SPORTWOCHE DES SV WACHTBERG vom 30.07.

 

Ahrweiler BC vs. FV Endenich 08  0:2  (0:0)

INDIVIDUELLE KLASSE SIEGT

WACHTBERG – Mit einem zweiten Rang verabschiedet sich der Ahrweiler BC von der Sportwoche des SV Wachtberg. Im Finale unterlag man dem Turnierfavoriten und Landesligisten FV Endenich mit 0:2 (0:0), konnte dabei aber erneut spielerisch überzeugen.

Schon in der ersten Spielminute hatte Julian Hilberath den Führungstreffer auf dem Kopf. Er setzte den Ball aber über den Kasten. Fortan entwickelte sich eine intensive Partie, in der es zwei starke Mannschaften schwer hatten sich klare Abschlusschancen zu erarbeiten. Zu diszipliniert und effektiv arbeiteten die beiden Finalteilnehmer gegen den Ball.

Im zweiten Spielabschnitt musste erst Robert Zimnol auf der Torlinie retten, bevor der  ABC immer mehr die Rolle des agierenden Teams an- und übernahm. Den Endenichern schien man anmerken zu können, erst wenige Stunden zuvor noch ein Testspiel gegen den VfL Alfter bestritten zu haben. Allerdings verpasste es die Mannschaft von Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic verschiedene gute Tormöglichkeiten zu nutzen. U.a. hatten Jan Rieder und Marco Liersch einen Treffer auf der Stirn, bzw. auf dem „Schlappen“. Besser machten es die 08er in der 65. Minute mit einem gekonnt und schnell vorgetragenen Gegenstoß, den Dennis Herschbach aus 14 Metern zur Führung seines Teams nutzte. Zehn Minuten später traf Jan Leiendecker nur den Pfosten. Die Entscheidung fiel nach 81 Minuten, als sich Aleks Kamberi mit einem gekonnten und sehenswerten Mega-Move in eine gute Schussposition brachte und den Ball aus ca. 25 Metern verhältnismäßig unhaltbar im Giebel versenkte.

Die besseren Momente der individuellen Stärke waren auf Seiten Endenichs. Trotz vorherigen Testspiels machte die Mannschaft einen physisch nicht ganz schlechten Eindruck. „Das war eines der besten Spiele einer ABC Mannschaft die ich in den letzten Jahren sah“, so der Abteilungsleiter der Senioren Kourosch Hosseini zu der Leistung des Teams um Spielführer Julian Hilberath.

Folgende Spieler waren im Kader:

Alex Gorr, Sascha Bast, Maximilian Ahrens, Alexander Dick, Michel Wagneder, Finn Götte, Tobias Gemein, Aldin Sukic, Christoph Ferenc, Marco Liersch, Jan Leiendecker, Robert Zimnol, Michel Wagneder, Jan Rieder, Paul Bertram, Michael Gebhard, Almir Porca, Armin Karic, Julian Hilberath, Florian Jacobs

Foto:

Julian Hilberath führte sein Team auf den zweiten Turnierrang.

 

Schreibe einen Kommentar