mannschaft festlegen.

Wie bekommst du den positiven Aufschwung in Ahrweiler mit?

Marco Liersch: Die Verantwortlichen investieren aktuell sehr viel in den Verein. Alle Mannschaften, egal ob Junioren oder Senioren, sind momentan erfolgreich und stehen in der Tabelle gut da. Diese Ergebnisse kommen nicht von jetzt auf gleich sondern sind ein längerer Prozess. Der ABC leistet da eine gute Arbeit und geht den richtigen Weg. Daran sollte der Verein in der Zukunft weiter festhalten.

Am Sonntag steht die Heimpartie gegen den SV Gering-Kollig an. Dein Ergebnistipp?

Marco Liersch: Ich tippe auf ein 3:0.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar