Großer Jubel nach zwölf Jahren Warten

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Ausgelassen war die Freude der AH II Bad Neuenahr bei der Siegerehrung am Samstag, den 17. Juni zur 32. Ausspielung des Volksbank-Cups, der inoffiziellen Stadtmeisterschaft für die Teams der Alten Herren. Selbst eine Bierdusche konnte Obmann Dieter Weilandt die Laune nach diesem Triumph, welcher zuletzt in 1995 gelang, nicht vermiesen. Die als Titelverteidiger gestartete AH I musste sich diesmal sieglos mit dem letzten Tabellenplatz begnügen.

Statt wie bisher an mehreren Tagen, wurde der diesjährige VoBa-Cup an einem Tag ausgespielt. Fünf Mannschaften traten an, um nach einer Einfachrunde den Sieger zu küren. Und bereits nach der siebten von zehn Partien war der Titelgewinn der AH II Bad Neuenahr so gut wie sicher. Der ärgste Konkurrent AH Bachem verlor mit 0:4 gegen den SV Walporzheim, wodurch gar eine knappe Niederlage gegen die SG Landskrone den insgesamt sechsten Titelgewinn nicht hätte verhindern können. Insgesamt ein verdienter Sieg für den einzigen Turnierteilnehmer ohne Niederlage. Titelverteidiger und Rekordsieger, die AH I des Ahrweiler BC (21 Turniersiege) ging diesmal leer aus. Das Team um den Torjäger der ersten Mannschaft Julian Hilberath kam mit lediglich einem Punkt auf den letzten Tabellenplatz.

Foto:

Nach 2005 konnte sich die AH II Bad Neuenahr erstmals wieder den Titel des VoBa-Cups sichern.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar