D-Junioren: Klarer Sieg im Kellerduell – Blitzstart durch zwei Sebastian-Tore

KREISSTADT – Durchatmen, aufatmen. Den D-Junioren gelang es am Donnerstagabend mit einem 3:0 (2:0) Heimsieg im Abstiegsduell gegen die JSG Immendorf sich etwas Luft im Abstiegskampf der Bezirksliga zu verschaffen und den Kontakt zum Mittelfeld herzustellen. Tom Sebastian legte mit seinen beiden Treffern in der Frühphase der Partie den Grundstein zum wichtigen Sieg der Jung-ABCler.

Ballbesitzfußball, Passsicherheit und hohe Effizienz beim Torabschluss waren die Grundpfeiler zu einer furiosen Anfangsphase der ABC-Kicker. Bereits nach zwei Minuten netzte Tom Sebastian auf Zuspiel von Chadi Atwi zum 1:0 ein und ließ nur sechs Minuten später den zweiten Treffer folgen. Dabei wurde er seinem Ruf eines echten Torjägers einmal mehr gerecht, als es ihm gelang nach Chadi Atwis Pfostenschuss abzustauben. Zwischen den beiden Treffern hatten die Gäste eine Großchance zu verzeichnen und Chadi Atwi traf mit einem Distanzschuss nur die Latte. Der ABC-Nachwuchs blieb aber am Drücker. Chadi Atwi und Paul Becker hatten nach Vorarbeit von Jonas Adams und Tom Sebastian das 3:0 auf dem Fuß – scheiterten aber an der gegnerischen Torhüterin und der Zielgenauigkeit. Die größte Torchance sollte aber Frederik Bahles nah 24 Minuten bekommen, der jedoch mit  zwei Foul-Strafstößen erst an der Gästetorhüterin und dann am Pfosten scheiterte. Schiedsrichter Oliver Michel ließ den Penalty wiederholen, weil die Erstausführung zuvor noch nicht freigegeben war. Die letzte spektakuläre Offensivszene vor dem Pausenpfiff sollte dann den Gästen  gehören. Ein Distanzschuss landete am Innenpfosten des ABC-Gehäuses.

Immendorf erwischte den besseren Start in die zweiten 30 Minuten, scheiterte aber spätestens am erneut starken ABC-Goalie Jonas Terporten. Frederik Bahles, scheinbar ungerührt von seinem Strafstoßmalheur aus der ersten Halbzeit, zirkelte in der 39. Minute einen Freistoß von rechts an den Innenpfosten, von dem das runde Spielgerät zum 3:0 in die Maschen des Gästetores abprallte. Fortan ergaben sich vor beiden Tore noch brenzlige Situationen, u.a. setzte Sebastian Roland in der 50. Minute ein Kopfball nach einem Eckstoß an die Latte, jedoch fiel kein weiterer Treffer mehr auf dem Kunstrasenplatz in Bad Neuenahr.

Nach dem Schlusspfiff fielen die Steine zentnerweise von den Herzen der ABC-Verantwortlichen und Anhängern. Das Team um deren Trainer Julian Hilberath und Katharina Sternitzke hat sich nun, bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen den FC Metternich und JSG Ahrtal Ahrbrück, mit einer guten Leistung vorerst von den Abstiegsrängen verabschiedet. Dennoch sollte die Mannschaft noch vor der Winterpause unbedingt nachlegen, um nicht mit dem Beginn der Rückrunde erneut in Zugzwang zu geraten.

Foto:

Erschöpft aber glücklich (v.l.n.r.): Jonas Adams, Tom Sebastian, Chadi Atwi, Yahia Nassir, Semih Tunc, Sebastian Roland.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar