NEU BEIM ABC I – FINN GÖTTE

Während der Vorbereitungsphase stellen wir euch die Neuzugänge der ersten Mannschaft in Form eines kurzen Interviews unter der Rubrik „NEU BEIM ABC I“ vor.

Bei welchen Vereinen warst du bisher tätig?

Finn Götte: Ich war bis zum zweiten Jahr A-Jugend beim GSV und ein Jahr mal kurz bei Bachem.

Wie kam es zum Kontakt mit dem Verein und warum hast du dich für den ABC entschieden?

Finn Götte: Nachdem Martin Schell Trainer der A-Jugend vom ABC wurde, kamen Verantwortliche aus Ahrweiler auf mich zu. Da wir es beim GSV leider versäumt hatten in dem Jahr in die Bezirksliga aufzusteigen, hat man mich vom Vereinswechsel überzeugt, wodurch es mir vergönnt war meine letzte Jugendsaison in der Bezirksliga zu spielen.

Was ist deine Wunschposition und auf welchen Positionen hast du bisher schon gespielt?

Finn Götte: Ich spiele am liebsten auf der Sechs und kam dort bis jetzt eigentlich immer zum Einsatz. Ab und zu habe ich auch schon Innenverteidiger gespielt.

Wie schätzt du nach den ersten Trainingseindrücken das Leistungsniveau des Teams ein und inwieweit unterscheidet sich das Training von dem deiner bisherigen Vereine?

Finn Götte: Das Leistungsniveau ist für uns Jüngere natürlich jetzt schon sehr hoch, aber ich glaube, dass es in den nächsten Wochen noch mehr steigen wird. Es ist definitiv eine Umstellung zu den vorherigen Jahren. Nicht unbedingt vom Training her, aber von dem Umfeld und der Einstellung der Mitspieler her.

Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele für die anstehende Spielzeit?

Finn Götte: Mein Ziel ist es so viel Spielzeit zu bekommen, wie möglich ist, da jetzt die Phase ist, wo wir uns in so einem starkem Team am besten weiterentwickeln können.

Hast du deine Wunsch-Rückennummer bekommen und warum sollte es genau diese Nummer sein?

Finn Götte: Meine Wunschnummer habe ich nicht bekommen. Die war leider schon vergeben.

Hast du ein sportliches Vorbild und welche Charaktereigenschaften oder Fähigkeiten haben denjenigen zu deinem Vorbild werden lassen?

Finn Götte: Toni Kroos und Bastian Schweinsteiger.

Dein Ruf als Talent eilte dir stets voraus. Du hast eine starke Saison bei den A-Junioren hinter dir und nicht wenige trauen dir schon in der folgenden Spielzeit den Durchbruch zu. Zusätzlich wirst du auch noch eine Trainertätigkeit bei den Junioren übernehmen. Vorbildlicher geht es kaum. Hat Finn Götte auch Schwächen?

Finn Götte: Mir fehlte manchmal der Ehrgeiz, aber das wird sich diese Saison ändern.

Welchen Interessen, Vorlieben und Hobbies verfolgst du außerhalb des Fußballs?

Finn Götte: Ich spiele zusätzlich noch Tennis, ansonsten bin ich relativ oft mit Freunden unterwegs.

Foto:

Andreas Ennenbach   http://www.moving4pixel.de

Schreibe einen Kommentar