A-Junioren: IKK RHEINLAND-POKAL / 1. RUNDE vom 16.08.2017

JSG Grafschaft vs. Ahrweiler BC  1:6  (1:2)

++JUNG-ABC’LER ERREICHEN ZWEITE RUNDE IM IKK-RHEINLAND-POKAL++

VETTELHOVEN – Der A-Junioren-Bezirksligist Ahrweiler BC ist souverän in die zweite Runde des IKK-Rheinland-Pokals eingezogen. Damit feierten die Schützlinge von Chefcoach Thomas Meyer und seinem Trainerteam einen Saisonstart nach Maß gegen die gastgebende Jugendspielgemeinschaft aus der Leistungsklasse.

Bereits nach zwei Minuten hatte Kilian Görgen bei einem Schuss an die Latte den Führungstreffer auf dem Fuß und es schien sich anzudeuten, dass der favorisierte ABC-Nachwuchs das Spielgeschehen fortan diktieren würde. Aber trotz mehr Spielanteilen gelang es dem Team um Kapitän Tim Hecker vorerst nur mit Distanzschüssen, u.a. durch Vinzenz Schneider, das Tor der JSG Grafschaft in Gefahr zu bringen. Anders in der 22. Minute als Neuzugang Julian Kusniesz eine Freistoß-Flanke von Steffen Thelen zum 1:0 (22.) aus kurzer Distanz einköpft. Die große Chance zum Ausgleich ergab sich für die Gastgeber in der 34. Minute, jedoch traf der über das ganze Spiel hinweg gut agierende Alexis Gäb per Kopf nur den Pfosten. Steffen Thelens „Hammer“ aus 18 Metern in den Giebel des Grafschafters Tor bedeutete in der 40. Minute die 2:0 Führung für den ABC. Der Versuch von Keeper Felix Witthaus den Ball per Fuß zurück ins Spiel zu befördern wurde von Maximilian Wach geblockt und landete so zum 1:2 (43.) Anschlusstreffer im Gästetor.

Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sollte dann schon in der 46. Minute für die Vorentscheidung sorgen. Michel Strauß, der einmal mehr bewies, welch unglaublich gutes Gespür er für das Abspiel im richtigen Moment besitzt, bediente Vinzenz Schneider, der aus ca. 14 Metern den direkten Abschluss suchte und für das 3:1 sorgte. Die Kreisstädter bestimmten nun die Partie eindeutig und erhöhten nach einem Kopfball vom eingewechselten Mussa Mumini bei dessen ersten Ballkontakt auf 4:1 (60.). Die Vorlage dazu, eine traumhafte Flanke, gab Baboucarr Jagne. Das 5:1 (77.) ging erneut, wie bereits der erste Treffer an diesem Abend, auf das Konto von Julian Kusniesz. Er profitierte von einem Abwehrfehler und ließ dem gegnerischen Keeper keine Chance. Eine Minute zuvor hatten die Gastgeber ihre einzige gute Torchance in der zweiten Halbzeit. Aber „Katze“ Felix Witthaus entschärfte einen starken Schuss aus 20 Metern. Den Schlusspunkt in einer zum Ende hin einseitigen Partie setzte Mussa Mumini, der im Strafraum seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung verlud und das runde Spielgerät im kurzen Eck zum 6:1 (83.) versenkte. Chefcoach Thomas Meyer zeigte sich nach der Partie durchaus zufrieden: „Eine Riesen- Mannschaftsleistung. Alle Jungs auf der Bank sind voll mitgegangen. Spielerisch geht mehr. Aber so ein Derby wird oft über Kampf entschieden. Und den haben wir angenommen und gewonnen“.

Fazit:

Klarer Sieg. Eine Runde weiter. Einige Trainingsinhalte wurden bestens umgesetzt.  Die Jungs gut drauf. Keiner fiel ab. Alles gut.

Foto:

Julian Kusniesz (l.), hier unmittelbar vor seinem Treffer zur 1:0 Führung.

 

Schreibe einen Kommentar