SAISONRÜCKBLICK C-JUNIOREN

Viel Licht und wenig Schatten

Mit dem Start in die Spielzeit 2016/2017 war die Marschroute für die C I-Junioren klar ausgegeben. Der Gewinn der Kreismeisterschaft und die daraus resultierenden Teilnahmen an den Qualifikationsrunden zur Bezirksliga für die Folgesaison bei den C- und B-Junioren war das eindeutig definierte Ziel der Mannschaft, des Trainerteams, wie auch des Vereins.

Erwartungsgemäß marschierte die Truppe im Herbst problemlos durch die Qualifikationsstaffel, welche mit allen möglichen 30 Punkten bei 86:2 Toren abgeschlossen wurde. Auch die Leistungsklasse schien das Team um das Trainertrio Jeffrey Yankey, Aldin Sukic und Paul Gemein kaum zu fordern. Nach dem siebten Sieg in Folge, einem 8:0 beim bis dato ärgsten Verfolger JSG Maifeld, schien die Meisterschaft bereits vorentschieden zu sein. Dann aber folgte eine 1:2 Niederlage im internen Duell gegen die eigene zweite Mannschaft und die Mannschaft war kaum wiederzuerkennen. Es folgten mühsame und zum Teil glückliche Siege sowie eine weitere Niederlage (0:1) bei der JSG Westum. Im letzten Spiel gegen die JSG Maifeld bedurfte es eines Punktes, welcher auch gerade noch so über die Ziellinie gerettet wurde. Der vorwiegend ältere Jahrgang setzte sich dann in der Qualifikation zur B-Junioren-Bezirksliga gegen das favorisierte Team des TuS Mayen II und erneut gegen die JSG Maifeld durch. Der Aufstieg, der dem Team ein Jahr zuvor durch das Regelwerk verwehrt wurde, war geschafft. Das Team hat viele Stärken, aber auch Schwächen gezeigt. Das Saisonziel wurde, wenn auch mit dem nötigen Glück in der Qualifikationsrunde, aber erreicht. Und noch viel wichtiger: Die große Mehrzahl dieses starken Jahrgangs hat sich auch individuell verbessern können. Gerade die beiden Torhüter Ben Seidel und Joshua Köhler haben einen großen Sprung gemacht und belegt, dass sie in der Lage sind alleine eine Partie für den ABC zu entscheiden.

Die zweite Mannschaft der C-Junioren schaffte im Spätherbst ebenfalls den Sprung in die Leistungsklasse, wo man sich in der Hinrunde allerdings sehr schwer tat und lediglich vier Punkte verbuchen konnte. Anders sah es in der Rückrunde aus, als es der Truppe gelang, neben Leidenschaft und Einsatz an den Tag zu legen, auch spielerisch den meisten Konkurrenten auf Augenhöhe zu begegnen. Knapp 1,9 Punkte  generierte die Mannschaft durchschnittlich pro Partie in den sieben Rückspielen. Mit einem Teil dieser Mannschaft scheiterte man knapp in der Qualifikation zur C- Jugend Bezirksliga. Viele Spieler aus diesem Team haben bewiesen, dass sie auf dem richtigen Weg sind und für den ABC künftig noch sehr wertvoll sein werden.

Das „Experiment“ dritte Mannschaft war zwar keine Erfolgsstory, aber auch aus den Reihen dieses Teams haben sich Aktive sportlich und menschlich hervorgetan und nachhaltig auf sich aufmerksam machen können. So nutzten u.a. Keeper Julian Pelikan und Verteidiger Arber Kukiqi die Chance sich als gute Akteure für höhere Aufgaben anzubieten. Leider fielen einzelne Spieler dieser Mannschaft auch wegen Disziplinlosigkeit und fehlenden Respekt vor dem Gegner auf, was zur Folge hat, dass zur kommenden Spielzeit keine dritte C-Juniorenmannschaft mehr gemeldet wird. Zukünftig wird ein solches Experiment jedoch, nicht zuletzt wegen des damit verbundenen hohen Aufwandes, vermutlich nicht wiederholt werden.

Insgesamt gilt festzustellen, dass die Spieler und Verantwortlichen des Ahrweiler BC auf eine sehr erfolgreiche C-Jugendsaison 16/17 zurückschauen und so schaut man sehr zuversichtlich auf die neue Saison, in der es den neuen Chef-Trainern Marco Liersch und Nachwuchskoordinator Martin Schell sicherlich gelingen wird, an diese Erfolge anzuschließen.

Foto:

Simon Braun war gerade bei den Qualifikationsspielen zur Bezirksliga eine zuverlässige Größe in der Defensive.

 

Schreibe einen Kommentar