NEU BEIM ABC I: SASCHA BAST

Während der Vorbereitungsphase stellen wir euch die Neuzugänge der ersten Mannschaft in Form eines kurzen Interviews unter der Rubrik „NEU BEIM ABC I“ vor.

Bei welchen Vereinen warst du bisher tätig?

Sascha Bast: Bei den Senioren bisher bei der  SG Bad Breisig und zuletzt FC Inter Sinzig.

Wie kam es zum Kontakt mit dem Verein und warum hast du dich für den ABC entschieden?

Sascha Bast: Ich war zu einem Probetraining beim TuS Mayen, bei dem auch der Pressewart des ABC, ein Kumpel von meinem Vater, vor Ort war. Auf der Rückfahrt kam so auch der ABC ins Gespräch und nach einem kurzen Kontakt zu Jonny Susa erhielt ich nach drei Trainingsteilnahmen die Zusage dem Kader angehören zu dürfen.

Was für eine Art Torwart ist Sascha Bast?

Sascha Bast: Gerade die Zeit bei Mülheim-Kärlich hat mich gelehrt, sehr offensiv, hoch und als letzter Mann zu agieren. Ich bin bisher kein Torwart der nur sehr selten den 16er verlässt.

Wie schätzt du nach den ersten Trainingseindrücken das Leistungsniveau des Teams ein und inwieweit unterscheidet sich das Training von dem deiner bisherigen Vereine?

Sascha Bast: Das ist schon ein richtig hohes Niveau, wie ich es bisher auch noch nicht kannte. Im Vergleich zu meinen bisherigen Vereinen lerne ich aktuell viele neue Trainingsformen.

Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele für die anstehende Spielzeit?

Sascha Bast: Mich sportlich weiterzuentwickeln, etwas Spielzeit zu bekommen und das Team, wenn es mich braucht, in der Bezirksliga unterstützen.

Du warst u.a. bei den A-Junioren der SG Mülheim-Kärlich. Hast du dort den größten Sprung innerhalb deiner Leistungsentwicklung gemacht und von welchem Trainer hast du bisher am meisten profitiert?

Sascha Bast: Ja, in Mülheim habe ich mich wirklich weiterentwickelt. In erster Linie durch das gute Torwarttraining mit Werner Kohl.

Hast du ein sportliches Vorbild und welche Charaktereigenschaften oder Fähigkeiten haben denjenigen zu deinem Vorbild werden lassen?

Sascha Bast: Nein. Ein sportliches Vorbild habe ich nicht.

Statt die Nummer eins bei der SG Bad Breisig oder dem FC Inter Sinzig zu werden, hast du es vorgezogen vorerst als Ersatzkeeper beim ABC tätig zu sein. Was gab den Ausschlag für diese Entscheidung?

Sascha Bast: Beim ABC zu spielen ist eine neue Herausforderung. Das ist der größte Verein im Kreis. Ich bin von dem, was auf und neben dem Platz abgeht positiv beeindruckt.

Welchen Interessen, Vorlieben und Hobbies verfolgst du außerhalb des Fußballs?

Sascha Bast: Ganz normal. Mit Kumpels abhängen, mal feiern, Fußball gucken – nix Wildes.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar