Tolles Spiel der D-Junioren bleibt unbelohnt

ANDERNACH – Bei einem der Bezirksligafavoriten, der SG 99 Andernach, wollten die Jung-ABCler erneut zeigen, so wie bei der knappen 1:3 Heimniederlage vor Wochenfrist gegen den Tabellenzweiten TuS Koblenz, dass man jederzeit in der Lage ist auch gegen die sogenannten Großen mitzuhalten. Das man aber nach einem richtig tollen und dramatischen Spiel auf Augenhöhe mit dem Favoriten nur sehr unglücklich mit 0:1 (0:1) unterlag, ahnte zu Spielbeginn wohl kaum jemand.

Der ABC-Nachwuchs legte los wie die berühmte Feuerwehr und hätte bereits nach vier Minuten in Führung gehen können. Tom Sebastian verpasste nach einem Eckstoß freistehend nur sehr knapp den erfolgreichen Torabschluss. Weitere Torgelegenheiten durch Luca Köhler und Sebastian Roland blieben ebenfalls ungenutzt, sodass es kommen musste wie es dann in der 12. Minute kam. Nach einem hohen Ball in der Strafraum reagierte Andernachs Louis Stadtfeld am schnellsten und markierte mit seinem zweiten Saisontreffer die schmeichelhafte Führung für die Hausherren, die sich fortan wieder den zumeist gut herausgespielten Offensivaktionen der von Katharina Sternitzke betreuten Neun ausgesetzt sahen. Erneut gelang es aber weder Luca Köhler, Sebastian Roland oder Tom Sebastian den sehr guten Andernacher Schlussmann Lucas Meyer zu überwinden und den längst fälligen Treffer für das Team des ABC zu erzielen.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit waren es dann die Hausherren, die ihre Offensivbemühungen intensivierten und den zweiten Treffer auf dem Fuß hatten. ABC-Keeper Jonas Terporten hielt seine Mannschaft mit einer Großtat in der 41. Minute vorerst im Spiel. Ab der 45. Minute setzten die Kreisstädter dann zur finalen Offensive an. Mateo Roguljic scheiterte in der 48. Minute mit einem platzierten Schuss am erneut glänzend reagierend Schlussmann des Gastgebers, Noch in der Schlussminute, zuvor hätten die Hausherren mit dem einen oder anderen Konter gegen die aufgerückte ABC-Defensive durchaus auch die endgültige Entscheidung herbeirufen können, zwang Sebastian Roland mit einem Freistoß aus 20 Metern Andernachs Torhüter erneut sein Können unter Beweis zu stellen.

Fazit: Spielerisch und kämpferisch eine Top-Leistung der erstklassig ein- und aufgestellten Mannschaft von Julian Hilberath und Katharina Sternitzke. „Die Mannschaft scheint einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung gemacht zu haben“, so einer der fachkundigen Zuschauer aus dem Lager des ABC. Leider blieb nur die Belohnung in Form eines Punktes aus. Dennoch verbietet es sich in Richtung der SG 99 von einem unverdienten Sieg zu sprechen, da die Truppe vom 99er-Coach Yassin Mohamed die Qualität besaß, zum richtigen Zeitpunkt einen Treffer zu erzielen.

Foto:

Tom Sebastian, hier im Zweikampf mit dem Andernacher Jeff Ampadu, lieferte, wie auch alle seine Teamkollegen, eine großartige Partie gegen die SG 99 Andernach ab.

Schreibe einen Kommentar