ABC II setzt sich mit 6:2 Sieg an der Tabellenspitze fest – Dreierpack durch Muharremi

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der Ahrweiler BC II konnte am Freitagabend das dritte Spiel der Kreisliga B in Folge gewinnen und übernimmt zumindest über Nacht erstmals die Tabellenspitze. Beim 6:2 (3:0) Sieg über den ESV Kreuzberg gelang Leotrim Muharremi ein Dreierpack.

„Wir haben verdient gewonnen, hatten aber etliche Schwächephasen im Laufe der Partie“, so Chefcoach Bekim Gerguri, bei dem sich unmittelbar nach dem Schlusspfiff die Freude über den Sieg in Grenzen hielt.

So bot die ABC-Reserve zu Beginn der Partie ganze harte Kost. Fehlende Geschwindigkeit, kein Esprit, ungenügende Passqualität und wundersame Laufwege prägten die  wieder schnell zu vergessenden ersten 25 Minuten. Tom Wolffs Treffer zum 1:0 (29.) auf Vorarbeit von Sam Schüring erwies sich allerdings als Brustlöser. Nur zwei Minuten später trat der Ex-Adenauer dann als Vorbereiter in Erscheinung. Sein Heber über den Gästekeeper nutzte Leotrim Muharremi zum 2:0 (31.). Ein an Vincent Lügger verschuldeter Foulelfmeter führte über den Umweg des Nachschusses zum Halbzeitstand von 3:0. Kreuzbergs Schlussmann Thomas Busch konnte Alban Bardiqis Strafstoß noch abwehren, war aber beim erfolgreichen Nachschuss von Amir Duranovic machtlos.

Mit zwei Toren in der 52. Und 54. Spielminute durch Ibrahim Sidibe Arama meldeten sich die nun stark agierenden Gäste In die Partie zurück und waren drauf und dran das komplette Spiel gegen Bauklötze staunende und nun auch sichtbar angeschlagene ABC-Akteure zu drehen. Ein Standard brachte die Gerguri Truppe dann aber wieder in das Fahrwasser der fest einkalkulierten drei Punkte. Lukas Adeneuer köpfte aus nächster Entfernung einen Eckstoß zum 4:2 (64.) ein. Kurz zuvor konnte sich Kreuzbergs Keeper Thomas Busch erneut auszeichnen, als er ein Duranovic-Geschoss aus zwölf Metern über die Latte lenkte. Fortan hatte der ABC die Partie wieder im Griff, wobei aber auch die Gäste durch den Doppeltorschützen Ibrahim Sidibe Arama und Sebastian Jacobs noch zu guten Abschlussmöglichkeiten kamen. In der 84. und 88. nutzte Leotrim Muharremi dann als Endverwerter auf Zuspiele von Tom Wolff und Bekim Gerguri zwei Konterchancen um den Endstand von 6:2 herzustellen.

Foto:

Leotrim Muharremi erzielte drei Treffer gegen den ESV Kreuzberg.

Schreibe einen Kommentar