ABC verlangt Oberligisten viel ab

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – „Wir bräuchten etwas Glück, sollten defensiv gut stehen und in der Offensive effizient sein“, so Jonny Susas ausgesprochene Roadmap vor der Partie der 2. Runde des Bitburger Rheinlandpokals gegen TuS Rot-Weiß Koblenz am Mittwochabend. Und fast hätte es mit der Umsetzung dieser Strategie gelangt, dem großen Favoriten die Verlängerung aufzuzwängen. Letztendlich, trotz des Siegtreffers der Gäste in der Nachspielzeit, konnten die Akteure des Ahrweiler BC um ihr Coach-Duo Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic den Platz erhobenen Hauptes verlassen. Vor über 500 Zuschauern hat man dem letztjährigen Tabellenfünften der Oberliga sicherlich nicht alles, jedoch viel abverlangt.

Fast entschuldigend rechtfertigte Offensiv-Verfechter Jonny Susa nach dem Spiel seine Taktik, den Gegner kommen zu lassen und mit Kontern selber zum Erfolg zu kommen: „Letztlich fehlen uns zwei bis drei Klasse-Spieler um auf diesem Niveau auf Augenhöhe zu sein“, so der Übungsleiter des ABC.

Erwartet waren es die Gäste, welche die Rolle des agierenden Teams von Beginn an übernahmen. Nach einem Gewühle im Strafraum hatten die Koblenzer in der neunten Minute die erste Torchance. Keeper Alex konnte den Schuss aber an den Pfosten lenken. Den direkt aus dieser Situation entstehenden Eckstoß konnte er nicht weit genug wegfausten, sodass  Gästestürmer Sascha Engel den Ball annahm und aus 14 Metern zum 1:0 (8.) einnetzte. Jedoch sollte die Antwort des ABC nicht lange auf sich warten lassen. Almir Porcas abgewehrter Schuss führte nur drei Minuten später ebenfalls zur Ecke, welche nach ihrer Ausführung zu einem Handspiel eines Gästespielers führte, was den guten Schiedsrichter Markus Wozlawek direkt auf Elfmeter entscheiden ließ. Almir Porca ließ sich die Chance zum 1:1 (11.) nicht entgehen. Einmal auf den Geschmack gekommen ließ Jan Rieder nur kurze Zeit später das 2:1(16.) folgen. Belmin Muric behauptete sich auf der rechten Seite im Zweikampf und leitete das Spielgerät zu Jan Leiendecker, welcher aus zentraler Position Jan Rieder bediente, der sich über links durchsetzte und aus 14 Metern halblinker Position den Ball im langen Eck versenkte. Eine über die rechte Seite schnell vorgetragene Offensivaktion galt dem Gastteam als Vorbereitung zum Ausgleich in der 25. Minute. Torschütze Sascha Engel legte auf Derrick Miles ab, der aus zwölf Metern zum 2:2 Pausenstand traf.

In der zweiten Spielhälfte ergaben sich für den Fünftligisten einige Abschlussgelegenheiten um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Aber lediglich in der 66. Minute war es erneut der überragende Sascha Engel, der das dritte Tor für sein Team erzielte. Die größte Chance auf den Ausgleich verpasste Armin Karic in der 78. Minute aus 15 Metern. Nach einem klugen Anspiel von Jan Rieder bekam der Nachwuchsstürmer nicht genug Druck hinter den Ball, sodass Gästekeeper Tobias Oost kein Problem hatte den Ball zu halten. In der 88. Minute krönte Finn Götte, einer der stärksten Spieler an diesem Pokalabend, seine außerordentliche Leistung mit einer maßgenauen Flanke auf Almir Porca, der zum nicht mehr geglaubten Ausgleich einköpfte und u.a. hunderte von begeisterten Besuchern jubeln ließ. Doch der Gast schlug gnadenlos zurück. ABC Teambetreuer Murat Aslan hatte gerade einmal erst die Hälfte der isotonischen Getränke für die Verlängerung zusammengestellt, da war es wieder der 77er Sascha Engel, der mit seinem dritten Tor in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Schlusspunkt einer Partie setzte, welche ganz sicherlich zu den Highlights der laufenden Saison gehören wird.

Fazit: TuS Rot-Weiß Koblenz zog schon verdient in die dritte Runde des Bitburger Rheinlandpokals ein. Der ABC machte es dem Favoriten jedoch nicht leicht und kann zu Recht stolz auf seine Leistung sein. Es war ein bemerkenswerter Abend vor einer tollen Kulisse. Die Mannschaft von Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic hat Werbung für den Ahrweiler BC gemacht

Die Trainerstimmen zum Spiel:

Cift Fatih (TuS Rot-Weiß Koblenz):

„Kein gutes Spiel von uns. Aber weitergekommen. Ahrweiler ist aber auch keine normale Bezirksligamannschaft. In der Rheinlandliga würde das Team im Mittelfeld mitspielen“

Jonny Susa (Ahrweiler BC): 

„Wir haben den vielen Zuschauern einen schönen Abend geboten. Wenn ich überlege wie es hier vor drei Jahren um den Verein bestellt war und sehe was jetzt in der 88. Minute nach dem Ausgleich los war und jede Menge Jugendspieler in den roten ABC Shirts als Zuschauer dabei sind, so kann man nur stolz auf den ABC sein. Unsere Mannschaft hat gut gespielt. Jetzt gilt es aber den Schalter umzulegen und schon morgen im Training den Fokus auf das Spiel gegen Kirchberg am Sonntag zu legen. Das wird ein ganz anderes Spiel, in dem wir wieder bis an unsere Grenzen und darüber hinaus gehen müssen“

Ahrweiler BC vs. TuS Rot-Weiß Koblenz 3:4 (2:2)

0:1 (08.) Sascha Engel, 1:1 (11.) Almir Porca, 2:1 (15.) Jan Rieder, 2:2 (25.) Derrick Miles, 2:3 (66.) Sascha Engel, 3:3 (88.) Almir Porca, 3:4 (90.+2) Sascha Engel

Aufstellung:

Alex Gorr, Finn Götte, Mario Liersch, Alexander Dick, Belmin Muric (61. Robert Zimnol), Aldin Sukic, Jan Leiendecker, Jan Rieder, Florian Jacobs, Julian Hilberath (75. Armin Karic), Almir Porca

Ersatzbank:

Sascha Bast, Michel Wagneder, Haris Modronja, Maximilian Ahrens, Tobias Gemein

Zuschauer:

500

Foto:

Finn Götte (l.) lieferte gegen den Oberligisten eine überragende Partie ab.

 

Schreibe einen Kommentar