Neuer Jung-Schiedsrichter für den Ahrweiler BC

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – „Möglichst die richtige Entscheidung treffen und Akzeptanz durch Leistung erwerben“, so Florian Schönewald, der seit Mitte des Jahres dem vierköpfigen Schiedsrichterteam des Ahrweiler BC angehört. Der in 2001 in Bad Neuenahr geborene Schüler, der den Berliner FIFA-Schiedsrichter Manuel Gräfe als Vorbild hat, ist seit diesem Jahr wieder Mitglied des Ahrweiler BC. Zuvor schon war der angehende Referee Jugendspieler beim ABC. Das Interesse als Unparteiischer zu agieren wurde bei dem Fan des 1. FC Köln durch seine Schwester geweckt, die schon seit geraumer Zeit als Schiedsrichterin aktiv ist.

Seinen ersten Schiedsrichterlehrgang, welcher über drei Tage vom Fußballverband Rheinland in Koblenz abgehalten wurde, absolvierte Florian Schönewald im Sommer und schon Mitte August hatte er im Rahmen eines C-Junioren-Spiels seinen ersten Einsatz. Vorerst wird er begleitet von seinem „Schiedsrichter-Paten“ Markus Jüris, der mit der Erfahrung von zahlreichen Einsätzen bis zur Regionalliga seinem jungen Kollegen in allen Fragen zur Seite steht und dem Nachwuchsschiedsrichter auch Sicherheit vermitteln kann. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, so Markus Jüris nach dem ersten Einsatz des Jung-Schiris, der aktuell leider erkrankt ist und deshalb zur Zeit nicht aktiv sein kann. An dieser Stelle wünscht der Ahrweiler BC Florian Schönewald eine gute Besserung und die baldige Rückkehr an die Pfeife.

Foto:

Florian Schönwald (l.) hier mit seinem „Schiedsrichter-Paten“ Markus Jüris.

Schreibe einen Kommentar