Saisonvorschau Ahrweiler BC III

Spannende Saison steht bevor

Nach der verpassten Meisterschaft in der letzten Saison, sollte es für die Truppe um Chefcoach Dennis Wohlgefahrt und seinen neuen Assistenztrainer Mohamed Abou-Ayda erneut darum gehen, bis zuletzt um Meisterschaft und Aufstieg in der Kreisliga mitzuspielen. Personell, gerade im Bereich der Neuzugänge, hat sich einiges getan. Wenigen Abgängen stehen zahlreiche Neuzugänge gegenüber. Jedoch sind einige der neuen Hoffnungsträger nicht jederzeit verfügbar, sodass auch die Akteure aus der zweiten Reihe stets ihre Einsätze bekommen und dort dann aber auch gefordert sind ihre Höchstleistung abzurufen. Eine Prognose in Richtung Endtabelle der anstehenden Saison zu machen ist sehr schwer. Gut fünf Mannschaften kann zugetraut werden, sich nach dem letzten Spieltag als Meister küren zu lassen. Für Spannung über die ganze Spielzeit hinweg scheint gesorgt zu sein.

Die Neuen

Zwar besitzen Michael Schumacher und Lars Schäfer als ehemalige Spieler der ersten Mannschaft den Status als Königstransfers, jedoch steht das Duo berufsbedingt nur parziell zur Verfügung. Aber auch die Zugänge der zweiten Mannschaft Ilias Maach, Fabrice Vangu und Flamur Azizi besitzen genug Qualität um die Mannschaft weiterzubringen. Besonders stolz ist man im Lager des ABC, dass Benedikt Bauer  wieder, wie einst in der Jugend, für den ABC auflaufen wird. Der Mittelfeldspieler spielt in den Planungen des Trainerduos eine zentrale Rolle. Auch Ibrahim Tocani vom FC Inter Sinzig, bereits in der Rückrunde der Saison 2015/2016 für den ABC III am Ball, sorgt für eine Qualitätssteigerung. Aber auch alle anderen Neuzugänge, ob von anderen Vereinen kommend oder nach einer Pause wieder aktiv werdend, besitzen Stammspielerpotenzial. Für einen harten Kampf um einen Platz in der Starting-11 ist gesorgt.

Wer ging

Christian Krause kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den ABC III auf Torejagd gehen. Er prägte das Team über eineinhalb Jahre mit seinem Charisma und seiner Qualität. Ihn „Eins zu Eins“ zu ersetzen scheint aktuell nicht möglich zu sein. Was bleibt ist nur ein einfaches, aber ehrliches „DANKE CHRISTIAN!!“. Der Weggang von Außenverteidiger Lars Wittpohl hinterlässt spielerisch wie menschlich ganz sicher eine Lücke, die nur sehr schwer zu füllen ein wird. Urgestein Julian Tappe räumt aus zeitlichen Gründen seinen Platz zwischen den Pfosten und wird dem Team jedoch als Torwarttrainer und Freund erhalten bleiben. Christian Pfllitsch, der als Neuzugang der letzten Saison spielerisch eine Bereicherung war,  hat die Mannschaft ebenfalls verlassen.

Saisonziel:

Bis zuletzt um den Aufstieg mitspielen sollte das Ziel des Ahrweiler BC III sein. Allerdings wird dieses auch in der Roadmap der anstehen Spielzeit bei etlichen Konkurrenten aufgeführt sein. Ausgeglichen wie selten zuvor geht die Kreisliga D in die neue Saison. Wer am Ende ganz vorne zu finden ist hängt ganz sicherlich auch von dem einen oder anderen Glücksmoment ab. Wenn diese sich auf der Seite der 3. Mannschaft befänden, so würde sich im Lager des Ahrweiler BC sicher niemand darüber beschweren.

Foto:

Cheftrainer Dennis Wohlgefahrt (r.), hier mit drei seiner zahlreichen Neuzugänge (v.l.n.r.): Mohamed Abou-Ayda (Spieler-Co-Trainer / 2. Mannschaft), Farbrice Vangu (2. Mannschaft), Marcel Al-Shnaah (reaktiviert)

Schreibe einen Kommentar