ABC bleibt auf Aufstiegskurs – 2:0 Sieg gegen Mülheim-Kärlich II – Erneuter Blitzstart

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der ABC ist im Heimspiel gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich II seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Letztlich gelang der Susa-Truppe ein ungefährdeter 2:0 (1:0) Sieg  gegen einen starken Gegner, wodurch die Tabellenführung in der Bezirksliga verteidigt werden konnte.

Erneut gelang dem ABC, wie schon häufiger in der aktuellen Spielzeit, ein Auftakt nach Maß. Die Uhr hatte gerade erst zum zweiten Mal eine volle Umdrehung gemacht, als Almir Porca mit seinem 21. Saisontreffer die 1:0 Führung erzielte. Einem Doppelpass mit Jan Rieder ließ die personifizierte Tormaschine ein Solo durch die Box folgen, vorbei an Gegenspielern und zu guter Letzt dem Mülheimer Schlussmann. Anders noch als vor Wochenfrist setzten die Mannen um Kapitän Julian Hilberath diesmal nach und erspielten sich weitere Torgelegenheiten. Jan Rieders Außenrist-Geschoss aus 14 Metern in der siebten Minute wehrte Gästekeeper Daniel Hüneke bravourös zur Ecke ab. Es sollte nicht die letzte Großtat des Mannes im gelben Torwartsweater bleiben. Auch bei Julian Hilberaths Abschluss nach einer Viertelstunde stand der 23jährige goldrichtig. Mülheim Kärlich tat sich anfangs schwer Offensivaktionen zu kreieren, fing sich aber nach 20 Minuten und zeigte dann gepflegten Angriffsfußball, welcher jedoch zumeist mit dem letzten Ball unvollendet blieb. So auch in der 33. Minute, als Ali Yari freistehend aus sieben Metern den Ball verpasste. Die größten Chancen noch vor dem Pausentee auf 2:0 zu erhöhen ergaben sich für Florian Jacobs, dessen Kopfball aus kurzer Torentfernung in der 39. Minute Daniel Hüneke mit einer starken Parade abwehrte und Almir Porca, der nach 43 Minuten aus 16 Metern auf Vorarbeit von Martin Löhr und Jan Rieder nur den Pfosten traf.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Gästen durch Konter immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen, ohne sich dabei aber hundertprozentige Torchancen herauszuspielen. Einen Treffer von Lucas Poerschke in der 62. Spielminute verweigerte Schiedsrichter Jan Ulmer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung. Die Vorentscheidung sollte in der 71. Minute fallen. Nach einem Einwurf vom eingewechselten Michel Wagneder gelang es Gästekeeper Daniel Hüneke Marco Lierschs Schuss aus spitzem Winkel noch abzuwehren, jedoch war Florian Jacobs zur Stelle und markierte mit seinem dritten Saisontor das 2:0. Robert Zimnol hatte in der 84. Minute noch das 3:0 auf dem Fuß, aber erneut konnte Daniel Hüneke mit einer Riesenparade einen Treffer verhindern.

Fazit:

Es war ein verdienter Sieg für den Tabellenführer gegen zehn gute Feldspieler und einen sehr guten Torwart aus Mülheim-Kärlich. Die Gäste forderten dem ABC alles ab und präsentierten sich als disziplinierte, spiel- und kampfstarke Mannschaft im Apollinarisstadion.

Stimmen zum Spiel:

Zlatibor Sasic (Cheftrainer, SG 2000 Mülheim-Kärlich  II)

„Man muss das alles richtig einordnen. Wir haben eine brutal junge Mannschaft. Ich muss den Hut vor meiner Mannschaft ziehen, wie sie reagiert hat, nachdem wir schon mit der ersten Aktion ein Gegentor erhielten. Wir standen sehr gut, hatten eine gute Raumaufteilung und es gelang uns immer wieder Nadelstiche zu setzen. Schade, dass der Schiedsrichter eine tragende Rolle in dieser Partie spielte. Das 1:1 hatten wir uns verdient. Es war ein engagierter Auftritt meines Teams. Nach dem 2:0 hatten wir leider keine Chance mehr.“

Jonny Susa (Cheftrainer, Ahrweiler BC)

„Es war das erwartet schwere Spiel. Es war bereits das fünfte Mal, dass wir sehr früh in Führung gehen konnten. Aber anders als letzte Woche in Metternich, tat uns die Führung diesmal gut. Hätte das 0:0 länger gehalten, wäre es schwieriger geworden. Im Verlauf der Partie haben wir mit der Abseitsentscheidung beim Treffer der Mülheimer einmal den Glücksfaktor auf unserer Seite.  Ich bin sehr zufrieden mit der Umsetzung des Spiels.“

Ahrweiler BC  vs.  SG 2000 Mülheim-Kärlich  2:0  (1:0)

Tore: 1:0 (2.) Almir Porca, 2:0 (71.) Florian Jacobs

Die Aufstellung:

Alex Gorr – Finn Götte, Alexander Dick, Christoph Ferenc, Martin Löhr – Haris Modronja (84. Tobias Gemein), Marco Liersch, Almir Porca, Jan Rieder (67. Michel Wagneder), Florian Jacobs – Julian Hilberath (75. Robert Zimnol)

Ersatzbank:

Sascha Bast, Armin Karic

Foto:

Florian Jacobs, hier am Ball, entschied die Partie final  mit seinem dritten Saisontreffer. (l.): Alexander Dick.

 

Schreibe einen Kommentar