ABC I: TESTSPIEL vom 06.08.2017

Ahrweiler BC vs. SSV Merten  0:2  (0:0)

TROTZ GUTER MÖGLICHKEITEN NUR EIN 0:2

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Der Ahrweiler BC hat das letzte Testspiel vor dem Ligaauftakt am kommenden Samstag mit 0:2 verloren. Gegen den Aufsteiger in die Mittelrheinliga SSV Merten verpassten es die Susa Schützlinge sich für eine gute Leistung zu belohnen und unterlagen mit 0:2 (0:0). Dem SSV Merten-Akteur René Ebersbach, welcher zu Beginn der zweiten Halbzeit mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden musste, wünscht der Ahrweiler BC die beste Genesung und eine schnellstmögliche Rückkehr auf den Fußballplatz.

Wie schon in den Spielen zuvor starteten die Doppelstädter vielsprechend und hatten schon nach einer Viertelstunde durch Almir Porca zwei Torabschlüsse zu verzeichnen. Bei einem Konter in der achten Minuten zwang der Neuzugang Mertens Schlussmann zu einer guten Parade per Fußabwehr. Und nach zwei guten Kopfballgelegenheiten der Gäste war es erneut Almir Porca, der dem Führungstreffer sehr nahe war. Einen Freistoß nach 27 Minuten aus neun Meter Entfernung zum Tor ging genau so über den Querbalken, wie ein Abschlussversuch aus sieben Metern Torentfernung zwei Minuten später, den Florian Jakobs mit einer guten Kopfballablage vorbereitet hatte.

Auch die erste dicke Chance nach dem Pausengang hatte der ABC. Bei Julian Hilberaths Kopfball aus sechs Metern nach Kopfballverlängerung von Almir Porca tauchte der Mertener Keeper blitzschnell ab und verhinderte eine durchaus mögliche und verdiente Führung für die Kreisstädter. Schwindende Kräfte, einhergehend mit geringerer Konzentration, ermöglichten den Führungstreffer der Gäste nach 76 Minuten. Die bis dahin unermüdlich arbeitenden Belmin Muric und Michel Wagneder hatte bei einem gut vorgetragenen Angriff inklusiver Flanke über die linke Seite das Nachsehen. Michael Maier nutzte die Gelegenheit den Ball aus fünf Metern halbhoch eiskalt zu versenken. Nach 83 Minuten, fast das gesamte ABC-Mittelfeld rückte bei einem Gegenangriff nicht zur Genüge nach, war es Tim Schmidt, der den langen Ball an der Sechzehnmetergrenze gut verarbeitete und am chancenlosen Alex Gorr vorbei ins Tor schoss. Hätte, wenn und aber. Nur wenige Sekunden nach dem zweiten Treffer hatte erneut Almir Porca einen Treffer auf dem Fuß, verzog aber wieder nur sehr knapp.

Jonny Susa zum Spiel:

„Wir haben fast über die gesamt Spielzeit hervorragend gearbeitet, wenig zugelassen und uns selber einige Chancen erarbeitet. Merten hatte die Qualität geduldig auf winzige Fehler zu warten und diese zu bestrafen. Insgesamt ein sehr gelungener Test, der uns gezeigt hat, dass wir wenige Tage vor Saisonbeginn gut aufgelegt sind.“

Folgende Spieler befanden sich im Kader:

Alex Gorr, Marco Liersch, Alexander Dick, Christoph Ferenc, Almir Porca, Belmin Muric, Jan Leiendecker, Aldin Sukic, Julian Hilberath, Maximilian Ahrens, Finn Götte, Tobias Gemein, Florian Jacobs, Michel Wagneder

 

Schreibe einen Kommentar